Advertisement

Welt-ohne-uns

Nicht-menschliche Räume und die Spekulation, sie zu denken
  • Felix HüttemannEmail author
Chapter
Part of the Studien zur Interdisziplinären Anthropologie book series (SIA)

Zusammenfassung

Gleich eine Warnung vorweg! Was hier versucht wird, ist spekulativ. Aber nicht in dem Sinne eines Schnellschusses, der einer bloßen Behauptung gleichkäme, sondern in Anlehnung an Alfred North Whiteheads spekulativer Philosophie. Spekulativ in diesem Sinne ist eine Beobachtung oder These, wenn sie sich erst in der Zukunft als falsch oder richtig und damit als zu verwerfen oder zu spezifizieren herausstellen wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blackwood, Algernon. 1982. Das leere Haus. In Das leere Haus. Phantastische Geschichten. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. S. 7–30.Google Scholar
  2. Derrida, Jacques. 2001. Glaube und Wissen. Die beiden Quellen der Religion an den Grenzen der bloßen Vernunft. In Die Religion, hrsg. Jacques Derrida, Gianni Vattimo. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. S. 9–106.Google Scholar
  3. Ernoult, Claude. 1997. Lovecraft oder die Revolutionierung des Mythos. In H.P. Lovecrafts kosmisches Grauen, hrsg. Franz Rottensteiner. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. S. 35–43.Google Scholar
  4. Foucault, Michel. 2003. Vorrede zur Überschreitung. In Michel Foucault: Schriften zur Literatur. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. S. 64–85.Google Scholar
  5. Guattari, Félix. 2012. Die drei Ökologien. Wien: Passagen.Google Scholar
  6. Hauschild, Jan-Christoph. 2003. Heiner Müller oder das Prinzip Zweifel. Eine Biographie. Aufbau Taschenbuch Verlag. Berlin.Google Scholar
  7. Heidegger, Martin. 1991. Kant und das Problem der Metaphysik. Frankfurt a. M. Vittorio Klostermann.Google Scholar
  8. Heidegger, Martin. 2004a. Was ist Metaphysik. In Wegmarken. Frankfurt a. M.: Vittorio Klostermann. S. 103–122.Google Scholar
  9. Heidegger, Martin. 2004b. Brief über den ‚Humanismus‘. In Wegmarken. Frankfurt a. M.: Vittorio Klostermann. S. 313–364.Google Scholar
  10. Heidegger, Martin. 2006. Sein und Zeit. Tübingen: Max Niemeyer Verlag.Google Scholar
  11. Heidegger, Martin. 2009a. Das Ding. In Vorträge und Aufsätze. Stuttgart: Klett-Cotta. S. 157–175.Google Scholar
  12. Heidegger, Martin. 2009b. Bauen Wohnen Denken. In Vorträge und Aufsätze. Stuttgart: Klett-Cotta. S. 139–156Google Scholar
  13. Houellebecq, Michel. 2002. Gegen die Welt, gegen das Leben. H.P. Lovecraft. Köln: DuMont.Google Scholar
  14. Kant, Immanuel. 1968. Akademie Ausgabe Band IV. Kritik der reinen Vernunft (1. Aufl. 1781), Prolegomena, Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, Metaphysische Anfangsgründe der Naturwissenschaft. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  15. Ligotti, Thomas. 2011. Conspiracy against the human race. A contrivance of Horror. New York: Hyppocampus Press.Google Scholar
  16. Ligotti, Thomas. 2015. In the Shadow of another World. In Songs of a Dead Dreamer and Grimscripe, Thomas Ligotti, S. 366–379. New York: Penguin Books.Google Scholar
  17. Lovecraft, Howard Phillips. 1989. Anmerkung zum Schreiben unheimlicher Erzählungen. In H.P. Lovecraft Azathoth. Vermischte Schriften, hrsg. Kalju Kirde. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. S. 255–259.Google Scholar
  18. Lovecraft, Howard Phillips. 2014. Das übernatürliche Grauen in der Literatur. Berlin: Golkonda Verlag.Google Scholar
  19. Lyotard, Jean-Francois. 2014. Ob man ohne Körper denken kann. In Das Inhumane. Plaudereien über die Zeit. Wien: Passagen. S. 19–35.Google Scholar
  20. Mainländer, Philipp. 2004. Die Philosophie der Erlösung. In Philipp Mainländer. Vom Verwesen der Welt und anderen Restposten. Eine Werkauswahl, hrsg. Ulrich Horstmann. Waltrop und Leipzig: Manuscriptum. S. 29–129.Google Scholar
  21. Mosig, Dirk. W. 1997. H.P. Lovecraft: Mythenschöpfer. In H.P. Lovecrafts kosmisches Grauen, hrsg. Franz Rottensteiner. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. S. 162–173.Google Scholar
  22. Müller, Heiner. 1999. [Ich sitze auf einem Balkon…]. In: Werke 2. Die Prosa, hrsg. Frank Hörnigk. Frankfurt a. M.: Suhrkamp. S. 167–168.Google Scholar
  23. Nietzsche, Friedrich. 2009. Also sprach Zarathustra. In Friedrich Nietzsche. Sämtliche Werke. Kritische Studienausgabe. Band 4., hrsg. Giorgio Colli, Mazzino Montinari. München: de Gruyter.Google Scholar
  24. Schopenhauer, Arthur. 1895. Die Welt als Wille und Vorstellung I. In Arthur Schopenhauers Sämmtliche Werke in sechs Bänden, Bd. I., hrsg. Eduard Grisebach. Leipzig: Reclam.Google Scholar
  25. Thacker, Eugene. 2011a. In the Dust of this Planet. Horror of Philosophy Vol. 1. Winchester/ Washington: Zero Books.Google Scholar
  26. Thacker, Eugene. 2011b. Vermittlung und Antivermittlung, In Die technologische Bedingung. Beiträge zur Beschreibung der technischen Welt, hrsg. Erich Hörl, Berlin: Suhrkamp. S. 306–332.Google Scholar
  27. Thacker, Eugene. 2014. Dark Media. In Excommunicatio. Three Inquiries in Media and Mediation, hrsg. Alexander Galloway et al. Chicago/London: The University of Chicago Press. S. 77–149.Google Scholar
  28. Thacker, Eugene. 2015a. Starry Speculative Corpse. Horror of Philosophy Vol. 2. Winchester/ Washington: Zero Books.Google Scholar
  29. Thacker, Eugene. 2015b. Tentacles Longer Than Night. Horror of Philosophy Vol. 3. Winchester/ Washington: Zero Books.Google Scholar
  30. Whitehead, Alfred North. 1974. Die Funktion der Vernunft. Stuttgart: Reclam.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Ruhr-Universität BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations