Synchronisierung, Kopplung und Kontrolle in Netzwerken. Zur sozialen Form von Unterstützung und Assistenz

Chapter
Part of the Öffentliche Wissenschaft und gesellschaftlicher Wandel book series (OEWGW)

Zusammenfassung

Dieser Beitrag formuliert Ansatzpunkte für eine soziologische Theorie der Unterstützung. Das schließt Assistenz und Hilfe als spezielle Strukturformen von Unterstützung mit ein und ignoriert die Trennung zwischen „technischer“ und „sozialer“ Unterstützung, weil sich entsprechende Prozesse ausnahmslos als soziomaterielle Arrangements realisieren. Die einfache, aber folgenreiche strukturelle These lautet, dass Unterstützung sich immer von einer Aktivität unterscheidet, zu der sie sich dadurch in Beziehung setzt. Unterstützung bezieht sich also nicht auf „den“ Menschen als Kompaktwesen, sondern auf spezifische Aktivitäten in soziotechnischen Netzwerken. In entsprechenden Situationen beteiligte Beobachter versuchen, diese Relation von Aktivität und Unterstützung in drei Dimensionen zu kontrollieren: durch zeitliche Synchronisierung/Desynchronisierung, durch integrierte/komplementäre Formen der Kopplung und durch Zuschreibungen der Kontrollhoheit auf unterschiedliche Identitäten.

Schlüsselwörter

Social Support Technische Unterstützung/Assistenz Soziotechnische Netzwerke Netzwerktheorie Beobachter Kontrolle 

Literatur

  1. Abbott, Andrew. 2001. Chaos of disciplines. Chicago: The University of Chicago Press.Google Scholar
  2. Ashby, W. Ross. 1958. Requisite Variety and its Implications for the Control of Complex Systems. Cybernetica 1 (2): 83–99.Google Scholar
  3. Barad, Karen. 2007. Meeting the universe halfway. Quantum physics and the entanglement of matter and meaning. Durham und London: Duke University Press.CrossRefGoogle Scholar
  4. Barrera, Manuel. 1986. Distinctions between social support concepts, measures, and models. American Journal of Community Psychology 14 (4): 413–445.CrossRefGoogle Scholar
  5. Belliger, Andréa, und David J., Krieger, Hrsg. 2006. Ein einführendes. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  6. Blutner, Doris, Stephan Cramer, Sven Krause, Tycho Mönks, Lars Nagel, Andreas Reinholz, und Markus Witthaut. 2009. Assistenzsysteme für die Entscheidungsunterstützung. In Große Netze der Logistik, Hrsg. P. Buchholz, und U. Clausen, 241–270. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  7. Caplan, Gerald. 1974. Support systems and community mental health. New York: Behavioral Publications.Google Scholar
  8. Cassel, John. 1976. The contribution of the social environment to host resistance. American Journal of Epidemiology 104 (2): 107–123.Google Scholar
  9. Cobb, Sidney. 1976. Social support as a moderator of life stress. Psychosomatic Medicine 38 (5): 300–314.CrossRefGoogle Scholar
  10. Cohen, Sheldon, und S. Leonard Syme. 1985. Social support and health. San Francisco: Academic Press.Google Scholar
  11. Ford, Martin. 2015. Rise of the robots. Technology and the threat of a jobless future. New York: Basic Books.Google Scholar
  12. Gehlen, Arnold. 1957. Die Seele im technischen Zeitalter. Sozialpsychologische Probleme in der industriellen Gesellschaft. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  13. Gehlen, Arnold. 1993. Anthropologische und sozialphilosophische Untersuchungen, 2. Aufl. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  14. Gerke, Wolfgang. 2015. Technische Assistenzsysteme. Vom Industrieroboter zum Roboterassistenten. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  15. Glanville, Ranulph. 1987. The question of Cybernetics. Cybernetics and Systems 18 (2): 99–112.CrossRefGoogle Scholar
  16. Glanville, Ranulph. 2004. The purpose of second-order cybernetics. Kybernetes 33 (9/10): 1379–1386.CrossRefGoogle Scholar
  17. Goffman, Erving. 1971. Verhalten in sozialen Situationen. Strukturen und Regeln der Interaktion im öffentlichen Raum. Gütersloh: Bertelsmann.Google Scholar
  18. Herz, Andreas. 2012. Strukturen transnationaler sozialer Unterstützung. Eine Netzwerkanalyse von personal communities im Kontext von Migration. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  19. House, James S. 1981. Work stress and social support. Reading. MA: Addison-Wesley.Google Scholar
  20. House, James S., Debra Umberson, und Karl R. Landis. 1988. Structures and processes of social support. Annual Review of Sociology 14:293–318.CrossRefGoogle Scholar
  21. Hutter, Michael, und Stark David. 2015. Pragmatist perspectives on valuation. In Moments of valuation. Exploring Sites of Dissonance, Hrsg. Ariane Berthoin, Michael Hutter, und David Stark, 1–12. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  22. Jungbauer-Gans, Monika. 2002. Ungleichheit, soziale Beziehungen und Gesundheit. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  23. Karafillidis, Athanasios. 2010. Soziale Formen. Fortführung eines soziologischen Programms. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  24. Karafillidis, Athanasios. 2012. Die Recodierung der Soziologie. Zu Harrison C. Whites ‚Interfaces‘. Revue für postheroisches Management, 10:46–59.Google Scholar
  25. Karafillidis, Athanasios. 2015. Formale Bedingungen von Hybridität und nicht-moderne Beobachter. In Soziale Hybridität – hybride Sozialität, Hrsg. Thomas Kron, 17–47. Weilerswist: Velbrück.CrossRefGoogle Scholar
  26. Karafillidis, Athanasios, und Robert Weidner. 2015. Grundlagen einer Theorie und Klassifikation technischer Unterstützung. In Technische Unterstützungssysteme, Hrsg. Robert Weidner, Tobias Redlich, und Jens P. Wulfsberg, 66–89. Berlin: Springer.Google Scholar
  27. Keen, Peter G.W., und Michael S. Scott-Morton. 1978. Decision support systems: An organizational perspective. Reading. MA: Addison-Wesley.Google Scholar
  28. Latour, Bruno. 2007. Eine neue Soziologie für eine neue Gesellschaft. Einführung in die Akteur-Netzwerk-Theorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Leroi-Gourhan, André. 1980. Hand und Wort. Die Evolution von Technik, Sprache und Kunst. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Luhmann, Niklas. 1997. Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Luhmann, Niklas. 2000. Organisation und Entscheidung. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  32. Markoff, John. 2015. Machines of loving grace. The quest for common ground between humans and robots. New York: Harper Collins.Google Scholar
  33. Mische, Ann, und Harrison C. White. 1998. Between conversation and situation: Public switching dynamics across network domains. Social Research 65 (3): 695–724.Google Scholar
  34. Müller, Julian. 2015. Bestimmbare Unbestimmtheiten. Skizze einer indeterministischen Soziologie. Paderborn: Wilhelm Fink.Google Scholar
  35. Munstermann, Marco. 2014. Technisch unterstützte Pflege von morgen. Innovative Aktivitätserkennung und Verhaltensermittlung durch ambiente Sensorik. Wiesbaden: Springer Vieweg.Google Scholar
  36. Orlikowski, Wanda J. 2010. The sociomateriality of organisational life: Considering technology in management research. Cambridge Journal of Economics 34:125–141.CrossRefGoogle Scholar
  37. Sauer, Dieter, und Volker Döhl. 1994. Arbeit an der Kette. Systemische Rationalisierung unternehmensübergreifender Produktion. Soziale Welt 45 (2): 197–215.Google Scholar
  38. Schachtschabel, Hans G. 1961. Automation in Wirtschaft und Gesellschaft. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  39. Selke, Stefan, und Peter Biniok. 2015. Assistenzensembles in der Gesellschaft von morgen. In 8. AAL-Kongress, Hrsg. VDE, DGBMT und zukunftlebensräume, 29.–30. April 2015. Frankfurt a. M.: CD-Rom.Google Scholar
  40. Shumaker, Sally A., und Arlene Brownell. 1984. Toward a theory of social support: Closing conceptual gaps. Journal of Social Issues 40 (4): 11–36.CrossRefGoogle Scholar
  41. Stark, David. 2009. The sense of dissonance. Accounts of worth in economic life. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  42. Umberson, Debra, Robert Crosnoe, und Corinne Reczek. 2010. Social relationships and health behavior across the life course. Annual Review of Sociology 36:139–157.CrossRefGoogle Scholar
  43. Vickers, Geoffrey. 1967. Cybernetics and the management of men, 15–24. London: Chapman and Hall.Google Scholar
  44. Weber, Max. 1921. Soziologische Grundbegriffe. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  45. Weick, Karl E. 1979. Der Prozess des Organisierens. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  46. Weidner, Robert, Tobias Redlich, und Jens P. Wulfsberg, Hrsg. 2015. Technische Unterstützungssysteme. Berlin: Springer.Google Scholar
  47. Wellman, Barry, und Scot Wortley. 1990. Different strokes from different folks: Community ties and social support. American Journal of Sociology 96 (3): 558–588.CrossRefGoogle Scholar
  48. White, Harrison C. 1992. Identity and control. A structural theory of social action. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  49. White, Harrison C. 2008. Identity and control. How social formations emerge, 2. Aufl. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  50. Winner, Langdon. 1986. Do artifacts have politics? In The whale and the reactor: A search for limits in an age of high technology, 19–39. Chicago: The University of Chicago Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät MaschinenbauHelmut Schmidt UniversitätHamburgDeutschland

Personalised recommendations