Advertisement

Der Körper als Maßstab in der Architektur

Grundlagen und Besonderheiten
  • Hendrik ReinholdEmail author
Chapter
Part of the Studien zur Interdisziplinären Anthropologie book series (SIA)

Zusammenfassung

Begriffe aus dem Bereich der Architektur werden gerne im Alltag, aber auch in der Wissenschaft genutzt, um einen Sachverhalt metaphorisch oder bildhaft zu verdeutlichen. So werden Politiker als Architekten einer Agenda beschrieben, gemeinsame Wertvorstellungen werden zum Fundament eines funktionierenden gesellschaftlichen Gefüges und komplexe Fragestellungen in der Wissenschaft, wie Mathematik, Philosophie und andere, werden mit dem Begriff Raum erfasst. Im Vergleich zu der großen Bandbreite an Verwendungen für diesen Begriff ist das Verständnis von Raum in der Architektur vermeintlich das archaischste.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen. 2008/2009. Landesbauordnung – (BauO NRW).Google Scholar
  2. Curtis, William. 1987. Le Corbusier Ideen und formen. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  3. DIN 18065. 2015. Gebäudetreppen – Begriffe, Messregeln, Hauptmaße.Google Scholar
  4. Kister, Johannes. 2001. Körper- und Raumkomposition. Köln: Verlagsgesellschaft Rudolf Müller.Google Scholar
  5. Meisenheimer, Wolfgang. 1999. Choreographie des architektonischen Raumes. Düsseldorf: Fachhochschule Düsseldorf.Google Scholar
  6. Meisenheimer, Wolfgang. 2004. Das Denken des Leibes und der architektonische Raum. Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König.Google Scholar
  7. Moravánszky, Ákos. 2003. Architekturtheorie im 20. Jahrhundert. Wien: Springer-Verlag.Google Scholar
  8. Naredi- Rainer, Paul. 1982. Architektur und Harmonie. Köln: DuMont BuchverlagGoogle Scholar
  9. Neufert, Ernst. 2012. Bauentwurfslehre. Wiesbaden: Springer Vieweg Verlag.Google Scholar
  10. Neumeyer, Fritz. 2002. Quellentexte zur Architekturtheorie. München: Prestel Verlag.Google Scholar
  11. Seel, Martin. 2003. Ästhetik des Erscheinens. München/Wien: Carl Hanser Verlag.Google Scholar
  12. Vitruv. 2009. Zehn Bücher über Architektur. Wiesbaden: matrixverlag GmbH.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.RWTH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations