Advertisement

Modellierung der Lebenszyklen von Smart Services

  • Stefan Wellsandt
  • Jürgen Anke
  • Klaus-Dieter Thoben

Zusammenfassung

Smart Services sind ein Ansatz für die IT-gestützte Erbringung von Dienstleistungen auf Basis vernetzter Produkte. Sie schaffen eine neue Grundlage für die Gestaltung der Beziehung zwischen Hersteller und Endnutzer sowie die Ausprägung neuer Wertschöpfungsstrukturen. Den damit verbundenen Potenzialen steht ein hoher Anspruch an die Konzeption und das Management von Smart Services entgegen. Dieser entsteht unter anderem durch die Komplexität des zugrundeliegenden Cyber-Physischen Systems (CPS) und den individuellen Lebenszyklen der einzelnen Bestandteile. Zudem sind verschiedene Akteure und ihre Aufgaben in der Dienstleistungserbringung sowie verschiedene materielle und immaterielle Leistungen sowie Material-, Informations- und Geldflüsse zu beachten. In diesem Beitrag untersuchen wir das Unterstützungspotenzial der Modellierung von Smart Services mit der Lifecycle Modeling Language (LML). Am Beispiel der automatisierten Nachlieferung von Verbrauchsmaterial für einen 3D-Drucker wird beurteilt, welche Vorteile mit der Modellierung der Lebenszyklen von Smart Services verbunden sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Adrodegari F, Alghisi A, Ardolino M, Saccani N (2015) From Ownership to Service-oriented Business Models; A Survey in Capital Goods Companies and a PSS Typology. Procedia CIRP 30:245–250. doi: 10.1016/j.procir.2015.02.105
  2. Becker J, Beverungen D, Knackstedt R, Glauner C, Stypmann M, Rosenkranz C, Schmitt R, Hatfield S, Schmitz G, Eberhardt S, Dietz M, Thomas O, Walter P, Lönngren H, Leimeister JM (2009) Ordnungsrahmen für die hybride Wertschöpfung. In: Thomas O (Hrsg) Dienstleistungsmodellierung. Methoden, Werkzeuge und Branchenlösungen. Physica-Verlag, Berlin, 109–128Google Scholar
  3. Becker M, Klingner S (2013) Formale Modellierung von Komponenten und Abhängigkeiten zur Konfiguration von Product-Service Systems. In: Thomas O, Nüttgens M (Hrsg) Dienstleistungsmodellierung 2012. Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden, 114 –140Google Scholar
  4. Falcon Consortium (2016) Feedback mechanisms across the lifecycle for customer-driven optimization of innovative product-service design. http://www.falcon-h2020.eu/, abgerufen am 18. Februar 2016
  5. Fischer T, Gebauer H, Fleisch E (2012) Service Business Development; Strategies for Value Creation in Manufacturing Firms. Cambridge University Press, CambridgeGoogle Scholar
  6. Fleisch E, Weinberger M, Wortmann F (2015) Business Models and the Internet of Things. In: Podnar Žarko I, Pripužić K, Serrano M (Hrsg) Interoperability and Open-Source solutions for the Internet of Things. International Workshop, FP7 OpenIoT Project, in conjunction with SoftCOM 2014. Springer, Cham, 6–10Google Scholar
  7. Geisberger E, Broy M (2012) agendaCPS. Springer Berlin Heidelberg, BerlinGoogle Scholar
  8. Gräßle M, Thomas O, Fellmann M, Krumeich J (2010) Vorgehensmodelle des Product-Service Systems Engineering. In: Thomas O, Loos P, Nüttgens M (Hrsg) Hybride Wertschöpfung. Mobile Anwendungssysteme für effiziente Dienstleistungsprozesse im technischen Kundendienst. Springer, Berlin, 82–129Google Scholar
  9. Gronau N, Bahrs J, Hake M, Heinze P, Lembcke R, Scharff C, Vladova G (2010) Wissensorientierte Modellierung im Lebenszyklus von Dienstleistungen. In: Thomas O, Nüttgens M (Hrsg) Dienstleistungsmodellierung 2010. Physica-Verlag, Heidelberg, 3–23Google Scholar
  10. Hagl R (2015) Das 3D-Druck-Kompendium; Leitfaden für Unternehmer, Berater und Innovationstreiber. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  11. Hans C, Hribernik KA, Thoben KD (2010) Improving reverse logistics processes using item-level product life cycle management. IJPLM 4:338. doi: 10.1504/IJPLM.2010.036488
  12. Hansen HR, Mendling J, Neumann G (2015) Wirtschaftsinformatik; Grundlagen und Anwendungen. de Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  13. Herrmann C (2010) Ganzheitliches Life Cycle Management; Nachhaltigkeit und Lebenszyklusorientierung in Unternehmen. Springer, BerlinGoogle Scholar
  14. Herterich M, Uebernickel F, Brenner W (2015) Nutzenpotentiale cyber-physischer Systeme für industrielle Dienstleistungen 4.0. HMD 52:665–680. doi: 10.1365/s40702-015-0164-y
  15. Hoffmann H, Fähling J, Leimeister JM, Krcmar H (2009) Kundenintegration in die Innovationsprozesse bei hybriden Produkten; Eine Bestandsaufnahme. In: Fischer S (Hrsg) Informatik 2009. Im Focus das Leben: 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), 28.9. bis 2.10.2009, Universität zu Lübeck. Ges. für Informatik, BonnGoogle Scholar
  16. HP Deutschland (2016) HP Instant Ink. https://instantink.hpconnected.com/, abgerufen am 18. Februar 2016
  17. Junginger M, Loser K, Hoschke A, Winkler T, Krcmar H (2006) Kooperationsunterstützung und Werkzeuge für die Dienstleistungsentwicklung: Die pro-services Workbench. In: Bullinger H-J, Scheer A-W (Hrsg) Service Engineering. Springer-Verlag, Berlin, 593–621Google Scholar
  18. Kagermann H, Riemensperger F, Hoke D, Helbig J, Stocksmeier D, Wahlster W, Scheer A-W, Schweer D (März 2015) Smart Service Welt; Umsetzungsempfehlungen für das Zukunftsprojekt Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft, BerlinGoogle Scholar
  19. Kees A, Oberlaender AM, Roeglinger M, Rosemann M (2015) Understanding the Internet of Things: A Conceptualisation of Business-to-Thing (B2T). Interactions Proceedings of the Twenty-Third European Conference on Information Systems (ECIS 2015), MünsterGoogle Scholar
  20. Kempkens W (2014) Telekom und Canyon entwickeln vernetztes Fahrrad. VDI. http://www.ingenieur.de/Themen/Fahrrad/Telekom-Canyon-entwickeln-vernetztes-Fahrrad, abgerufen am 11. November 2014
  21. Kiritsis D (2011) Closed-loop PLM for intelligent products in the era of the Internet of things. Computer-Aided Design 43:479–501. doi: 10.1016/j.cad.2010.03.002
  22. Klein P, Luetzenberger J, Thoben K (2015) A Proposal for Knowledge Formalization in Product Development Processes. In: Weber C, Husung S, Cascini G, Cantamessa M, Marjanović D (Hrsg) Proceedings of the 20th International Conference on Engineering Design (ICED15)Google Scholar
  23. Knoke B, Thoben K (2014) Der Produktzustand als Basis für die Entwicklung produktnaher Dienstleistungen. In: Thomas O, Nüttgens M (Hrsg) Dienstleistungsmodellierung 2014. Vom Servicemodell zum Anwendungssystem. Springer Gabler, Wiesbaden, 19–32Google Scholar
  24. Langer S, Kreimeyer M, Müller P, Lindemann U, Blessing L (2009) Entwicklungsprozesse hybrider Leistungsbündel – Evaluierung von Modellierungsmethoden unter Berücksichtigung zyklischer Einflussfaktoren. In: Thomas O (Hrsg) Dienstleistungsmodellierung. Methoden, Werkzeuge und Branchenlösungen. Physica-Verlag, Berlin, 71–87Google Scholar
  25. Laurischkat K (2012) Wandel des traditionellen Dienstleistungsverständnisses im Kontext von Product-Service Systems. In: Thomas O, Nüttgens M (Hrsg) Dienstleistungsmodellierung 2012 – Product-service systems und productivity. Gabler, 74–95Google Scholar
  26. Lindström J, Dagman A, Karlberg M (2014) Functional Products Lifecycle; Governed by sustainable Win-Win Situations. Procedia CIRP 22:163–168. doi: 10.1016/j.procir.2014.06.154
  27. LML Steering Committee (2015) Lifecycle Modeling Language (LML) Specification; Version 1.1Google Scholar
  28. Manutelligence Consortium (2016) Product Service Design and Manufacturing Intelligence Engineering Platform. http://www.manutelligence.eu/, abgerufen am 18. Februar 2016
  29. Meis J, Menschner P, Leimeister JM (2010) Modellierung von Dienstleistungen mittels Business Service Blueprinting Modeling. In: Thomas O, Nüttgens M (Hrsg) Dienstleistungsmodellierung 2010. Physica-Verlag, Heidelberg, 39–64Google Scholar
  30. Meyer GG, Främling K, Holmström J (2009) Intelligent Products; A survey. Computers in Industry 60:137–148. doi: 10.1016/j.compind.2008.12.005
  31. Mikusz M (2014) Towards an Understanding of Cyber-physical Systems as Industrial Software-Product-Service Systems. Procedia CIRP 16:385–389. doi: 10.1016/j.procir.2014.02.025
  32. Neely A (2008) Exploring the financial consequences of the servitization of manufacturing. Oper Manag Res 1:103–118. doi: 10.1007/s12063-009-0015-5
  33. Object Management Group (2015) Model-Based Systems Engineering Wiki. http:// www.omgwiki.org/MBSE/doku.php, abgerufen am 04. Januar 2016
  34. Porter ME, Heppelmann JE (2014) How Smart, Connected Products Are Transforming Competition. Harvard Business ReviewGoogle Scholar
  35. Psymbiosys Consortium (2016) Product-Service symbiotic systems. http://www.psymbiosys.eu/, abgerufen am 18. Februar 2016
  36. RepRap Project (2014) Fused Filament Fabrication. http://reprap.org/wiki/Fused_filament_fabrication, abgerufen am 21. Dezember 2015
  37. Schäfer T, Jud C, Mikusz M (2015) Plattform-Ökosysteme im Bereich der intelligent vernetzten Mobilität; Eine Geschäftsmodellanalyse. HMD 52:386– 400. doi: 10.1365/s40702-015-0126-4
  38. Scheer A-W, Grieble O, Klein R (2006) Modellbasiertes Dienstleistungsmanagement. In: Bullinger H-J, Scheer A-W (Hrsg) Service Engineering. Springer-Verlag, Berlin, 19–51Google Scholar
  39. Sculpteo (2015) Sculpteo Website. http://www.sculpteo.com/en/services/, abgerufen am 04. Januar 2016
  40. SPEC Innovations (2016) Systems Engineering & Requirements Management Tools. Innoslate. https://www.innoslate.com/, abgerufen am 18. Februar 2016
  41. Vasseur J, Dunkels A (2010) Interconnecting smart objects with IP; The next internet. Elsevier Morgan Kaufmann, AmsterdamGoogle Scholar
  42. Velamuri VK, Bansemir B, Neyer A, Möslein KM (2013) Product Service Systems as a Driver for Business Model Innovation; Lessons learned from the Manufacturing Industry. Int J Innov Mgt 17:1340004. doi: 10.1142/S1363919613400045
  43. Wellsandt S, Hribernik K, Thoben K (2015) Sources and Characteristics of Information about Product Use. Procedia CIRP 36:242–247. doi: 10.1016/j.procir.2015.01.060
  44. Westphal I, Freitag M, Thoben K (2015) Visualization of Interactions Between Product and Service Lifecycle Management. In: Umeda S, Nakano M, Mizuyama H, Hibino H, Kiritsis D, Cieminski G von (Hrsg) Innovative Production Management Towards Sustainable Growth. Springer International Publishing, Cham, 575–582Google Scholar
  45. Wiesner S, Freitag M, Westphal I, Thoben K (2015) Interactions between Service and Product Lifecycle Management. Procedia CIRP 30:36–41. doi: 10.1016/j.procir.2015.02.018
  46. Wolfenstetter T, Floerecke S, Böhm M, Krcmar H (2015) Analyse der Eignung domänenspezifischer Methoden der Anforderungsverfolgung für Produkt-Service-Systeme. 12. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (WI2015)Google Scholar
  47. Wortmann F, Flüchter K (2015) Internet of Things. Bus Inf Syst Eng 57:221–224. doi: 10.1007/s12599-015-0383-3
  48. Xerox Corp. (2016) Xerox Remote Print Services. http://www.xerox.de/about-xerox/account-management/smart-meter/process/dede.html, abgerufen am 18. Februar 2016.
  49. Zolnowski A, Böhmann T (2013) Veränderungstreiber service-orientierter Geschäftsmodelle. In: Böhmann T, Warg M, Weiß P (Hrsg) Service-orientierte Geschäftsmodelle. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, 31–52Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Stefan Wellsandt
    • 1
  • Jürgen Anke
    • 2
  • Klaus-Dieter Thoben
    • 1
  1. 1.Universität BremenBremenDeutschland
  2. 2.Hochschule für Telekommunikation LeipzigLeipzigDeutschland

Personalised recommendations