Advertisement

Betriebliche Beschäftigungssysteme

  • Christoph Köhler
  • Simon Weingärtner

Zusammenfassung

Die Forschung über betriebliche Personalpolitik, Beschäftigungssysteme und Arbeitsmarktstrukturen bildete im Gegensatz zu den großen Fragen nach dem Strukturwandel von Arbeit und Herrschaft lange Zeit einen eher randständigen Themenbereich der Arbeitsund Industriesoziologie. Mit der Forschung zur geschlechtsspezifischen und ethnischen Segregation des Arbeitsmarktes sowie den arbeitssoziologischen Diskussionen über Vermarktlichung, Subjektivierung und Prekarisierung erhalten die beschäftigungspolitischen Fragen mehr Aufmerksamkeit und die einschlägige Literatur hat sich vervielfacht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abraham, Martin/ Hinz, Thomas (Hrsg.) (2008). Arbeitsmarktsoziologie. Probleme, Theorien, empirische Befunde. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  2. Achatz, Juliane (2005). Geschlechtersegregation am Arbeitsmarkt. In: M. Abraham/T. Hinz (Hrsg.), Arbeitsmarktsoziologie. Probleme, Theorien, empirische Befunde (S. 263-302). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  3. Alewell, Dorothea (1993). Interne Arbeitsmärkte. Eine informationsökonomische Analyse. Hamburg: Steuer- und Wirtschaftsverlag.Google Scholar
  4. Alewell Dorothea/ Hansen, Nina K. (2012). Human Resource Management Systems – A Structured Review of Research Contributions and Open Questions. In: Industrielle Beziehungen 19 (2), 1-34.Google Scholar
  5. Alewell, Dorothea/ Struck, Olaf (Hrsg.) (2012). Betriebliche Beschäftigungssysteme. Industrielle Beziehungen 19 (2).Google Scholar
  6. Altmann, Norbert/ Böhle, Fritz (Hrsg.) (2010). Nach dem ‚kurzen Traum‘. Neue Orientierungen in der Arbeitsforschung. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  7. Altvater, Elmar/ Mahnkopf, Birgit (2002). Globalisierung der Unsicherheit. Arbeit im Schatten, Schmutziges Geld und informelle Politik. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  8. Apitzsch, Birgit/ Shire, Karen A./ Heinrich, Steffen/ Mottweiler, Hannelore/ Tünte, Markus (2015). Flexibilität und Beschäftigungswandel. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  9. APUZ – Aus Politik und Zeitgeschichte (2001). Demographischer Wandel und „Erwerbsarbeit“. Heft B 3-4. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  10. Atkinson, John (1984). Flexibility, Uncertainty and Manpower Management. IMS-Report 89, Brighton: Institute of Manpower Studies.Google Scholar
  11. Atzmüller, Roland/ Hürtgen, Stefanie/ Krenn, Manfred (2015). Die zeitgemäße Arbeitskraft. Qualifiziert, aktiviert, polarisiert. Weinheim, Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  12. Auer, Peter (2016). From security ‘beyond employment’ to security ‘in employment’. In: G. Bäcker/S. Lehndorff/ C. Weinkopf (Hrsg.), Den Arbeitsmarkt verstehen, um ihn zu gestalten (S. 283-300). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  13. Auer, Peter/ Cazes, Sandrine (2003). Employment Stability in the Age of Flexibility: Evidence from Industrialized Countries. Genf: ILO.Google Scholar
  14. Aulenbacher, Brigitte (2009). Die soziale Frage neu gestellt – Gesellschaftsanalysen der Prekarisierungs- und Geschlechterforschung. In: R. Castel/ K. Dörre (Hrsg.), Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts (S. 35-64). Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  15. Aulenbacher, Brigitte (2017). Arbeit und Geschlecht, In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie. 2. aktualisierte Auflage. Baden-Baden: Nomos. (Im Erscheinen).Google Scholar
  16. Aulenbacher, Brigitte/ Riegraf, Birgit/ Völker, Susanne (2015). Feministische Kapitalismuskritik. Einstiege in bedeutende Forschungsfelder. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  17. Baden, Christian/ Kober, Thomas/ Schmid, Alfons (1996). Arbeitsmarktsegmentation im technologischen Wandel. Wirkungen neuer Informationstechnologien auf Struktur und Funktionsweise von Arbeitsmärkten. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  18. Bäcker, Gerhard/ Lehndorff, Steffen/ Weinkopf, Claudia (Hrsg.) (2016). Den Arbeitsmarkt verstehen, um ihn zu gestalten. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  19. Bartelheimer, Peter/ Fromm, Sabine/ Kädtler, Jürgen (Hrsg.) (2012). Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland. Teilhabe im Umbruch. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  20. Bartelheimer, Peter/ Kädtler; Jürgen (2012). Produktion und Teilhabe – Konzepte und Profil sozioökonomischer Berichterstattung. In: P. Bartelheimer/ S. Fromm/ J. Kädtler(Hrsg), Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland. Teilhabe im Umbruch (S. 41-88). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  21. Bartelheimer, Peter/ Lehweß-Litzmann, René (2012). Externe Arbeitsmärkte. Gesellschaftliche Voraussetzungen und prekäres Potenzial. In: A. Krause/ C. Köhler (Hrsg.), Arbeit als Ware. Zur Theorie flexibler Arbeitsmärkte (S. 63-90). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  22. Beck, Ulrich (1986). Risikogesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Beck, Ulrich (1999). Schöne neue Arbeitswelt. Vision: Weltbürgergesellschaft. Frankfurt a. M.: Campus Verlag.Google Scholar
  24. Beck, Ulrich (Hrsg.) (2000). Die Zukunft von Arbeit und Demokratie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  25. Behrens, Johann (1984). Die Reservearmee im Betrieb. In: U. Jürgens/ F. Naschold (Hrsg.), Arbeitspolitik, Leviathan 1/1984, Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  26. BMAS (2016a): Grünbuch- Arbeiten 4.0. Berlin: BMAS (www.arbeitenviernull.de).
  27. BMAS (2016b): Digitalisierung der Arbeitswelt. Werkheft 01. Berlin: BMAS (www.arbeitenviernull.de).
  28. Boes, Andreas/ Trinks, Katrin (2006). „Theoretisch bin ich frei!“ – Interessenhandeln und Mitbestimmung in der IT-Industrie. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  29. Böhle, Fritz (1983). Risiken der Arbeitskraft und Sozialpolitik. In: W. Littek/ W. Rammert/ G. Wachtler (Hrsg.), Einführung in die Arbeits- und Industriesoziologie. Frankfurt a. M., New York: Campus (www.isf-muenchen.de).
  30. Bonß, Wolfgang (2000). Was wird aus der Erwerbsgesellschaft? In: Beck, Ulrich (Hrsg.), (2000). Die Zukunft von Arbeit und Demokratie (S. 327-415). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Bosch, Gerhard/ Weinkopf, Claudia (Hrsg.) (2007). Arbeiten für wenig Geld. Niedriglohnbeschäftigung in Deutschland. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  32. Bosch, Gerhard/ Haipeter, Thomas/ Latniak, Ernst/ Lehndorff, Steffen (2007). Demontage oder Revitalisierung? Das deutsche Beschäftigungsmodell im Umbruch. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 59, Heft 2, 318-339.CrossRefGoogle Scholar
  33. Bosch, Gerhard/ Lehndorff, Steffen/ Rubery, Jill (Hrsg.) (2009). European Employment Models in Flux. Basingstoke: Palgrave.Google Scholar
  34. Bourdieu, Pierre (2000). Die zwei Gesichter der Arbeit. Interdependenzen von Zeit- und Wirtschaftsstrukturen am Beispiel einer Ethnologie der algerischen Übergangsgesellschaft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  35. Brandt, Gerhard (1990). Arbeit, Technik und gesellschaftliche Entwicklung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Brinkmann, Ulrich/ Dörre, Klaus/ Röbenack, Silke (2006). Prekäre Arbeit. Ursachen, Ausmaß, soziale Folgen und subjektive Verarbeitungsformen unsicherer Beschäftigungsverhältnisse. Bonn: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  37. Brücker, Herbert (2015). Migration und die Arbeit der Zukunft. In: R. Hoffmann/C. Bogedan (Hrsg.), Arbeit der Zukunft. Möglichkeiten nutzen – Grenzen setzen (S. 419-435). Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  38. Burchardt, Hans-Jürgen/ Peters, Stefan/ Weinmann, Nico (Hrsg.) (2013). Arbeit in globaler Perspektive – Facetten informeller Beschäftigung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  39. Castel, Robert (2000). Die Metamorphosen der sozialen Frage. Eine Chronik der Lohnarbeit. Konstanz: UVK.Google Scholar
  40. Castel, Robert (2005). Die Stärkung des Sozialen – Leben im neuen Wohlfahrtsstaat. Hamburg: Hamburger Edition.Google Scholar
  41. Castel, Robert/ Dörre, Klaus (Hrsg.) (2009). Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  42. Deutschmann, Christoph (2002). Postindustrielle Industriesoziologie. Theoretische Grundlagen, Arbeitsverhältnisse und soziale Identitäten. München, Weinheim: Juventa.Google Scholar
  43. Dingeldey, Irene/ Holtrup, André/ Warsewa, Günther (Hrsg.) (2015). Wandel der Governance von Erwerbsarbeit. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  44. Dobischat, Rolf/ Husemann, Rudolf (Hrsg.) (1995). Berufliche Weiterbildung als freier Markt? Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  45. Doeringer, Peter B./ Piore, Michael J. (1971). Internal Labour Markets and Manpower Analysis. Lexington: Sharpe Inc.Google Scholar
  46. Dörre, Klaus (2009). Prekarität im Finanzmarktkapitalismus. In: R. Castel/ K. Dörre (Hrsg.), Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts (S. 35-64). Frankfurt, New York: Campus.Google Scholar
  47. Dörre, Klaus/ Sauer, Dieter/ Wittke, Volker (Hrsg.) (2012). Kapitalismustheorie und Arbeit. Neue Ansätze soziologischer Kritik. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  48. Dörre, Klaus (2014). Prekarität, Achsen der Ungleichheit und Sozialstruktur. In: J. Lamla/ H. Laux/ H. Rosa/ D. Strecker (Hrsg.), Handbuch der Soziologie (S. 397-416). Konstanz: UVK.Google Scholar
  49. Dörre, Klaus (2017). Prekarität. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeitsund Industriesoziologie. 2. aktualisierte Auflage. Baden-Baden: Nomos. (Im Erscheinen).Google Scholar
  50. Dombois, Rainer (1976). Massenentlassung bei VW: Individualisierung der Krise. In: Leviathan 4/76, S. 432-464.Google Scholar
  51. Dombois, Rainer (1999). Der schwierige Abschied vom Normalarbeitsverhältnis. Aus Politik und Zeitgeschichte, B. 37/99, 13-20.Google Scholar
  52. Dombois, Rainer/ Friedmann, Petra/ Gockell, Peter (Hrsg.) (1982). Neue Beschäftigungspolitik: Stabilität ohne Opfer? Mehrwert, Heft 23, S. 16-37. Berlin: Foerderreuther.Google Scholar
  53. Erlinghagen, Marcel (2004). Die Restrukturierung des Arbeitsmarktes. Arbeitsmarktmobilität und Beschäftigungsstabilität im Zeitverlauf. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  54. Esping-Andersen, Gosta (1990). The three worlds of welfare capitalism. Princeton, NJ.: Princeton University Press.Google Scholar
  55. Felger, Susanne/ Paul-Kohlhoff, Angela (2004). Human Ressource Management. Konzepte, Praxis und Folgen für die Mitbestimmung. Düsseldorf: Edition Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  56. Fligstein, Neil (2001). The Architecture of Markets. An Economic Sociology of Twenty-First-Century Capitalist Societies. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  57. Frey, Michael/ Hüning, Hasko/ Nickel, Hildegard M. (2005). Vermarktlichung und „neue Unsicherheiten“. In: O. Struck/ C. Köhler (2005): Beschäftigungsstabilität im Wandel? (S. 269-286). München/Mering: Hampp Verlag.Google Scholar
  58. Geissler, Birgit/ Maier, Frederike/ Pfau-Effinger, Birgit (Hrsg.) (1998). FrauenArbeitsMarkt – Der Beitrag der Frauenforschung zur sozio-ökonomischen Theorieentwicklung. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  59. Gensior, Sabine/ Mendius, Hans G./ Seifert, Hartmut (Hrsg.) (2004). 25 Jahre SAMF. Perspektiven Sozialwissenschaftlicher Arbeitsmarktforschung. SAMF Arbeitspapier 2004/1, Cottbus.Google Scholar
  60. Giesecke, Johannes/ Groß, Martin (2012). Soziale Schließung und die Strukturierung externer Arbeitsmärkte. In: A. Krause/ C. Köhler (Hrsg.), Arbeit als Ware. Zur Theorie flexibler Arbeitsmärkte (S. 91-117). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  61. Groß, Martin (2015). Klassen, Schichten, Mobilität. Eine Einführung. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  62. Grotheer, Michael (2008). Beschäftigungsstabilität im Ost-West Vergleich. In: C. Köhler/ O. Struck/ M. Grotheer/ A. Krause/ I. Krause/ T. Schröder (Hrsg.), Offene und Geschlossene Beschäftigungssysteme – Determinanten, Risiken und Nebenwirkungen (S. 115-140). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  63. Grüner, Hans (1992). Mobilität und Diskriminierung. Deutsche und ausländische Arbeitnehmer auf einem betrieblichen Arbeitsmarkt. Frankfurt a. M: Campus (www.isf-muenchen.de).
  64. Grünert, Holle/ Ketzmerick, Thomas/ Lutz, Burkart/ Wiekert, Ingo (2012). Ostdeutsche Betriebe im demografischen Umbruch. In: Best, Heinrich/ Holtmann Everhard (Hrsg.), Aufbruch der entsicherten Gesellschaft – Deutschland nach der Wiedervereinigung (S. 202 – 222). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  65. Hall, Peter/ Taylor, Rosemary C.R. (1996). Political Science and the Three New Institutionalisms. Political Studies XLIV, 936-957.Google Scholar
  66. Helfen, Markus/ Hense, Andrea/ Nicklich, Manuel (2015). Organisierte Ungleichheit in der Leiharbeit? In: O. Struck/ Köhler, C./ W. Sesselmeier (Hrsg.), Industrielle Beziehungen und Arbeitsmarkt. Schwerpunktheft. Industrielle Beziehungen, 22, Heft 3-4.,282-304.Google Scholar
  67. Hinze, Matthias (2006). Die Rationalität betrieblicher Beschäftigungsstrategien. Eine soziologische Analyse beschäftigungspolitischer Entscheidungen am Beispiel von Softwareunternehmen. Download unter: http://www.db-thueringen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-10268/Hinze/Dissertation.pdf, Abruf: 17. Juli 2013.
  68. Hirsch-Kreinsen, Hartmut (2005). Wirtschafts- und Industriesoziologie. Grundlagen, Fragestellungen, Themenbereiche. Weinheim, München: Juventa.Google Scholar
  69. Hirsch-Kreinsen, Hartmut/ Ittermann, Peter/ Niehaus, Jonathan (Hrsg.) (2015). Digitalisierung industrieller Arbeit. Die Vision Industrie 4.0 und ihre sozialen Herausforderungen. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  70. Hohendanner, Christian/ Gerner, Hans (2010). Die Übernahme befristet Beschäftigter im Kontext betrieblicher Personalpolitik. Soziale Welt 61 (1), 27-50.CrossRefGoogle Scholar
  71. Hohendanner, Christian/ Ostermeier, Esther/ Lobato Ramos, Philipp (2015). Befristete Beschäftigung im öffentlichen Dienst. IAB-Forschungsbericht 12/2015. Nürnberg: IAB.Google Scholar
  72. Holst, Hajo (2012). Gefahrenzone Absatzmarkt? Leiharbeit und die Temporalstrukturen der Flexibilisierung. In: A. Krause/ C. Köhler (Hrsg.), Arbeit als Ware. Zur Theorie flexibler Arbeitsmärkte (S. 141-163). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  73. Holst, Hajo/ Singe, Ingo (2013). Ungleiche Parallelwelten – Zur Organisation von Arbeit in der Paketzustellung. Arbeits- und Industriesoziologische Studien 6 (2), 41-60.Google Scholar
  74. Jungwirth, Ingrid/ Scherschel, Karin (2010). Ungleich prekär – zum Verhältnis von Arbeit, Migration und Geschlecht. In: A. Manske/ K. Pühl (Hrsg.), Prekarisierung zwischen Anomie und Normalisierung. Geschlechtertheoretische Bestimmungen (S. 110-133). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  75. Kalleberg, Arne (2011). Good Jobs, Bad Jobs. The Rise of Polarized and Precarious Employment Systems in the United States, 1970s to 2000s. New York: Russell Sage Foundation.Google Scholar
  76. Keller, Berndt/ Seifert, Hartmut (Hrsg.) (2007). Atypische Beschäftigungsverhältnisse – Flexibilisierung und soziale Risiken. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  77. Keller, Berndt/ Seifert, Hartmut (2013). Atypische Beschäftigung zwischen Prekarität und Normalität. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  78. Kerr, Clark (1954). The Balkanization of Labor Markets. In: W. Bakke/ P. M. Hauser/ G. L. Palmer/ C. A. Myers/ D. Yoder/ C. Kerr/ P.Webbink (Hrsg.), Labor Mobility and Economic Opportunity (S. 92-110). Cambridge.Google Scholar
  79. Knuth, Matthias (2009). Entwicklungslinien des Beschäftigungstransfers. In: S. Backes (Hrsg.), Transfergesellschaften. Grundlagen, Instrumente, Praxis. 2. überarbeitete und erweiterte Auflage (S. 9-37). Saarbrücken: VDM Müller Verlag.Google Scholar
  80. Kocka, Jürgen (2015). Arbeit im Kapitalismus. Lange Linien der historischen Entwicklung bis heute. APUZ – Aus Politik und Zeitgeschichte, Heft 35-37, 10-17.Google Scholar
  81. Köchling, Annegret/ Astor, Michael/ Fröhner, Klaus-Dieter (2000). Innovation und Leistung mit älter werdenden Belegschaften. Mering: Hampp Verlag.Google Scholar
  82. Köhler, Christoph/ Sengenberger, Werner (1983). Konjunktur und Personalanpassung. Betriebliche Beschäftigungspolitik in der deutschen und amerikanischen Automobilindustrie. Frankfurt a. M., New York: Campus (www.isf-muenchen.de).
  83. Köhler, Christoph/ Struck, Olaf/ Grotheer, Michael/ Krause, Alexandra/ Krause, Ina/ Schröder, Tim (2008). Offene und Geschlossene Beschäftigungssysteme – Determinanten, Risiken und Nebenwirkungen. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  84. Köhler, Christoph/ Loudovici, Kai (2008). Betriebliche Beschäftigungssysteme und Arbeitsmarktsegmentation. In: C. Köhler/ O. Struck/ M. Grotheer/ A. Krause/ I. Krause/ T. Schröder (Hrsg.), Offene und Geschlossene Beschäftigungssysteme – Determinanten, Risiken und Nebenwirkungen (S. 31-64). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  85. Köhler, Christoph/ Schönfelder, Steffen/ Schröder, Stefan (2010). Der Münchner Segmentationsansatz. Aufstieg, Fall und Renaissance? In: N. Altmann/ F. Böhle (Hrsg.), Nach dem ‚kurzen Traum‘. Neue Orientierungen in der Arbeitsforschung (S. 147-174). Berlin: Edition Sigma.CrossRefGoogle Scholar
  86. Köhler, Christoph/ Barteczko, Sebastian/ Schröder, Stefan/ Bohler, Karl Friedrich (2014). Der Arbeitskraftunternehmer ist tot – es lebe der Arbeitskraftunternehmer! Anmerkungen zur Frage der Selbstvermarktung abhängig Beschäftigter. Arbeits- und Industriesoziologische Studien 7(1),109-125.Google Scholar
  87. Köhler, Christoph/ Weingärtner, Simon (2016). Gerhard Bosch als Arbeitsmarkttheoretiker. Ein Versuch zur Positionsbestimmung. In: G. Bäcker, S. Lehndorff und C. Weinkopf (Hrsg.), Den Arbeitsmarkt verstehen, um ihn zu gestalten. Festschrift für Gerhard Bosch (S. 225-239). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  88. Köhler, Christoph/ Sesselmeier, Werner/ Struck, Olaf (2015). Der Einfluss industrieller Beziehungen auf die Arbeitsmarktstruktur. Ein Essay. In: O. Struck/ C. Köhler/ W. Sesselmeier (Hrsg.), Industrielle Beziehungen und Arbeitsmarkt. Schwerpunktheft. Industrielle Beziehungen, 22, Heft 3-4., 201-216.Google Scholar
  89. Köhler, Christoph/ Schröder, Stefan/ Weingärtner, Simon (2017). Arbeitsmärkte – wirtschaftssoziologische Perspektiven. In: A. Maurer (Hrsg.), Handbuch Wirtschaftssoziologie. 2. Aktualisierte Auflage (S. 275-305). Wiesbaden: Springer: VS.Google Scholar
  90. Köhler, Christoph (2017). Facharbeit. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie. 2. aktualisierte Auflage. Baden-Baden: Nomos.(Im Erscheinen).Google Scholar
  91. Köhler, Christoph/ Weingärtner, Simon (2017). Arbeitsmarktsegmentation. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie. 2. aktualisierte Auflage. Baden-Baden: Nomos. (Im Erscheinen).Google Scholar
  92. Krause, Alexandra/ Köhler, Christoph (2011). Von der Vorherrschaft interner Arbeitsmärkte zur dynamischen Koexistenz von Arbeitsmarktsegmenten. WSI-Mitteilungen, 64(11), 588-596.Google Scholar
  93. Krause, Alexandra/ Köhler, Christoph (Hrsg.) (2012). Arbeit als Ware – Zur Theorie flexibler Arbeitsmärkte. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  94. Krause Alexandra/ Köhler, Christoph/ Struck, Olaf/ Schröder, Stefan (2013). Generalisierung von Unsicherheit? Transformationen des ost-westdeutschen Arbeitsmarktes. In: H. Best/ E. Holtmann (Hrsg.), Aufbruch der entsicherten Gesellschaft – Deutschland nach der Wiedervereinigung (S. 222-238). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  95. Krause, Alexandra/ Köhler, Christoph (2015). Unsicherheit als Element betrieblicher Personalpolitik. In: I. Dingeldey/ A. Holtrup/ G. Warsewa (Hrsg.), Wandel der Governance von Erwerbsarbeit (S. 221-244). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  96. Krause, Ina (2013). Das Verhältnis von Stabilität und Flexibilität auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Schließungs- und Flexibilisierungsprozesse betrieblicher Beschäftigungsstrukturen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  97. Kronauer, Martin/ Linne, Gudrun (Hrsg.) (2005). Flexicurity. Die Suche nach Sicherheit in der Flexibilität. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  98. Lehndorff, Steffen/ Hermann, Christoph (2017). Arbeitszeit. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie. Baden-Baden: Nomos.( 2. Aktualisierte Auflage, im Erscheinen).Google Scholar
  99. Leimeister, Jan Marco/ Zogaj, Shkodran/ Durward, David/ Bretschneider, Ulrich (2015). Neue Geschäftsfelder durch Crowdsourcing. In: R. Hoffmann/ C. Bogedan (Hrsg.), Arbeit der Zukunft (S. 141-158). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  100. Littek, Wolfgang/ Rammert, Werner/ Wachtler, Günther (Hrsg.) (1983). Einführung in die Arbeitsund Industriesoziologie. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  101. Lutz, Burkart (1984). Der kurze Traum immerwährender Prosperität: Eine Neuinterpretation der industriell-kapitalistischen Entwicklung im Europa des 20. Jahrhunderts. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  102. Lutz, Burkart (1987). Arbeitsmarktstruktur und betriebliche Arbeitskräftestrategie. Eine theoretisch-historische Skizze zur Entstehung betriebszentrierter Arbeitsmarktsegmentation. Frankfurt a. M.: Campus (www.isf-muenchen.de).
  103. Lutz, Burkart/ Sengenberger, Werner (1974). Arbeitsmarktstrukturen und öffentliche Arbeitsmarktpolitik. Eine kritische Analyse von Zielen und Instrumenten, Göttingen: Schwartz (www.isf-muenchen.de).
  104. Lutz, Burkart/ Meil, Pamela/ Wiener, Bettina (Hrsg.) (2000). Industrielle Fachkräfte für das 21. Jahrhundert. Frankfurt, München: Campus (www.isf-muenchen.de).
  105. Marsden, David (1999). A Theory of Employment Systems: Micro-foundations of Societal Diversity. Oxford: University Press.Google Scholar
  106. Martin, Albert/ Nienhüser, Werner (Hrsg.) (1998). Personalpolitik – Wissenschaftliche Erklärung der Personalpraxis. München, Mehring: Hampp Verlag.Google Scholar
  107. Marx, Karl (1962 [1867]). Das Kapital, Band 1. MEW 23, Berlin: Dietz Verlag.Google Scholar
  108. Massa-Wirth, Heiko (2007). Zugeständnisse für Arbeitsplätze? Konzessionäre Beschäftigungsvereinbarungen im Vergleich Deutschland – USA. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  109. Mayer-Ahuja (2012). Arbeit, Unsicherheit, Informalität. In: K. Dörre/ D. Sauer/ V. Wittke (Hrsg.), Kapitalismustheorie und Arbeit. Neue Ansätze soziologischer Kritik (S. 289-301). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  110. Mayer-Ahuja, Nicole (2013). Prekär, informell – weiblich? Zur Bedeutung von Gender für die Aushöhlung arbeitspolitischer Standards. In: H. Burchardt/ S. Peters/ N. Weinmann (Hrsg.), Arbeit in globaler Perspektive – Facetten informeller Beschäftigung (S. 55-78). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  111. Mayer-Ahuja, Nicole/ Wolf, Harald (Hrsg.) (2005). Entfesselte Arbeit – neue Bindungen. Grenzen der Entgrenzung in der Medien- und Kulturindustrie.Google Scholar
  112. Mendius, Hans G./ Sengenberger, Werner (1976). Konjunkturschwankungen und betriebliche Politik. Zur Entstehung und Verfestigung von Arbeitsmarktsegmentation. In: H. G. Mendius/ W. Sengenberger/ B. Lutz/ N. Altmann/ F. Böhle/ I. Asendorf-Krings/ I. Drexel/ C. Nuber (Hrsg.), Betrieb, Arbeitsmarkt, Qualifikation (S. 15-81). Frankfurt a. M.: Aspekte Verlag.Google Scholar
  113. Michon, Francoise/ Petit, Heloise (Hrsg.) (2007). Is the concept of labour market segmentation still accurate? Socio-Èconomie du Travail, No. 4/2007.Google Scholar
  114. Motakef, Mona (2015). Prekarisierung. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  115. Mückenberger, Ulrich (1985). Die Krise des Normalarbeitsverhältnisses. In: Zeitschrift für Sozialreform, 31 (7), 457-475.Google Scholar
  116. Mückenberger, Ulrich 2010. Krise des Normalarbeitsverhältnisses – ein Umbauprogramm. Zeitschrift für Sozialreform, 56/4, 403-420.Google Scholar
  117. Mühge, Gernot/ Kirsch, Johannes (2012). Wirksamkeit der Arbeitsvermittlung auf internen Arbeitsmärkten in Deutschland. München, Mehring: Hampp Verlag.Google Scholar
  118. Munck, Ronaldo (2013). The precariat. A view from the South. Third World Quarterly 34/5, 747-762.CrossRefGoogle Scholar
  119. Neuendorff, Hartmut (1983). Arbeitsmarktstrukturen und Tendenzen der Arbeitsmarktentwicklung. In: W. Littek/ W. Rammert/ G. Wachtler (Hrsg.), Einführung in die Arbeits- und Industriesoziologie (S. 186-207). Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  120. Nienhüser, Werner (2007). Betriebliche Beschäftigungsstrategien und atypische Arbeitsverhältnisse – eine Erklärungsskizze aus Sicht einer politischen Personalökonomik. In: B. Keller/ H. Seifert (Hrsg.), Atypische Beschäftigung – Flexibilisierung und soziale Risiken (S. 45-65). Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  121. Nienhüser, Werner (2015). Sozioökonomische Personalforschung versus Personalökonomik. In: R. Hedtke (Hrsg.), Was ist und wozu Sozioökonomie? (S. 311-336). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  122. Offe, Claus (Hrsg.) (1984). Arbeitsgesellschaft – Strukturprobleme und Zukunftsperspektiven. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  123. Osterman, Paul (1987). Choice of Employment Systems in Internal Labour Markets. In: Industrial Relations, 26, 46-67.Google Scholar
  124. Osterman, Paul (2011). Institutional labor economics, the new personnel economics and internal labor markets: a reconsideration. Industrial Labor Relations Review, 64/4, 635-651.CrossRefGoogle Scholar
  125. Parkin, Frank (1983). Strategien sozialer Schließung und Klassenbildung. In: R. Keckel (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt Sonderband 2 (S. 121-135). Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  126. Pelizzari, Alessandro (2009). Dynamiken der Prekarisierung. Atypische Erwerbsverhältnisse und milieuspezifische Unsicherheitsbewältigung. Konstanz: UVK.Google Scholar
  127. Piore, Michael (1983). Internationale Arbeitskräftemigration und dualer Arbeitsmarkt. In: R. Kreckel (Hrsg.), Soziale Ungleichheiten. Soziale Welt, Sonderband 2 (S. 347-368). Göttingen: Schwartz.Google Scholar
  128. Pongratz, Hans J./ Voß, Günter G. (2003). Arbeitskraftunternehmer. Erwerbsorientierungen in entgrenzten Arbeitsformen. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  129. Pongratz, Hans J. (2012). Exit Markt – Bedingungen aktiven Angebotsverhaltens qualifizierter Arbeitnehmer. In: A. Krause/ C. Köhler (Hrsg.), Arbeit als Ware – Zur Theorie flexibler Arbeitsmärkte (S. 207-228). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  130. Porta, Donatella della/ Hänninen, Sakari/ Siisiäinen, Martti/ Silvasti Tina (Hrsg.) (2015). The New Social Division. Making and Unmaking Precariousness. New York: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  131. Pries, Ludger (2017). Arbeitsmigration. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie. Baden-Baden: Nomos ( 2. aktualisierte Auflage, im Erscheinen).Google Scholar
  132. Projektgruppe GiB (2010). Geschlechterungleichheiten im Betrieb, Arbeit, Entlohnung und Gleichstellung in der Privatwirtschaft. Berlin: Edition Sigma.Google Scholar
  133. Reich, Michael (Hrsg.) (2008). Segmented Labor Markets and Labor Mobility. Cheltemham, Northhampton: Edward Elgar.Google Scholar
  134. Rehder, Britta (2003). Betriebliche Bündnisse für Arbeit in Deutschland. Mitbestimmung und Flächenvertrag im Wandel. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  135. Sackmann, Reinhold (1998). Konkurrierende Generationen auf dem Arbeitsmarkt. Opladen, Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  136. Saviano, Roberto (2015). Gomorrha – Reise in das Reich der Camorra. München: dtv.Google Scholar
  137. Schmid, Günther (2002). Wege in eine neue Vollbeschäftigung. Übergangsarbeitsmärkte und aktivierende Arbeitsmarktpolitik. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  138. Schröder, Stefan (2012). Die Ware Arbeitskraft im Internet. In: A. Krause/ C. Köhler (Hrsg.), Arbeit als Ware. Zur Theorie flexibler Arbeitsmärkte (S. 269-289). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  139. Schröder, Stefan (2016). Die digitale Formatierung des Selbst. Erwerbsorientierungen und Internet. Jenaer Beiträge zur Soziologie 24, FSU Jena, Soziologie.Google Scholar
  140. Schröder, Tim (2016). Das Gedächtnis betrieblicher Beschäftigungssysteme. In: O. Dimbath/ H. Haag/ N. Leonhard/ G. Sebald (Hrsg.), Organisation und Gedächtnis. Über die Vergangenheit der Organisation und die Organisation der Vergangenheit (S. 159-180). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  141. Schröder, Tim/ Struck, Olaf/ Wlodarski, Carola (2008). „Vordringlichkeit des Befristeten“? Zur Theorie und Empirie offener Beschäftigungssysteme. In: C. Köhler/ O. Struck/ M. Grotheer/ A. Krause/ I. Krause/ T. Schröder (Hrsg), Offene und Geschlossene Beschäftigungssysteme – Determinanten, Risiken und Nebenwirkungen (S. 143-200). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  142. Sauer, Dieter (2017). Vermarktlichung. In: H. Hirsch-Kreinsen/ H. Minssen (Hrsg.), Lexikon der Arbeits- und Industriesoziologie. Baden-Baden: Nomos(2. aktualisierte Auflage, im Erscheinen).Google Scholar
  143. Seifert, Hartmut (2010). Beschäftigungssichernde Arbeitszeitverkürzung. Intermezzo oder arbeitszeitpolitischer Aufbruch? In: H. Groß/ H. Seifert (Hrsg.), Zeitkonflikte. Renaissance der Arbeitszeitpolitik (S. 37-52). Berlin: Edition Sigma.CrossRefGoogle Scholar
  144. Sengenberger, Werner (1987). Struktur und Funktionsweise von Arbeitsmärkten. Die Bundesrepublik Deutschland im internationalen Vergleich. Frankfurt a. M./ New York: Campus (www.isf-muenchen.de).
  145. Sesselmeier, Werner/ Funk, Lothar/ Waas, Bernd (2010). Arbeitsmarkttheorien. Eine ökonomisch-juristische Einführung. Berlin, Heidelberg: Physica-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  146. Sittel, Johanna/ Berti, Natalia/ Buffalo, Luciano/Schmalz, Stefan/ Vidiosa, Gina (2015). Reflexionen zum Informalitätskonzept am Beispiel der argentinischen Automobilindustrie. Journal für Entwicklungspolitik, XXXI 4-2015, 59–82.CrossRefGoogle Scholar
  147. Standing, Guy (2015). Prekariat. Die neue explosive Klasse. Münster: Unrast.Google Scholar
  148. Streeck, Wolfgang (1991). On the Institutional Conditions of Diversified Quality Production. In: E. Matzer/ W. Streeck (Hrsg.), Beyond Keynesianism (S. 21-61). London: Edward Elgar.Google Scholar
  149. Streeck, Wolfgang (2005). The sociology of labor markets and trade unions. In: N.J. Smelser/ R. Swedberg (Hrsg.), The handbook of economic sociology (S. 254-283). Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  150. Struck, Olaf (2005). Betrieb und Arbeitsmarkt. In: M. Abraham/ T. Hinz (Hrsg.), Arbeitsmarktsoziologie. Probleme, Theorien, empirische Befunde (S. 169-198). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  151. Struck, Olaf (2006). Flexibilität und Sicherheit. Empirische Befunde, theoretische Konzepte und institutionelle Gestaltung von Beschäftigungsstabilität. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  152. Struck, Olaf/ Grotheer, Michael/ Schröder, Tim/ Köhler, Christoph (2007). Instabile Beschäftigung. Neue Ergebnisse zu einer alten Kontroverse. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 59/2, 294-317.CrossRefGoogle Scholar
  153. Struck, Olaf/ Dütsch, Matthias (2012). Gesicherte Mobilität am Arbeitsmarkt: Zur Bedeutung berufsfachlicher Qualifikationen in geschlossenen und offenen Beschäftigungssystemen. Industrielle Beziehungen, 19 (2), 154-186.Google Scholar
  154. Struck, Olaf/ Köhler, Christoph/ Sesselmeier, Werner (Hrsg.) (2015). Industrielle Beziehungen und Arbeitsmarkt. Schwerpunktheft. Industrielle Beziehungen, 22, Heft 3/4.Google Scholar
  155. Thelen, Kathleen (2014). Varieties of Liberalization and the new Politics of Solidarity. Cambridge/ Mass.: Cambridge University Press.Google Scholar
  156. Voß, Günter G./ Pongratz, Hans J. (1998). Der Arbeitskraftunternehmer. Eine neue Grundform der Ware Arbeitskraft? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 50 Heft 1, 131-158.Google Scholar
  157. Voss-Dahm, Dorothea (2009). Über die Stabilität sozialer Ungleichheit im Betrieb – Verkaufsarbeit im Einzelhandel. Berlin: Edition Sigma.CrossRefGoogle Scholar
  158. Voss, Dorothea (2016). Auf beruflichen Arbeitsmärkten ist die Autonomie der Beschäftigten am größten. In: G. Bäcker/ S. Lehndorff/ C. Weinkopf (Hrsg.), Den Arbeitsmarkt verstehen, um ihn zu gestalten. Festschrift für Gerhard Bosch (S. 153-164). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  159. Walgenbach, Peter/ Meyer, Renate (2008). Neoinstitutionalistische Organisationstheorie. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  160. Weingärtner, Simon (2018). Arbeitsmarktstruktur und soziale Ungleichheit. Sozialwissenschaftliche Arbeitsmarkttheorien im Vergleich. (Dissertation, im Erscheinen).Google Scholar
  161. Weingärtner, Simon/ Schröder, Stefan/ Köhler, Christoph (2015). Ökonomische oder soziale Logik? Soziologische Arbeitsmarkttheorien im Vergleich. In: A. Heise/ K. Deumelandt (Hrsg.), Sozialökonomie – ein Zukunftsprojekt. Jahrbuch Ökonomie Gesellschaft Bd. 27 (S. 167-214). Weimar b. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  162. Wolff, Birgitta/ Lazear, Edward P. (2001). Einführung in die Personalökonomik. Stuttgart: Schäffer – Poeschel Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.ISF MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations