Begründungsansätze und Argumentationsformen

Chapter

Zusammenfassung

Der Beitrag gibt einen Überblick über allgemeine Typen ethischen Argumentierens. Nach einer kritischen Diskussion anti-theoretischer Zugänge zur Moralphilosophie werden grundlegende Begründungstypen eingeführt: deduktive, induktive und kohärentistische sowie, als Sonderform der letzteren, retorsive. Anschließend werden die einflussreichsten Traditionen moralphilosophischen Denkens, einschließlich zentraler Einwände, skizziert und eine Version der gebräuchlichen Unterscheidung zwischen deontologischen und teleologischen Ethiken vorgestellt.

Stichworte

Intuition und Theorie Glück und Tugend Konsistenz und Kohärenz Teleologie und Deontologie 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Apel, Karl-Otto. 1988. Diskurs und Verantwortung: Das Problem des Übergangs zur postkonventionellen Moral. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Aristoteles. 1991 [ca. 335-323 v.Chr.]. Die Nikomachische Ethik. München: dtv.Google Scholar
  3. Clarke, Stanley G. und Evan Simpson. 1989. Anti-Theory in Ethics and Moral Conservatism. New York: Suny Press.Google Scholar
  4. Daniels, Norman. 1979. Wide Reflective Equilibrium and Theory Acceptance in Ethics. The Journal of Philosophy 76 (5): 256-282.Google Scholar
  5. Darwall, Stephen L. 2006. The Second-Person Standpoint: Morality, Respect, and Accountability. Cambridge, Mass.: Harvard University Press.Google Scholar
  6. Fotion, Nick. 2014. Theory versus Anti-Theory in Ethics. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  7. Forst, Rainer. 2007. Das Recht auf Rechtfertigung: Elemente einer konstruktivistischen Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Frankena, William K. 1973. Ethics. 2. Aufl. Englewood Cliffs, N.J: Prentice-Hall.Google Scholar
  9. Habermas, Jürgen. 1983. Moralbewußtsein und Kommunikatives Handeln. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Habermas, Jürgen. 1991. Erläuterungen zur Diskursethik. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Hume, David. 2007 [1740]. Über Moral. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Illies, Christian. 2003. The Grounds of Ethical Judgement: New Transcendental Arguments in Moral Philosophy. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  13. Kant, Immanuel. 1968 [1785]. Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. In Gesammelte Werke Bd. IV, Akademieausgabe, 385-464. Berlin: Walter de Gruyter.Google Scholar
  14. Korsgaard, Christine M. 1996. The Sources of Normativity. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  15. Kymlicka, Will. 1993. The Social Contract Tradition. In: A Companion to Ethics, hrsg. von Peter Singer, 186-196. Oxford: Basil Blackwell.Google Scholar
  16. Larmore, Charles E. 2008. The Autonomy of Morality. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  17. Mackie, John L. 2000. Ethik: Die Erfindung des moralisch Richtigen und Falschen. Stuttgart: Reclam Philipp Jun.Google Scholar
  18. Multatuli [Eduard Douwes Dekker]. 1877. Ideën Bd. IV. Amsterdam: G.L. Funke.Google Scholar
  19. Rawls, John.1975. Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Seel, Martin. 1995. Versuch über die Form des Glücks. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Smart, John J. und Bernard Williams. 1973. Utilitarianism: For and Against. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  22. Smith, Michael A. 1994. The Moral Problem. Oxford: Basil Blackwell.Google Scholar
  23. Strawson, Peter F. 1962. Freedom and Resentment. Proceedings of the British Academy 48: 187-211.Google Scholar

Kommentierte Literatur

  1. Düwell, Marcus et al. (Hrsg.). 2011. Handbuch Ethik. Stuttgart: J. B. Metzler. Das Handbuch umfasst einen einführendem Theorieteil sowie kürzere Begriffsklärungen zum Nachschlagen.Google Scholar
  2. Robin Celikates und Gosepath, Stefan (Hrsg.). 2009. Philosophie der Moral: Texte von der Antike bis zur Gegenwart. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. Die Anthologie enthält Schlüsseltexte der Moralphilosophie in deutscher Sprache.Google Scholar
  3. Hübner, Dietmar. 2014. Einführung in die philosophische Ethik. Stuttgart: UTB. Die systematische Einführung stellt die wichtigsten Theorien der normativen Ethik in systematischer Form vor.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.GreifswaldDeutschland

Personalised recommendations