Advertisement

Leitbild eines Diversity-gerechten Mentoring-Konzeptes für Schüler_innen und Student_innen-Mentoring-Programme

  • Susanne SpintigEmail author
  • Tanja Tajmel
Chapter

Zusammenfassung

Mentoring-Programme, zu deren Zielgruppen Menschen zählen, die unterschiedlich sozial kategorisiert werden, z. B. Mentoring für Schülerinnen oder für Menschen „mit Migrationshintergrund“ oder für Studentinnen mit Migrationshintergrund, stehen vor der Herausforderung, Diversity-gerecht zu sein. Was genau Diversity-gerecht im Mentoring-Kontext bedeutet, das heißt, wie der theoretische Diskurs um Diversity in die Praxis des Mentorings übersetzt werden kann, wurde bislang wenig beleuchtet. Im Folgenden soll – rekurrierend auf allgemeine Charakteristika von Mentoring – das Leitbild eines Diversity-gerechten Mentorings am Beispiel eines Mentoring-Programms für Schüler_innen und Student_innen (als Mentees) und Frauen aus der Wissenschaft und Wirtschaft (als Mentor_innen) vorgestellt werden.

Schlagwörter

Diversity Intersektionalität Menschenrechte Mentoring Schüler_innen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baer, Susanne, Melanie Bittner und Anna Lena Göttsche. 2010. Mehrdimensionale Diskriminierung – Begriffe, Theorien und juristische Analyse. Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Berlin.Google Scholar
  2. Graf, Pedro, und Maria Spengler. 2004. Leitbild- und Konzeptentwicklung, Stategien– Tools-Materialien, Augsburg: Ziel.Google Scholar
  3. Hardmeier, Sybille, und Dagmar Vinz. 2007. Diversity und Intersectionality – Eine kritische Würdigung der Ansätze für die Politikwissenschaften. Femina Politica 1/2007: 23-32.Google Scholar
  4. Klammer, Ute, und Christian Ganseuer. 2013. Diversity Management in Hochschulen. http://www.mba.uni-oldenburg.de/downloads/leseproben/bildungsmanagement_-_studienmaterial_leseprobe_diversity_management_klammer_ganseuer.pdf. Zugegriffen: 04. April 2016.
  5. Kosmützky, Anna. 2010. Von der organisierten Institution zur institutionalisierten Organisation? Eine Untersuchung der (Hochschul-)Leitbilder von Universitäten. https://pub.uni-bielefeld.de/download/2303944/2303947. Zugegriffen: 06. Januar 2016.
  6. Krell, Gertraude. 2004. Managing Diversity: Chancengleichheit als Wettbewerbsfaktor. In Chancengleichheit durch Personalpolitik – Gleichstellung von Frauen und Männern in Unternehmen und Verwaltungen, hrsg. Gertraude Krell, Renate Ortlieb, Barbara Sieben, 41-56. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  7. Leicht-Scholten, Carmen. 2012. Diversity Management an deutschen Hochschulen – eine Annäherung. http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/nexus-Broschuere-Diversitaet.pdf. Zugegriffen: 07. Januar 2016.
  8. Mecheril, Paul. 2007. Diversity. Die Macht des Einbezugs. https://heimatkunde.boell.de/2007/01/18/diversity-die-macht-des-einbezugs. Zugegriffen: 05. Januar 2016.
  9. Mineva, Gergena, und Rubia Salgado. 2015. Mehrsprachigkeit: Relevant, aber kulturalisierend? In Sprache und Bildung in Migrationsgesellschaften. Machtkritische Perspektiven auf ein prekarisiertes Verhältnis, hrsg. Nadia Thoma, Magdalena Knappik, 245-262. transcript Verlag.Google Scholar
  10. Ragins, Belle Rose. 2002. Understanding diversified mentoring relationships: definitions, challenges and strategies. In Mentoring and Diversity – An international perspective, hrsg. David Clutterbuck, Belle Rose Ragins, 23-53. London & New York: Routledge.Google Scholar
  11. Rotering-Steinberg, Sigrid. 2009. Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Coaching und Mentoring. In Mentoring: Theoretische Hintergründe, empirische Befunde und praktische Anwendungen, hrsg. Heidrun Stöger, Albert Ziegler, Diana Schimke, 32-50. Lengerich: PABST.Google Scholar
  12. Starl, Klaus. 2009. The Human Rights Approach to Science Education. In Science Education Unlimited. Approaches to Equal Opportunities in Learning Science, hrsg. Tanja Tajmel, Klaus Starl, 19-36. Münster/New York: Waxmann.Google Scholar
  13. Tajmel, Tanja, und Hadžibegović, Zalkida. 2009. What About the Gender Gap? The Aspirations of Female High School Students to Study Physics. In Science Education Unlimited. Approaches to Equal Opportunities in Learning Science, hrsg. Tanja Tajmel, Klaus Starl, 111-118. Münster/New York: Waxmann.Google Scholar
  14. Tajmel, Tanja. 2016. Naturwissenschaftliche Bildung in der Migrationsgesellschaft. (in Vorb.)Google Scholar
  15. Walgenbach, Katharina. 2012. Intersektionalität – eine Einführung. Online-Ressource. www.portal-intersektionalitat.de. Zugegriffen: 07.01.2016.
  16. Watrinet, Christine. 2007. Indikatoren einer diversitygerechten Unternehmenskultur. Universitätsverlag Karlsruhe.Google Scholar
  17. Winker, Gabriele, und Nina Degele. 2009. Intersektionalität. Zur Analyse sozialer Ungleichheit. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  18. Ziegler, Albert. 2009. Mentoring: Konzeptuelle Grundlagen und Wirksamkeitsanalyse. In Mentoring: Theoretische Hintergründe, empirische Befunde und praktische Anwendungen, hrsg. Heidrun Stöger, Albert Ziegler, Diana Schimke, 7-24. Lengerich: PABST.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Humboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations