Advertisement

Evaluation of psychodramatherapy in an institution for traumatised boys with sexually abusive behaviours

  • Kristina Scheuffgen
  • Benjamin Pniewski
  • Andrej König
Hauptbeiträge

Abstract

In 2010 a formal external treatment evaluation for the institution Rumpelstilzchen by the institute TEQS was installed. Every 6 months the boys are interviewed by a member of the institute staff and the view of each boy on the course of his treatment is examined in an interview. Parallel to this, the therapists and care staff answer the same questions and give their assessment to the course of each boy’s treatment (questionnaire).The degree of the agreement of the assessments between clients, therapists and care staff is viewed as an indicator for the potential success of the treatment. In case of discrepancies between the assessments a process of supervision is recommended in order to gain a joint case understanding. The results of the first two points of measurement in the treatment evaluation for 24 boys are presented in this article. In addition a member of the institute’s research staff interviewed 10 ex-clients with regards to their experiences of the psychodrama therapy group specifically (qualitative interview). The results were examined by content analysis and are presented as well. The results are discussed.

Keywords

Sexually abusive behaviours Traumatisation Psychodrama therapy Treatment evaluation 

Evaluation der Psychodramatherapie in einer Einrichtung für traumatisierte Jungen mit sexuell übergriffigem Verhalten

Zusammenfassung

Im Jahr 2010 wurde eine begleitende Behandlungsevaluation durch die Gesellschaft für Therapieevaluation und Qualitätssicherung (TEQS) für die Facheinrichtung Rumpelstilzchen installiert. In 6-monatigen Abständen werden die Jungen für ein Interview von einem TEQS-Mitarbeiter aufgesucht, um die Sicht des Jungen auf den Verlauf seiner Behandlung zu erheben. Parallel beantworten die behandelnden BezugspädagogInnen und BezugstherapeutInnen die gleichen standardisierten Fragen (Fragebogen) und geben ihre Einschätzung zum Verlauf der Behandlung der Jungen an. Das Ausmaß der Passung der Einschätzungen zwischen Klient, TherapeutIn und PädagogIn wird als Indikator für die Erfolgsaussicht der Behandlung gewertet. Bei Diskrepanzen in der Einschätzung wird fachspezifische Supervision angeregt, um ein gemeinsames Fallverständnis zu erlangen. Die ersten Ergebnisse von zwei Messzeitpunkten für die Behandlungsverläufe von 24 Jungen werden in diesem Artikel dargestellt. Zusätzlich hat ein wissenschaftlicher TEQSMitarbeiter zehn ehemalige Klienten in einem qualitativen Interview gezielt zu ihren Erfahrungen der Psychodramagruppentherapie befragt. Die Interviews wurden inhaltsanalytisch ausgewertet und werden ebenfalls dargestellt. Die Ergebnisse beider Erhebungen werden diskutiert.

Schlüsselwörter

Sexuell übergrifiges Verhalten Traumatisierung Psychodramatherapie Behandlungsevaluation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ameln, Fv., Gerstmann, R., & Kramer, J. (2004). Psychodrama. Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bender, W., & Stadler, C. (2012). Psychodrama-Therapie: Grundlagen, Methodik und Anwendungsgebiete. Stuttgart: Schattauer.Google Scholar
  3. Cohen, J. (1992). A Power Primer. Psychological Bulletin, 112, 155–159.CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. Elsner, K. (2011). Sexuell übergriffi ge Kinder—Biografi en, Merkmale und Therapieverläufe im Vergleich mit aggressiv auffälligen und unauffälligen Kindern. Unveröffentlichte Dissertation, Universität Duisburg-Essen.Google Scholar
  5. Elsner, K., & König, A. (2010). Evaluation der Behandlung sexuell übergriffi ger strafunmündiger Jungen. Kindesmisshandlung und -vernachlässigung. Interdisziplinäre Fachzeitschrift für Prävention und Intervention, 13, 20–43.Google Scholar
  6. Friedrich, W. N., Davies, W., Fehrer, E., & Wright, J. (2003). Sexual behavior problems in preteen children: Developmental, ecological, and behavioral correlates. Annals of the New York Academy of Sciences, 989, 95–104.CrossRefPubMedGoogle Scholar
  7. Johnson, T. C. (1988). Child perpetrators—Children who molest other children: Preliminary findings. Child Abuse & Neglect, 12, 219–229.CrossRefGoogle Scholar
  8. König, A., Hülperath, S., & Elsner, K. (2014). Abschlussbericht zur Evaluation der Bundesweiten Fortbildungsoffensive 2010–2014 zur Stärkung der Handlungsfähigkeit (Prävention und Intervention) von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kinder- und Jugendhilfe zur Verhinderung von sexualisierter Gewalt. Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung (DGfPI e. V.) mit Förderung des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).Google Scholar
  9. Krüger, R. (2014). Störungsspezifi sche Psychodramatherapie in Theorie und Praxis. Vortrag, Lehrbeauftragtentreffen Moreno Institut Edenkoben-Überlingen.Google Scholar
  10. Krüger, R. (2015). Störungsspezifi sche Psychodramatherapie. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.CrossRefGoogle Scholar
  11. Mayring, P. (2010). Qualitative Inhaltsanalyse. In G. Mey & K. Mruck (Hrsg.), Handbuch Qualitative Forschung in der Psychologie (S. 601–613). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  12. Mielke, F. (2009). Behandlungsprogramm für die Arbeit mit jugendlichen Sexualtätern (BMJS 12/21). Beratungsstelle im Packhaus, pro familia Landesverband Schleswig-Holstein e. V. Milner, M., Borduin, C., Prescott, D., Bovensmann, H., Schepker, R., DuBois, R., Schladale, J., Eher, R., Schmeck, K., Langfedt, T., Smit, A., & Pfäffl in, F. (2006). Standards of care for juvenile sexual offenders of the international association for the treatment of sexual offenders. Sexual Offender Treatment, 1(3), 1–7.Google Scholar
  13. Pithers, W. D., Gray, A., Busconi, A., & Houchens, P. (1998). Caregivers of children with sexual behavior problems: Psychological and familial functioning. Child Abuse & Neglect, 22, 129–141.CrossRefGoogle Scholar
  14. Scheuffgen, K. (2012). Kinderpsychodrama mit Jungen, die sexuell übergriffi ges Verhalten zeigen. Psychodrama-Gruppentherapie in der stationären Jugendhilfe. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 11(1), 107–123.CrossRefGoogle Scholar
  15. Silovsky, J. F., & Niec, L. (2002). Characteristics of young children with sexual behavior problems: A pilot study. Child Maltreatment, 7, 187–197.CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Kristina Scheuffgen
    • 1
  • Benjamin Pniewski
    • 1
  • Andrej König
    • 1
  1. 1.MW Malteser Werke gGmbHKölnDeutschland

Personalised recommendations