Online-Terminvereinbarung für Arztbesuche: Treiber, Hemmnisse und Perspektiven

Chapter

Zusammenfassung

Aus der Digitalisierung der Gesellschaft ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für Ärzte und Praxen, den Patienten digital in die eigenen Prozesse einzubinden. Eine Möglichkeit der digitalen Patienteneinbindung, die sich in der Presse zunehmender Beliebtheit erfreut, ist die Online-Terminvereinbarung, welche vom Arzt selbst über sein Arztinformationssystem offeriert werden kann oder aber über entsprechende öffentlich zugängige Bewertungsplattformen. Gegenstand des vorliegenden Beitrages ist die letztgenannte Form. Nachdem Vor- und Nachteile der Nutzung von Online-Terminvereinbarungsportalen diskutiert wurden, widmet sich dieser Beitrag einer Nutzerakzeptanzstudie, welche am Beispiel des deutschen Arztbewertungsportals Jameda.de durchgeführt wurde. Es zeigt sich, dass neben klassischen Faktoren, wie der wahrgenommenen Nützlichkeit und der einfachen Bedienbarkeit, auch weitere Faktoren Einfluss darauf nehmen, wann Nutzer ein solches System dauerhaft nutzen. Final werden Herausforderungen für Ärzte diskutiert, welche sich aus den Vor- und Nachteilen allgemein sowie den Studienergebnissen speisen.

Literatur

  1. Arbuckle JL (2010) IBM SPSS Amos 19 user’s guide. Amos Development Corporation (Hrsg.), Crawfordville, FloridaGoogle Scholar
  2. Bergner KN, Falk T, Bauer HH, Czernetzki JM, Hölzing JA (2013) Impulse zum Selbstmanagement von Patienten durch Self-Service-Technologien. Int J Mark, Special Issue 51/52(1):5–16Google Scholar
  3. Bitner MJ, Ostrom AL, Meuter ML (2002) Implementing successful self-service technologies. Acad Manage Exec 16(4):96–108CrossRefGoogle Scholar
  4. Bitner M (2001) Self-Service Technologies: What Do Customer's Expect?. Mark Manage 10(1):10–11Google Scholar
  5. Cunningham LF, Young CE, Gerlach JH (2008) Consumer views of self-service technologies. Serv Ind J 28(6):719–732CrossRefGoogle Scholar
  6. Curran JM, Meuter ML (2005) Self-service technology adoption: comparing three technologies. JSM 19(2):103–113CrossRefGoogle Scholar
  7. Davis FD (1989) Perceived usefulness, perceived ease of use, and user acceptance of information technology. MIS Quarterly 13(3):319–340CrossRefGoogle Scholar
  8. Davis FD, Bagozzi RP, Warshaw PR (1989) User Acceptance of Computer Technology: a Comparison of two theoretical models. Manage Sci 35(8):982–1003CrossRefGoogle Scholar
  9. Englert R, Rosendahl T (2002) Customer Self Services. In: Weiber R (Hrsg.) Handbuch Electronic Business. Springer Verlag, Wiesbaden:495–507CrossRefGoogle Scholar
  10. Hoque R, Sorwar G (2017) Understanding Factors Influencing the Adoption of mHealth by the Elderly: An Extension of the UTAUT Model. Int J Med Inform 101:75–84CrossRefGoogle Scholar
  11. Meuter ML, Ostrom AL, Roundtree RI, Bitner MJ (2000) Self-Service Technologies: Understanding Customer Satisfaction with Technology-Based Service Encounters J Marketing 64(3):50–64CrossRefGoogle Scholar
  12. Pfannstiel MA (2016) Produktivitätssteigerung durch kundenorientierte Self-Service-Technologien im Krankenhaus. In: Pfannstiel MA, Rasche C, Mehlich H (Hrsg.) Dienstleistungsmanagement im Krankenhaus, Nachhaltige Wertgenerierung jenseits der operativen Exzellenz. Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden, S 363–377Google Scholar
  13. PR Newswire (2016) Quandoo Reports 22 Million Seated Diners in More Than 13,500 Restaurants Establishing Itself as Market Leader in Seven Countries. https://finance.yahoo.com/news/quandoo-reports-22-million-seated-082200587.html. Zugegriffen: 24. Febr. 2017
  14. Roca JC, García JJ, de la Vega JJ (2009) The importance of perceived trust, security and privacy in online trading systems. Information Management & Computer Security 17(2):96–113CrossRefGoogle Scholar
  15. Schaarschmidt M (2016) Frontline employees‘ participation in service innovation implementation: The role of perceived external reputation. Eur Manag J 34(5):540–549CrossRefGoogle Scholar
  16. Simon F, Usunier JC (2007) Cognitive, demographic, and situational determinants of service customer preference for personnel-in-contact over self-service technology. Int J Res Mark 24(2):163–173CrossRefGoogle Scholar
  17. Taylor S, Todd PA (1995) Understanding information technology usage: A test of competing models. Inform Syst Res 6(2):144–176CrossRefGoogle Scholar
  18. Zhu Z, Nakata C, Sivakumar K, Grewal D (2007) Self-service technology effectiveness: the role of design features and individual traits. JAMS 35(4):492–506CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für ManagementUniversität Koblenz-LandauKoblenzDeutschland
  2. 2.Institut für ManagementUniversität Koblenz-LandauKoblenzDeutschland

Personalised recommendations