Advertisement

Die theoretische Form der kritischen Theorie

Zur historischen Entwicklung der systematischen Bedeutung des Kritikbegriffs in der Gesellschaftstheorie
  • Michael StädtlerEmail author
Chapter
  • 819 Downloads

Zusammenfassung

Die kritische Theorie hat im Laufe ihrer Geschichte eine systematische Form herausgebildet, als deren wesentliche Momente Subjektivität, Materialismus und gesellschaftliche Erfahrung, Gesellschaftstheorie, Negativität, Geschichtlichkeit, Ideologiekritik und Praxis zu bestimmen sind. Im Folgenden soll zunächst die theoretische Bedeutung dieser Form aus ihrer Genese, mit Bezug auf die Philosophiegeschichte im Allgemeinen und auf die Geschichte der kritischen Theorie im Besonderen, dargestellt und erläutert werden. Auf dieser Grundlage wird das theoretische Selbstbewusstsein kritischer Theorie vor allem bei Horkheimer und Adorno entfaltet. Abschließend wird der Verlust einzelner oder mehrerer Formelemente in der neueren Geschichte der kritischen Theorie thematisiert.

Schlüsselwörter

Kritik Theoretische Form Geschichte Kritische Theorie 

Literatur

  1. Adorno, T. W. (1966). Negative Dialektik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Adorno T. W. (Hrsg.). (1970a). Aspekte. In Gesammelte Schriften 5 (S. 251–294). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Adorno T. W. (Hrsg.). (1970b). Skoteinos oder Wie zu lesen sei. In Gesammelte Schriften 5 (S. 326–375). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1972a). Einleitung zum ‚Positivismusstreit in der deutschen Soziologie‘. In Soziologische Schriften I (S. 280–353). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Adorno T. W. (Hrsg.). (1972b). Die revidierte Psychoanalyse. In Soziologische Schriften I (S. 20–41). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1972c). Thesen über Bedürfnis. In Soziologische Schriften I (S. 392–396). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1972d). Soziologie und empirische Forschung. In Soziologische Schriften I (S. 196–216). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Adorno, T. W. (1973). Philosophische Terminologie (2. Bd.). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Adorno T. W. (Hrsg.). (1974). Der Essay als Form. In Gesammelte Schriften 11 (S. 9–33). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Adorno T. W. (Hrsg.). (1977a). Kulturkritik und Gesellschaft. In Gesammelte Schriften 10.1 (S. 11–30). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Adorno T. W. (Hrsg.). (1977b). Meinung Wahn Gesellschaft. In Gesammelte Schriften 10.2 (S. 573–585). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Adorno T. W. (Hrsg.). (1977c). Fortschritt. In Gesammelte Schriften 10.2 (S. 617–638). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Adorno T. W. (Hrsg.). (1977d). Zu Subjekt und Objekt. In Gesammelte Schriften 10.2 (S. 741–758). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Adorno T. W. (Hrsg.). (1977e). Marginalien zu Theorie und Praxis. In Gesammelte Schriften 10.2 (S. 759–782). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1977f). Kritik. In Gesammelte Schriften 10.2 (S. 785–793). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  16. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1977g). Resignation. In Gesammelte Schriften 10.2 (S. 794–799). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  17. Adorno, T. W. (Hrsg.). (1979). Kierkegaard. Konstruktion des Ästhetischen. In Gesammelte Schriften 2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Adorno, T. W. (2008). Philosophische Elemente einer Theorie der Gesellschaft (Nachgelassene Schriften, Abteilung IV: Vorlesungen, Bd. 12). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Adorno, T. W., & Horkheimer, M. (1969). Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  20. Aquin, Thomas von (2013). Summa contra Gentiles. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  21. Aristoteles. (1989). Metaphysik. Halbband I. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  22. Aristoteles. (1991). Metaphysik. Halbband II. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  23. Asbach, O. (1997). Kritische Gesellschaftstheorie und historische Praxis. Entwicklungen der kritischen Theorie bei Max Horkheimer 1930–1942/43. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  24. Bacon, F. (1999). Neues Organon. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  25. Bauer, F. (Hrsg.). (1965). Widerstand gegen die Staatsgewalt. Dokumente der Jahrtausende. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  26. Bauer, U., et al. (Hrsg.). (2014). Bourdieu und die Frankfurter Schule. Kritische Gesellschaftstheorie im Zeitalter des Neoliberalismus. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  27. Baumeister, T., & Kulenkampff, J. (1973). Geschichtsphilosophie und philosophische Ästhetik. Zu Adornos ‚Ästhetischer Theorie‘. Neue Hefte für Philosophie, 5, 74–105.Google Scholar
  28. Benhabib, S. (1986). Critique, norm, and utopia. A study in the normative foundations of critical theory. New York: Columbia University Press.Google Scholar
  29. Benjamin, W. (Hrsg.). (1955a). Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkei. In Illuminationen (S. 136–169). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Benjamin, W. (Hrsg.). (1955b). Über den Begriff der Geschichte. In Illuminationen (S. 251–261). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Bensch, H.-G. (1995). Vom Reichtum der Gesellschaften. Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  32. Berger, M. (2014). „Kritik der kritischen Kritik.“ Zu den normativen Grundlagen praxeologischer Kritik bei Pierre Bourdieu und Luc Boltanski. Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 39(1): 37–58.Google Scholar
  33. Bloch, E. (1980). Geist der Utopie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Boltanski, L. (2010). Soziologie und Sozialkritik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  35. Bolte, G. (1995). Von Marx bis Horkheimer. Aspekte kritischer Theorie im 19. und 20. Jahrhundert. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  36. Bonß, W., & Honneth, A. (Hrsg.). (1982). Sozialforschung als Kritik. Zum sozialwissenschaftlichen Potential der Kritischen Theorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  37. Bormann, C. V., et al. (1976). Kritik. In J. Ritter et al. (Hrsg.), Historisches Wörterbuch der Philosophie (Bd. 4, S. 1249–1282). Stuttgart: Schwabe.Google Scholar
  38. Brudney, D. (2013). Der junge Marx und der mittlere Rawls. In R. Jaeggi & D. Loick (Hrsg.), Nach Marx. Philosophie, Kritik, Praxis (S. 122–163). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  39. Bulthaup, P. (1975). Parusie. In P. Bulthaup (Hrsg.), Materialien zu Benjamins Thesen „Über den Begriff der Geschichte“. Beiträge und Interpretationen (S. 122–148). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Bulthaup, P. (Hrsg.). (1998a). Deduktion der Postmoderne oder vom bürgerlichen Interesse an der Paralysierung der Vernunf. In Das Gesetz der Befreiung (S. 204–214). Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  41. Bulthaup, P. (Hrsg.). (1998b). Elemente des Antisemitismus. Ohne Untertitel. In Das Gesetz der Befreiung (S. 119–128). Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  42. Bulthaup, P. (Hrsg.). (1998c). Venceremos oder wie die ʼ68er im langen Marsch durch die Institutionen Tritt faßten. Acht Thesen. In Das Gesetz der Befreiung (S. 39–43). Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  43. Bulthaup, P. Thesen zur gegenwärtigen Situation der kritischen Theorie, in diesem Band.Google Scholar
  44. Bulthaup, P. Zur Legitimität der Dogmatik, in diesem Band.Google Scholar
  45. Butler, J. (2002). Was ist Kritik? Ein Essay über Foucaults Tugend. Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 2, 249–265.Google Scholar
  46. Celikates, R. (2009). Kritik als soziale Praxis. Gesellschaftliche Selbstverständigung und kritische Theorie. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  47. Demirović, A. (1999). Der nonkonformistische Intellektuelle. Die Entwicklung der Kritischen Theorie zur Frankfurter Schule. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  48. Demirović, A. (2004). Der Zeitkern der Wahrheit. Zur Forschungslogik kritischer Gesellschaftstheorie. In J. Beerhorst et al. (Hrsg.), Kritische Theorie im gesellschaftlichen Strukturwandel. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  49. Demirović, A. (2007). Arche Noah: zur Aktualität der kritischen Gesellschaftstheorie. In R. Winter & P. V. Zima (Hrsg.), Kritische Theorie heute (S. 67–78). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  50. Demirović, A. (2008). Leidenschaft und Wahrheit. Für einen neuen Modus der Kritik. In A. Demirović (Hrsg.), Kritik und Materialität (S. 9–40). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  51. Demirović, A., et al. (Hrsg.). (2015). Was ist der „Stand des Marxismus?“ Soziale und epistemologische Bedingungen der kritischen Theorie heute. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  52. Ellmers, S., & Elbe, I. (Hrsg.). (2011). Die Moral in der Kritik. Ethik als Grundlage und Gegenstand kritischer Gesellschaftstheorie. Würzburg: Königshausen und Neumann.Google Scholar
  53. Engels, F. (1973). Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft. MEW 19 (S. 177–228). Berlin: Dietz.Google Scholar
  54. Felsch, P. (2015). Der lange Sommer der Theorie. Geschichte einer Revolte 1960–1990. München: Beck.Google Scholar
  55. Foucault, M. (1992). Was ist Kritik? Berlin: Merve.Google Scholar
  56. Freud, S. (1965). Abriß der Psychoanalyse. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  57. Freud, S. (1974). Das Unbehagen in der Kultur. In Studienausgabe IX (S. 191–270). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  58. Friedeburg, L. v., & Habermas, J. (Hrsg.). (1983). Adorno-Konferenz 1983. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  59. Fromm, E. (1932). Über Methode und Aufgabe einer analytischen Sozialpsychologie. Zeitschrift für Sozialforschung, 1, 28–54.CrossRefGoogle Scholar
  60. Geuss, R. (1981). The idea of a critical theory. Habermas and the Frankfurt School. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  61. Habermas, J. (Hrsg.). (1968a). Arbeit und Interaktion. Bemerkungen zu Hegels Jenenser ‚Philosophie des Geistes‘. In Technik und Wissenschaft als ‚Ideologie‘ (S. 9–47). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  62. Habermas, J. (Hrsg.). (1968b). Technik und Wissenschaft als ‚Ideologie‘. In Technik und Wissenschaft als ‚Ideologie‘ (S. 48–103). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  63. Habermas, J. (1981a). Theorie des kommunikativen Handelns (Bd. 1). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  64. Habermas, J. (1981b). Theorie des kommunikativen Handelns (Bd. 2). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  65. Habermas, J. (2005). Vorpolitische Grundlagen des demokratischen Rechtsstaates? In J. Habermas & J. Ratzinger (Hrsg.), Dialektik der Säkularisierung. Über Vernunft und Religion. Freiburg: Herder Verlag.Google Scholar
  66. Hegel, G. W. F. (1980). Phänomenologie des Geistes. Gesammelte Werke 9. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  67. Hegel, G. W. F. (1984). Wissenschaft der Logik, Erstes Buch, Gesammelte Werke 21. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  68. Hegel, G. W. F. (1986). Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte. Werke 12. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  69. Hegel, G. W. F. (1992). Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse. Gesammelte Werke 20. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  70. Hegel, G. W. F. (2010). Grundlinien der Philosophie des Rechts. Gesammelte Werke 14.2. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  71. Hoffmann, J. (2009). Politisches Handeln und gesellschaftliche Struktur. Politische Soziologie der europäischen und der deutschen Geschichte. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  72. Honneth, A. (1985). Kritik der Macht. Reflexionsstufen einer kritischen Gesellschaftstheorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  73. Honneth, A. (1993). Kampf um Anerkennung. Zur Moralischen Grammatik sozialer Konflikte. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  74. Honneth, A. (2009a). Erbe und Erneuerung der Kritischen Theorie. In M. Basaure et al. (Hrsg.), Erneuerung der Kritik. Axel Honneth im Gespräch (S. 49–82). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  75. Honneth, A. (2009b). Frei, aber abhängig: Zu den Paradoxien des Kapitalismus und der Zukunft des Instituts für Sozialforschung. In M. Basaure et al. (Hrsg.), Erneuerung der Kritik. Axel Honneth im Gespräch (S. 39–48). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  76. Honneth, A. (2011). Das Recht der Freiheit. Grundriss einer demokratischen Sittlichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  77. Horkheimer, M. (Hrsg.). (1988a). Nachtrag. In Gesammelte Schriften 4 (S. 217–225). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  78. Horkheimer, M. (Hrsg.). (1988b). Die gesellschaftliche Funktion der Philosophie. In Gesammelte Schriften 4 (S. 332–351). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  79. Horkheimer, M. (Hrsg.). (1988c). Materialismus und Metaphysik. In Gesammelte Schriften 3 (S. 70–105). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  80. Horkheimer, M. (Hrsg.). (1988d). Materialismus und Moral. In Gesammelte Schriften 3 (S. 111–149). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  81. Horkheimer, M. (Hrsg.). (1988e). Traditionelle und kritische Theorie. In Gesammelte Schriften 4 (S. 162–216). Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  82. Hossdorf, J. (1980). Philosophie – Revolution – Monopol. Zur Kritik der Marx-Rezeption in der kritischen Theorie Adornos. Düsseldorf: Diss.Google Scholar
  83. Jaeggi, R., & Loick, D. (Hrsg.). (2013). Nach Marx. Philosophie, Kritik, Praxis. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  84. Jaeggi, R., & Wesche, T. (Hrsg.). (2009). Was ist Kritik? Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  85. Kant, I. (1974). Kritik der praktischen Vernunft. Werke 7. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  86. Kant, I. (1990). Kritik der reinen Vernunft. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  87. Kierkegaard, S. (2005). Die Krankheit zum Tode. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  88. Kracauer, S. (Hrsg.). (1977). Das Ornament der Masse. In Das Ornament der Masse Essays (S. 50–63). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  89. Kuhne, F. (2017). Moral im ‚Kapital’? - Hat Marx’ Kritik der politischen Ökonomie normative Grundlagen? In Ellmers, S. & Hogh P. (Hrsg.), Warum Kritik? Begründungsformen kritischer (S. 190–209) Theorien, Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  90. Landwehr, A. (2012). Die Kunst, sich nicht allzu sicher zu sein: Möglichkeiten kritischer Geschichtsschreibung. Werkstattgeschichte, 61 (7–14).Google Scholar
  91. Latour, B. (2007). Elend der Kritik. Vom Krieg um Fakten zu Dingen von Belang. Zürich: diaphanes.Google Scholar
  92. Lukács, G. (Hrsg.). (1968). Die Verdinglichung und das Bewußtsein des Proletariats. In Geschichte und Klassenbewußtsein (S. 170–364). Darmstadt: Luchterhand.Google Scholar
  93. Marcuse, H. (Hrsg.). (1965a). Philosophie und kritische Theorie. In Kultur und Gesellschaft I (S. 102–127), Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  94. Marcuse, H. (1965b). Triebstruktur und Gesellschaft. Ein philosophischer Beitrag zu Sigmund Freud. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  95. Marcuse, H. (1967). Der eindimensionale Mensch. Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  96. Marcuse, H. (Hrsg.). (1969). Neue Quellen zur Grundlegung des Historischen Materialismus. In Ideen zu einer kritischen Theorie der Gesellschaft (S. 7–54). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  97. Marcuse, H. (1973). Versuch über die Befreiung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  98. Marx, K. (1974). Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie. Berlin: Dietz.Google Scholar
  99. Marx, K. (1990). Das Kapital (Bd. 1). MEW 23. Berlin: Dietz.Google Scholar
  100. Marx, K., & Engels, F. (1969). Manifest der kommunistischen Partei. MEW 4 (S. 459–493). Berlin: Dietz.Google Scholar
  101. Marx, K., & Engels, F. (1990). Die deutsche Ideologie. Kritik der neuesten deutschen Philosophie in ihren Repräsentanten Feuerbach, B. Bauer und Stirner, und des deutschen Sozialismus in seinen verschiedenen Propheten. MEW 3. Berlin: Dietz.Google Scholar
  102. Menasse, R. (1994). Phänomenologie der Entgeisterung. Geschichte des verschwindenden Wissens. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  103. Mensching, G. (1971). Totalität und Autonomie. Untersuchungen zur philosophischen Gesellschaftstheorie des französischen Materialismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  104. Mensching, G. (1992). Das Allgemeine und das Besondere. Der Ursprung des modernen Denkens im Mittelalter. Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  105. Moritz, P. (1992). Kritik des Paradigmenwechsels. Mit Horkheimer gegen Habermas. Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  106. Müller-Doohm, S. (1996). Die Soziologie Theodor W. Adornos. Eine Einführung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  107. Nietzsche, F. (1999a). Zur Genealogie der Moral, in: Jenseits von Gut und Böse. Zur Genealogie der Moral. Kritische Studienausgabe. München: dtv.Google Scholar
  108. Nietzsche, F. (1999b). Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben. Die Geburt der Tragödie. Unzeitgemaeße Betrachtungen. Kritische Studienausgabe. München: dtv.Google Scholar
  109. Parmenides. (1968). Fragment 6. In W. Capelle (Hrsg.), Die Vorsokratiker. Stuttgart: Kröner.Google Scholar
  110. Reichardt, T. (2003). Recht und Rationalität im frühen Griechenland. Würzburg: Königshausen und Neumann.Google Scholar
  111. Ritsert, J. (2011). Methode. In R. Klein et al. (Hrsg.), Adorno-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung (S. 223–232). Stuttgart: Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  112. Ritsert, J. (2014). Themen und Thesen kritischer Gesellschaftstheorie. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  113. Roth, R. (1985). Rebellische Subjektivität. Herbert Marcuse und die neuen Protestbewegungen. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  114. Röttgers, K. (1982). Kritik. In R. Koselleck et al. (Hrsg.), Geschichtliche Grundbegriffe (Bd. 3, S. 651–675). Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  115. Schiller, H.-E. (1983). Zurück zu Marx mit Habermas. Eine Aktualisierung. In G. Schweppenhäuser et al. (Hrsg.), Krise und Kritik. Zur Aktualität der Marxschen Theorie (S. 92–123). Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  116. Schiller, F. (Hrsg.). (1993). Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen. In Sämtliche Werke (Bd. 5, S. 570–669). München: Hanser.Google Scholar
  117. Schiller, H.-E. (1993). Die Wirklichkeit des Allgemeinen. Philosophische Tradition und utopische Praxis bei Herbert Marcuse. In H.-E. Schiller (Hrsg.), An unsichtbarer Kette. Stationen Kritischer Theorie (S. 87–97). Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  118. Schweppenhäuser, G. (1990). Adornos Begriff der Kritik. In G. Schweppenhäuser (Hrsg.), Emanzipationstheorie und Ideologiekritik. Zur praktischen Philosophie und Kritischen Theorie (S. 37–61). Cuxhaven: Junghans.Google Scholar
  119. Snell, B. (1946). Die Entdeckung des Geistes. Studien zur Entstehung des europäischen Denkens bei den Griechen. Hamburg: Claassen und Goverts.Google Scholar
  120. Sommer, M. N. (2016). Das Konzept einer negativen Dialektik. Adorno und Hegel. Tübingen: Mohr Siebeck.CrossRefGoogle Scholar
  121. Städtler, M. (2005). Theorie als Kritik. Die Möglichkeit kritischen Denkens jenseits von Ideologie und diesseits von Utopie. Zeitschrift für kritische Theorie, 20/21, 52–73.Google Scholar
  122. Städtler, M. (2012). Negativität. Adorno und Hegel. In M. Völk et al. (Hrsg.), „… wenn die Stunde es zuläßt.“ Zur Traditionalität und Aktualität kritischer Theorie (S. 130–153). Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  123. Städtler, M. (2014). Theorie, Kritik, Kunst und Gesellschaft. Zu Gegenstand, Methode und Darstellung kritischer Theorie. Zeitschrift für kritische Theorie, 38/39, 124–154.Google Scholar
  124. Städtler, M. (2015). Negative Dialektik und Materialismus. Giornale di Metafisica, 1, 92–105.Google Scholar
  125. Steinert, H. (2007). Das Verhängnis der Gesellschaft und das Glück der Erkenntnis. Dialektik der Aufklärung als Forschungsprogramm. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  126. Theunissen, M. (1969). Gesellschaft und Geschichte. Zur Kritik der kritischen Theorie. Berlin: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  127. Thyen, A. (1989). Negative Dialektik und Erfahrung. Zur Rationalität des Nichtidentischen bei Adorno. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  128. Tiedemann, R. (1973). Studien zur Philosophie Walter Benjamins. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  129. Türcke, C., et al. (1984). Kritik der Frankfurter „Adorno Konferenz 1983“. In M. Löbig (Hrsg.), Hamburger Adorno-Symposion (S. 148–169). Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  130. Tuschling, B. (1978). Die „offene“ und die „abstrakte“ Gesellschaft. Habermas und die Konzeption von Vergesellschaftung der klassisch-bürgerlichen Rechts- und Staatsphilosophie. Berlin: Argument.Google Scholar
  131. Weyand, J. (2001). Adornos Kritische Theorie des Subjekts. Lüneburg: zu Klampen.Google Scholar
  132. Wiggershaus, R. (1988). Die Frankfurter Schule. Geschichte, Theoretische Entwicklung, Politische Bedeutung. München: dtv.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Philosophisches SeminarUniversität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations