Advertisement

Soziale Arbeit pp 357-367 | Cite as

Capabilities Approach

  • Holger ZieglerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Capabilities‐Ansatz (CA) elaboriert eine Perspektive, um die Frage der Erfassung und Bewertung von Lebensaussichten von Menschen im evaluativen Raum von Entfaltungs‐ und Verwirklichungschancen zu bearbeiten. Der Ansatz verbindet einen Fokus auf „positive Freiheiten“ mit der Kategorie des guten Lebens („human flourishing“). Der Beitrag führt in das Personenkonzept sowie den substanziellen und den Verfahrensfokus ein, den der CA nahegelegt. Dabei wird verdeutlicht, dass der CA zwar keine eigenständige sozialwissenschaftliche oder gar sozialarbeiterische bzw. sozialpädagogische „Theorie“ liefert, aber eine gehaltvolle evaluative Metrik für die Begründung und Analyse von Gerechtigkeitsurteilen in sozialpädagogischen Praktiken bereitstellt.

Literatur

Verwendete Literatur

  1. Benhabib, S. (1989). Der verallgemeinerte und der konkrete Andere. In E. List & H. Studer (Hrsg.), Denkverhältnisse. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Brumlik, M., & Keckeisen, W. (1976). Etwas fehlt. Zur Kritik und Bestimmung von Hilfsbedürftigkeit für die Sozialpädagogik. Kriminologisches Journal, 4/1976, 241–262.Google Scholar
  3. Butler, J. (2010). Frames of war. When is life grievable? London, New York: V.Verso.Google Scholar
  4. Clark, Z., & Ziegler, H. (2015). Capability approach. In I. Hedderich, G. Biewer, J. Hollenweger & R. Markowetz (Hrsg.), Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn: utb.Google Scholar
  5. Habermas, J. (2010). Das ‚gute Leben‘ eine ‚abscheuliche Phrase‘. Welche Bedeutung hat die religiöse Ethik des jungen Rawls für dessen Politische Theorie? Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 58, 797–809.Google Scholar
  6. Hasenfeld, Y. (2010). Human services as complex organizations. Thousand Oaks: SAGE.Google Scholar
  7. Henning, C. (2009). Perfektionismus und liberaler Egalitarismus: Ein Versuch ihrer Vermittlung. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 57, 845–860.Google Scholar
  8. Lukes, S. (2005). Power: a radical view. Basingstoke: Palgrave.CrossRefGoogle Scholar
  9. Milbrath, L. (1978). Indicators of environmental quality. In Unesco (Hrsg.), Indicators of environmental quality and quality of life. Paris: United Nations Educational Scientific and Cultural Organization (UNESCO).Google Scholar
  10. Nussbaum, M. (1999). Gerechtigkeit oder das gute Leben. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Nussbaum, M. (2000). Women and human development: the capabilities approach. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  12. Nussbaum, M. (2006). Frontiers of justice. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  13. Otto, H.-U., & Ziegler, H. (2008). Der Capabilities-Ansatz als neue Orientierung in der Erziehungswissenschaft. In H.-U. Otto & H. Ziegler (Hrsg.), Capabilities: Handlungsbefähigung und Verwirklichungschancen in der Erziehungswissenschaft. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  14. Otto, H.-U., Scherr, A., & Ziegler, H. (2010). Wieviel und welche Normativität benötigt die Soziale Arbeit? Befähigungsgerechtigkeit als Maßstab sozialarbeiterischer Kritik. Neue Praxis, 2/2010, 37–63.Google Scholar
  15. Sayer, A. (2011). Why things matter to people: social science, values and ethical life. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  16. Sayer, A. (2014). Contributive justice, class divisions and the capabilities approach. In H.-U. Otto & H. Ziegler (Hrsg.), Critical social policy and the capability approach. Opladen, Leverkusen: Budrich Verlag.Google Scholar
  17. Schrödter, M., & Ziegler, H. (2007). Was wirkt in der Kinder- und Jugendhilfe? Internationaler Überblick und Entwurf eines Indikatorensystems von Verwirklichungschancen. Münster: ISA.Google Scholar
  18. Seel, M. (1998). Wege einer Philosophie des Glücks. In J. Schummer (Hrsg.), Glück und Ethik. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  19. Sen, A. (1992). Inequality Re-examined. Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  20. Sen, A. (1999). Development as freedom. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  21. Sen, A. (2002). Rationality and freedom. Cambridge: Belknap Press.Google Scholar
  22. Wright, E. O. (2006). Compass points: towards a socialist alternative. New Left Review, 41, 93–124.Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Otto, H.-U., & Ziegler, H. (2010). Capabilities – Handlungsbefähigung und Verwirklichungschancen in der Erziehungswissenschaft (2. Aufl.). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  2. Röh, D. (2013). Soziale Arbeit, Gerechtigkeit und das gute Leben. Eine Handlungstheorie zur daseinsmächtigen Lebensführung. Berlin: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  3. Schrödter, M. (2007). Soziale Arbeit als Gerechtigkeitsprofession. Zur Gewährleistung von Verwirklichungschancen. Neue Praxis, 1/2007, 3–28.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität BielefeldBielefeldDeutschland

Personalised recommendations