Machtstrukturen in der lokalen Politik

Chapter

Zusammenfassung

Kommunalpolitiker haben tagtäglich mit politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Akteuren zu tun und sind damit zahlreichen Einflüssen ausgesetzt. Doch wem schreiben die Kommunalpolitiker den größten Einfluss auf die Lokalpolitik zu und welche individuellen und kontextuellen Faktoren beeinflussen ihre Wahrnehmungen? Diese Fragen werden anhand der Kommunalpolitikerbefragung in 28 hessischen Gemeinden und mittels Mehrebenenanalysen beantwortet. Im Ergebnis sind es vor allem der Bürgermeister und die örtliche Verwaltung, die als zentrale Akteure angesehen werden. Darüber hinaus spielen insbesondere individuelle Faktoren eine Rolle für die Selbsteinschätzung der Kommunalpolitiker hinsichtlich ihres eigenen Einflusses. Sie sehen sich als umso einflussreicher an, wenn sie Teil der kommunalen „Machtelite“ sind.

Schlüsselwörter

Einfluss Bürgermeister Verwaltung Mehrebenenanalyse Hessen Gemeinden Machtstrukturen Kontext 

Literatur

  1. Baekgaard, Martin, und Carsten Jensen. 2013. Mass Media and Party Divergence in Multiparty Systems. Scandinavian Political Studies 36 (2): 137–152.Google Scholar
  2. Banner, Gerhard. 1972. Politische Willensbildung und Führung in Großstädten mit Oberstadtdirektor-Verfassung. In Großstadt-Politik. Texte zur Analyse und Kritik lokaler Demokratie, hrsg. Rolf-Richard Grauhan, 162–180. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  3. Bogumil, Jörg. 2010. Parteien in der Kommunalpolitik. Hoffnungsträger oder Auslaufmodell? In Krise oder Wandel der Parteiendemokratie?, hrsg. David H. Gehne und Tim Spier, 37–48. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  4. Bogumil, Jörg, Stephan Grohs, und Lars Holtkamp. 2010. Zersplitterte Kommunalparlamente oder Stärkung lokaler Demokratie? Warum die Abschaffung der kommunalen Fünfprozenthürde in Nordrhein-Westfalen ein Fehler war. Zeitschrift für Parlamentsfragen 41 (4): 788–802.Google Scholar
  5. Bogumil, Jörg, und Lars Holtkamp. 2013. Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung: Eine praxisorientierte Einführung. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  6. Bogumil, Jörg, und Lars Holtkamp. (Hrsg). 2016. Kommunale Entscheidungsstrukturen in Ost- und Westdeutschland. Zwischen Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  7. Braun, Daniela, Nicole Seher, Markus Tausendpfund, und Ansgar Wolsing. 2010. Einstellungen gegenüber Immigranten und die Zustimmung zur Europäischen Integration. Eine Mehrebenenanalyse. MZES Arbeitspapiere – Working Papers 136.Google Scholar
  8. Dahl, Robert A. und Edward R. Tufte. 1973. Size and democracy. The politics of the smaller European democracies. Stanford: Stanford University Press.Google Scholar
  9. Debus, Marc, und Martin Gross. 2016. Coalition formation at the local level. Party Politics 22 (6): 835–846.Google Scholar
  10. Denters, Bas, Michael Goldsmith, Andreas Ladner, Poul Erik Mouritzen, und Lawrence E. Rose. 2014. Size and Local Democracy. Cheltenham: Edward Elgar.Google Scholar
  11. Dreßler, Ulrich. 2010. Kommunalpolitik in Hessen. In Kommunalpolitik in den deutschen Ländern, hrsg. Andreas Kost und Hans-Georg Wehling, 165–186. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  12. Egner, Björn. 2007. Einstellungen deutscher Bürgermeister: Lokale Eliten zwischen Institutionen und Kontext. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  13. Egner, Björn. 2013. Do institutions matter? Der wahrgenommene Einfluss von Akteuren auf die Kommunalpolitik im Rahmen unterschiedlicher horizontaler Machtverteilung. In Die subjektive Seite der Stadt. Neue politische Herausforderungen und die Bedeutung von Eliten im lokalen Bereich, hrsg. Katrin Harm und Jens Aderhold, 225–251. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  14. Egner, Björn, Max-Christopher Krapp, und Hubert Heinelt. 2013. Das deutsche Gemeinderatsmitglied. Problemsichten - Einstellungen - Rollenverständnis. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  15. Ellwein, Thomas, und Ralf Zoll. 1982. Wertheim. Politik und Machtstruktur einer deutschen Stadt. München: Juventa.Google Scholar
  16. Faulbaum, Frank, Peter Prüfer, und Margrit Rexroth. 2009. Was ist eine gute Frage? Die systematische Evaluation der Fragenqualität. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  17. Frangenberg, Helmut. 2014. Wer beeinflusst von außen? Kölner Stadt-Anzeiger, 5. Mai. http://www.ksta.de/koeln/-kommunalpolitik-wer-beeinflusst-von-aussen-,15187530,27035648.html. Zugegriffen: 25.01.2016.
  18. Friedrichs, Jürgen, und Alexandra Nonnenmacher. 2014. Die Analyse sozialer Kontexte. In Soziale Kontexte und Soziale Mechanismen, hrsg. Jürgen Friedrichs und Alexandra Nonnenmacher, 1–16. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  19. Gabriel, Oscar W. 1981. Organisierte Interessen in der Kommunalpolitik. Sociologia Internationalis 19: 195–212.Google Scholar
  20. Garmann, Sebastian. 2016. Electoral Cycles in Public Administration Decisions: Evidence from German Municipalities. Regional Studies. doi:10.1080/00343404.2015.1120282.
  21. Gehne, David H. 2012. Bürgermeister. Führungskraft zwischen Bürgerschaft, Rat und Verwaltung. Stuttgart: Boorberg.Google Scholar
  22. Gross, Martin. 2014. Koalitionsbildung in deutschen Großstädten: Empirische Befunde aus Nordrhein-Westfalen. Zeitschrift für Politikwissenschaft 24 (1–2): 109–143.Google Scholar
  23. Gross, Martin. 2016. Koalitionsbildungsprozesse auf kommunaler Ebene. Schwarz-Grün in deutschen Großstädten. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  24. Gross, Martin. 2017. Großstadt ist nicht gleich Großstadt: Erklärungsfaktoren für die Unterschiede bei kommunalen Koalitionsverhandlungen und Koalitionsvereinbarungen. In Variationen des Städtischen – Variationen lokaler Politik, hrsg. Marlon Barbehön und Sybille Münch, 193–219. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  25. Haasis, Hans-Arthur. 1979. Entscheidungsstrukturen in der Kommunalpolitik. Eine Bestandsaufnahme der politikwissenschaftlichen Forschung in der Bundesrepublik. In Der Bürger in der Gemeinde. Kommunalpolitik und politische Bildung, hrsg. Helmut Köser, 175–199. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  26. Haus, Michael, Hubert Heinelt, Björn Egner und Christine König. 2005. Partizipation und Führung in der lokalen Politik. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  27. Heinze, Rolf G., und Helmut Voelzkow. 1999. Verbände und „Neokorporatismus“. In Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden, hrsg. Hellmut Wollmann und Roland Roth, 227–239. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  28. Holtkamp, Lars. 2002. Das Leitbild der Bürgerkommune und die Interessenlage der kommunalen Entscheidungsträger. In Bürgergesellschaft, soziales Kapital und lokale Politik. Theoretische Analysen und empirische Befunde, hrsg. Michael Haus, 129–147. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  29. Holtkamp, Lars. 2007. Local Governance. In Handbuch Governance. Theoretische Grundlagen und empirische Anwendungsfelder, hrsg. Arthur Benz, Susanne Lütz, Uwe Schimank und Georg Simonis, 366–377. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  30. Holtkamp, Lars. 2008. Kommunale Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie: Parteien und Bürgermeister in der repräsentativen Demokratie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  31. Holtkamp, Lars, und Jörg Bogumil. 2016. Ost- und westdeutsche Kommunen zwischen Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie. Theoretische Annahmen. In Kommunale Entscheidungsstrukturen in Ost- und Westdeutschland. Zwischen Konkordanz- und Konkurrenzdemokratie, hrsg. Jörg Bogumil und Lars Holtkamp, 7–47. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  32. Holtkamp, Lars, Jörg Bogumil, und Leo Kißler. 2006. Kooperative Demokratie. Das politische Potenzial von Bürgerengagement. Frankfurt/New York: Campus Verlag.Google Scholar
  33. Holtmann, Everhard. 2002. Parteien und Wählergruppen in der Kommunalpolitik. In Parteiendemokratie in Deutschland, hrsg. Oscar W. Gabriel, Oskar Niedermayer und Richard Stöss, 406–427. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  34. Jarren, Otfried. 1999. Lokale Medien und kommunale Politik. In Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden, hrsg. Hellmut Wollmann und Roland Roth, 274–289. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  35. John, Peter. 2001. Local Governance in Western Europe. London: SAGE.Google Scholar
  36. Kersting, Norbert. 2008. Beiräte und Kommissionen. Integration von Partikularinteressen. In Politische Beteiligung. Einführung in dialogorientierte Instrumente politischer und gesellschaftlicher Partizipation, hrsg. Norbert Kersting, 107–122. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  37. Kjaer, Ulrik, und Jørgen Elklit. 2010. Local Party System Nationalisation: Does Municipal Size Matter? Local Government Studies 36 (3): 425–444.Google Scholar
  38. Kunz, Volker. 2000. Parteien und kommunale Haushaltspolitik im Städtevergleich. Eine empirische Analyse zum Einfluß parteipolitischer Mehrheiten. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  39. Kurp, Matthias. 1994. Lokale Medien und kommunale Eliten. Partizipatorische Potentiale des Lokaljournalismus bei Printmedien und Hörfunk. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  40. Kurz, Simone. 2012. Mikropolitik politischer Organisationen. Das Beispiel Ortsbeirat. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  41. Ladner, Andreas, und Marc Bühlmann. 2007. Demokratie in den Gemeinden. Der Einfluss der Gemeindegrösse und anderer Faktoren auf die Qualität der lokalen Demokratie. Zürich: Rüegger.Google Scholar
  42. Lehmbruch, Gerhard. 1975. Der Januskopf der Ortsparteien. Kommunalpolitik und das lokale Parteiensystem. Der Bürger im Staat 25 (1): 3–8.Google Scholar
  43. Lorig, Wolfgang H., Stefan Henn, und Sascha Regolot. 2013. Politikvermittlung und -beratung in Kommunen: Bürgerbeteiligung und Ortsbeiräte in der Stadt Trier. In Politische Kommunikation in der repräsentativen Demokratie der Bundesrepublik Deutschland. Festschrift für Ulrich Sarcinelli, hrsg. Edwin Czerwick, 268–291. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  44. Mortensen, Peter B., und Søren Serritzlew. 2006. Newspaper and Budgeting: The Effects of Media Coverage on Local Expenditure Decisions. Scandinavian Political Studies 29 (3): 236–260.Google Scholar
  45. Naßmacher, Hiltrud, und Karl-Heinz Naßmacher. 2007. Kommunalpolitik in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  46. Nothacker, Lena, und Oliver D’Antonio. 2016. Kommunen und kommunale Spitzenverbände. In Politik und Regieren in Hessen, hrsg. Wolfgang Schroeder und Arijana Neumann, 133–156. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  47. Rottnick, Lukas. 2011. Starke Ortsteile für Brandenburg? Strategien für Ortsbeiräte. KWI-Arbeitshefte 18.Google Scholar
  48. Sack, Detlef. 2012. Urbane Governance. In Handbuch Stadtsoziologie, hrsg. Frank Eckardt, 311–335. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  49. Schneider, Herbert. 1979. Lokalpolitik in einer Landgemeinde. In Der Bürger in der Gemeinde. Kommunalpolitik und politische Bildung, hrsg. Helmut Köser, 17–47. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  50. Schneider, Herbert. 1999. Dorfpolitik. In Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden, hrsg. Hellmut Wollmann und Roland Roth, 86–101. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  51. Snijders, Tom A.B., und Roel J. Bosker. 2012. Multilevel Analysis. An Introduction to Basic and Advanced Multilevel Modeling. London: SAGE.Google Scholar
  52. Tausendpfund, Markus. 2013. Gemeinden als Rettungsanker der EU? Individuelle und kontextuelle Faktoren der Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger zur Europäischen Union. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  53. Ueltzhöffer, Jörg. 1975. Die kommunale Machtelite und der politische Willensbildungsprozeß in der Gemeinde. In Kommunalpolitik, hrsg. Hans-Georg Wehling, 95–130. Hamburg: Hoffmann und Campe.Google Scholar
  54. van Deth, Jan W., und Markus Tausendpfund. 2013a. Einführung: Ist alle Politik lokale Politik? In Politik im Kontext: Ist alle Politik lokale Politik? Individuelle und kontextuelle Determinanten politischer Orientierungen, hrsg. Jan W. van Deth und Markus Tausendpfund, 9–31. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  55. van Deth, Jan W., und Markus Tausendpfund. 2013b. Schlussbetrachtung: Warum ist nicht alle Politik lokale Politik? In Politik im Kontext: Ist alle Politik lokale Politik? Individuelle und kontextuelle Determinanten politischer Orientierungen, hrsg. Jan W. van Deth und Markus Tausendpfund, 441–455. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  56. Wehling, Hans-Georg. 1991. „Parteipolitisierung“ von lokaler Politik und Verwaltung? Zur Rolle der Parteien in der Kommunalpolitik. In Brennpunkt Stadt, hrsg. Hubert Heinelt und Hellmut Wollmann, 149–166. Basel: Birkhäuser.Google Scholar
  57. Wehling, Hans-Georg, und Andreas Kost. 2010. Kommunalpolitik in der Bundesrepublik Deutschland – eine Einführung. In Kommunalpolitik in den deutschen Ländern, hrsg. Andreas Kost und Hans-Georg Wehling, 7–18. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  58. Wenzelburger, Georg, Sebastian Jäckle, und Pascal König. 2014. Weiterführende statistische Methoden für Politikwissenschaftler: Eine anwendungsbezogene Einführung mit Stata. München: Oldenbourg.Google Scholar
  59. Wollmann, Hellmut. 2005. The Directly Elected Executive Mayor in German Local Government. In Transforming Local Political Leadership, hrsg. Rikke Berg und Nirmala Rao, 29–41. Houndmills: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  60. Zimmer, Annette. 1999. Vereine und lokale Politik. In Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden, hrsg. Hellmut Wollmann und Roland Roth, 247–262. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  61. Zimmer, Annette. 2007. Vereine – Zivilgesellschaft konkret. VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  62. Zipfel, Horst C. 1979. Gemeindeklüngel oder lokale Demokratie? Zur Bestätigung und Widerlegung zweier Klischees in der Community Power-Forschung. In Der Bürger in der Gemeinde. Kommunalpolitik und politische Bildung, hrsg. Helmut Köser, 139–174. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.MannheimDeutschland

Personalised recommendations