Advertisement

Schlaf als strategische Ressource – messen, verstehen, verändern

  • Esther Ebner
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Die Erhaltung der Schlafqualität ist die wesentliche gesundheitsrelevante Konstante, die es im Arbeitsmarathon zu bewahren gilt. Mit der 24 h‐Herzratenvariabilitäts(HRV)‐Messung können der Schlaf und die Einflussfaktoren des Tages gemessen und individuelle Handlungsstrategien erstellt werden. Die Salutogenese ist dabei die Basis für das motivierende Feedbackgespräch, in dem Reflexion und Motivation zur Verhaltensänderung stattfinden. Die Veränderung beim Einzelnen löst eine positive Kettenreaktion in Unternehmen aus und ein gelebtes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) wird möglich. Praxisrelevante Einzel‐ und Teamerfahrungen zeigen den hohen Wirkmechanismus der getätigten Aussage durch die HRV‐Messung auf den Schlaf und ein gesundes Arbeitsleben. Das daraus resultierende Empowerment des Mitarbeiters führt zu einem zukunftsweisenden und verantwortungsbewussten Umgang mit sich selbst im Arbeitsmarathon.

Literatur

  1. Barnes, C. M., & Spreitzer, G. (2015): Why Sleep is a Strategic Resource. MIT Sloan Management Review, (Winter). Retrieved from http://sloanreview.mit.edu/article/why-sleep-is-a-strategic-resource/ Google Scholar
  2. Barnes, C. M., Lucianetti, L., Bhave, D. P., & Christian, M. S. (2014): You Wouldn’t Like Me When I’m Sleepy: Leader Sleep, Daily Abusive Supervision, and Work Unit Engagement. Academy of Management Journal, amj.2013.1063. doi:10.5465/amj.2013.1063Google Scholar
  3. Freudenberger, H. & North, G. (1992). Burn-out bei Frauen. Über das Gefühl des Ausgebranntseins. Frankfurt a.M.: Krüger, S 123.Google Scholar
  4. Krause, A., Baeriswyl, S., Berset, M., Deci, N., Dettmers, J., Dorsemagen, C., … Straub, L. (2014): Selbstgefährdung als Indikator für Mängel bei der Gestaltung mobil-flexibler Arbeit: Zur Entwicklung eines Erhebungsinstruments. Wirtschaftspsychologie, (4), 49–59. Retrieved from http://www.psychologie-aktuell.com/index.php?id=184&tx_ttnews[tt_news]=3833&tx_ttnews[backPid]=185&cHash=d51d629405#marker4
  5. Lindström, B. (2012): Salutogenesis – An introduction. Helsinki. Retrieved from http://www.centrelearoback.org/assets/PDF/04_activites/clr-GCPB121122-Lindstom_pub_introsalutogenesis.pdf Google Scholar
  6. Schellhammer S, Klein S, Ebner E (2016): Primary prevention for employees in the Information Age Organization. Health Policy and Technology. http://dx.doi.org/10.1016/j.hlpt.2016.08.005 Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.SalzburgÖsterreich

Personalised recommendations