Advertisement

Sportsystem: Geschlechterforschung im Kontext von Sport und Bewegung

  • Ilse Hartmann-TewsEmail author
Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Der Sport ist seit seiner Ausdifferenzierung als eigenständiges gesellschaftliches Teilsystem eine Männerdomäne und trägt u. a. durch institutionelle Arrangements, materielle Artefakte, Deutungsstrukturen und Interaktionsmechanismen zu einer Reproduktion von Geschlechterstereotypen und einer Naturalisierung von Geschlechterdifferenzen bei.

Schlüsselwörter

Körper Sport Leistung soziale Konstruktion Geschlechterstereotypen 

Literatur

  1. Bahlke, Steffen, Annette Benning, und Klaus Cachay. 2003. „Trainer … das ist halt Männersache.“ Zur Unterrepräsentanz von Trainerinnen im Spitzensport. Köln: Sport & Buch Strauß.Google Scholar
  2. Bourdieu, Pierre. 2005. Die männliche Herrschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Braumüller, Birgit, Diana Emberger, Bettina Rulofs, und Ilse Hartmann-Tews. 2016. Geschlechterverhältnisse und sportliche Leistung in den Printmedien. Eine Bildanalyse der Olympischen Sommerspiele 2004 in Athen – 2008 in Peking – 2012 in London. In Sport als Bühne. Mediatisierung von Sport und Sportgroßveranstaltungen. 15. Hamburger Kongress für Sport, Ökonomie und Medien, Hrsg. Andreas Hebbel-Seeger, Thomas Horky und Hans-Jürgen Schulke, 82–109. Aachen: Meyer und Meyer.Google Scholar
  4. Bruce, Toni. 2013. Reflections on Communication and Sport: On Women and Femininities. Communication & Sport 1(1–2): 125–137.CrossRefGoogle Scholar
  5. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB). 2016a. Bestandserhebung. DOSB. https://www.dosb.de/fileadmin/sharepoint/Materialien%20%7B82A97D74-2687-4A29-9C16-4232BAC7DC73%7D/Bestandserhebung_2016.pdf. Zugegriffen am 29.12.2016.
  6. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB). 2016b. Gleichstellung im Sport. DOSB. https://www.dosb.de/fileadmin/fm-frauen-im-sport/Gleichstellungsbericht_2016.pdf. Zugegriffen am 29.12.2016.
  7. Fasting, Kari. 2017. Gender, Sexual Harassment and Abuse in Sport. In Sport & Gender – (inter)nationale sportsoziologische Geschlechterforschung. Theoretische Ansätze, Praktiken und Perspektiven, Hrsg. Gabriele Sobiech und Sandra Günther, 167–178. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  8. Gieß-Stüber, Petra, und Diethelm Blecking, Hrsg. 2008. Sport – Integration – Europa. Neue Horizonte für interkulturelle Bildung. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  9. Gieß-Stüber, Petra, Anja Voss, und Karen Petry. 2003. GenderKids – Geschlechteralltag in der frühkindlichen Bewegungsförderung. In Soziale Konstruktion von Geschlecht im Sport, Hrsg. Ilse Hartmann-Tews, Petra Gieß-Stüber, Marie-Luise Klein, Christa Kleindienst-Cachay und Karen Petry, 69–108. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  10. Hartmann-Tews, Ilse. 2003. Soziale Konstruktion von Geschlecht im Sport: Neue Perspektiven der Geschlechterforschung in der Sportwissenschaft. In Soziale Konstruktion von Geschlecht im Sport, Hrsg. Ilse Hartmann-Tews, Petra Gieß-Stüber, Marie-Luise Klein, Christa Kleindienst-Cachay und Karen Petry, 13–27. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  11. Hartmann-Tews, Ilse, und Theresa Hoppe. 2018. Körperliche Aktivität und Sport im Alter. In Handbuch Bewegungs- und Sportgerontologie, Hrsg. Heinz Mechling, Claudia Voelcker-Rehage und Ulrich Granacher. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  12. Hartmann-Tews, Ilse, und Sascha Alexandra Luetkens-Hovemann. 2003. Jugendliche Sportpartizipation und somatische Kulturen aus Geschlechterperspektive. In Erster Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht, Hrsg. Wolf-Dietrich Brettschneider, Ilse Hartmann-Tews und Werner Schmidt, 297–317. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  13. Hartmann-Tews, Ilse, und Bettina Rulofs, Hrsg. 2006. Handbuch Sport und Geschlecht. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  14. Hartmann-Tews, Ilse, Petra Gieß-Stüber, Marie-Luise Klein, Christa Kleindienst-Cachay, und Karen Petry. 2003. Soziale Konstruktion von Geschlecht im Sport. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hartmann-Tews, Ilse, Ulrike Tischer, und Claudia Combrink. 2012. Bewegtes Alter(n): Sozialstrukturelle Analysen von Sport im Alter. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  16. Heckemeyer, Karolin. 2018. Die heteronormative Logik des Sports. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  17. Hunger, Ina. 2014. Bewegung in der frühen Kindheit. Zur Dominanz und Materialisierung alter Geschlechterbilder im pädagogischen Alltag. Sozialmagazin 39(1–2): 14–20.Google Scholar
  18. Kleindienst-Cachay, Christa. 2007. Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund im organisierten Sport. Baltmannsweiler: Hohengehren.Google Scholar
  19. Meuser, Michael. 2017. Fußballfans: Inszenierung außeralltäglicher Männlichkeit. In Sport & Gender – (inter)nationale sportsoziologische Geschlechterforschung. Theoretische Ansätze, Praktiken und Perspektiven, Hrsg. Gabriele Sobiech und Sandra Günther, 179–194. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  20. Müller, Marion. 2006. Geschlecht als Leistungsklasse. Der kleine Unterschied und seine großen Folgen am Beispiel der „gender verifications“ im Leistungssport. Zeitschrift für Soziologie 35(5): 392–412.CrossRefGoogle Scholar
  21. Mutz, Michael. 2009. Sportbegeisterte Jungen, sportabstinente Mädchen? Eine quantitative Analyse der Sportvereinszugehörigkeit von Jungen und Mädchen mit ausländischer Herkunft. Sport und Gesellschaft 6(2): 146–174.CrossRefGoogle Scholar
  22. Mutz, Michael, und Ulrike Burrmann. 2014. Sind Mädchen im Sportunterricht systematisch benachteiligt? Zeitschrift für Sportwissenschaft 44:171–181.CrossRefGoogle Scholar
  23. Pfister, Gertrud. 2017. 100 Jahre Frauen im Sport. Anfänge, Entwicklungen, Perspektiven. In Sport & Gender – (inter)nationale sportsoziologische Geschlechterforschung. Theoretische Ansätze, Praktiken und Perspektiven, Hrsg. Gabriele Sobiech und Sandra Günther, 23–34. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  24. Rulofs, Bettina. 2015. Sexualisierte Gewalt im Sport. In Dritter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht, Hrsg. Werner Schmidt, Nils Neuber, Thomas Rauschenbach, Hans Peter Brandl-Bredenbeck, Jessica Süßenbach und Christoph Breuer, 370–392. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  25. Rulofs, Bettina, Hrsg. 2016. „Safe Sport“: Schutz von Kindern und Jugendlichen im organisierten Sport in Deutschland – Erste Ergebnisse des Forschungsprojektes zur Analyse von Häufigkeit, Formen, Präventions- und Interventionsmaßnahmen bei sexualisierter Gewalt. Köln: Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Soziologie und Genderforschung.Google Scholar
  26. Rulofs, Bettina, und Ilse Hartmann-Tews. 2017. Mediale Präsentation von Sportler_innen in der Presse – Ein Überblick zu den Befunden inhaltsanalytischer Studien. In Sport & Gender – (inter-)nationale sportsoziologische Geschlechterforschung. Theoretische Ansätze, Praktiken und Perspektiven, Hrsg. Gabriele Sobiech und Sandra Günther, 61–74. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  27. Sobiech, Gabriele, und Sandra Günter, Hrsg. 2017. Sport & Gender – (inter-)nationale sportsoziologische Geschlechterforschung. Theoretische Ansätze, Praktiken und Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Soziologie und GenderforschungDeutsche Sporthochschule KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations