Advertisement

Mode: ästhetische Praxis und Doing Gender

  • Gertrud LehnertEmail author
Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Mode als kulturelle ästhetische Praxis konsolidiert herrschende Geschlechterverhältnisse (Zweigeschlechtlichkeit, Heteronormativität), als performatives Handeln trägt sie zu deren Hervorbringung bei, kann sie aber auch unterlaufen (oder „queeren“). Darin liegen Schnittstellen von Doing Gender und Doing Fashion.

Schlüsselwörter

Mode Körper Heteronormativität Queer Doing Fashion 

Literatur

  1. Bourdieu, Pierre. 1974. Zur Soziologie der symbolischen Formen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Bourdieu, Pierre. 1987. Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Butler, Judith. 1990. Gender trouble. Feminism and the subversion of identity. New York/London: Routledge.Google Scholar
  4. Certeau, Michel de. 1988. Kunst des Handelns. Berlin: Merve.Google Scholar
  5. Engel, Antke. 2009. Bilder von Sexualität und Ökonomie. Queere kulturelle Politiken im Neoliberalismus. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  6. Esposito, Elena. 2014. Originalität durch Nachahmung: Die Rationalität der Mode (2011). In Modetheorie. Klassische Texte aus vier Jahrhunderten, Hrsg. Gertrud Lehnert, Alicia Kühl und Katja Weise, 198–210. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  7. Flügel, John Carl. 2014. Die Psychologie der Kleidung (1930). In Modetheorie. Klassische Texte aus vier Jahrhunderten, Hrsg. Gertrud Lehnert, Alicia Kühl und Katja Weise, 117–125. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  8. Garve, Christian. 1987 [1792]. Über die Moden. Frankfurt a. M.: Insel.Google Scholar
  9. Geczy, Adam, und Vicki Karaminas, Hrsg. 2013. Queer style. London/New York: Bloomsbury.Google Scholar
  10. Haraway, Donna. 2012. Ein Manifest für Cyborgs. Feminismus im Streit mit den Technowissenschaften. In Gender studies, Hrsg. Franziska Bergemann, Franziska Schößler und Bettina Schreck, 247–260. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  11. Hollander, Anne. 1993 [1975]. Seeing through clothes. Berkeley/Los Angeles/London: University of California Press.Google Scholar
  12. Kawamura, Yuniya. 2005. Fashion-ology, an introduction to fashion studies. Oxford/New York: Berg.Google Scholar
  13. Lauretis, Teresa de. 1987. Technologies of gender. Essays on theory, film and fiction. Bloomington: Indiana University Press.Google Scholar
  14. Lehnert, Gertrud. 1998. Es kommt der Moment, in dem sie selbst ihre Puppe ist – Von modischen Körpern, Frauen und Puppen. In Mode, Weiblichkeit und Modernität, Hrsg. Gertrud Lehnert, 86–106. Dortmund: edition ebersbach.Google Scholar
  15. Lehnert, Gertrud. 2002. Geschlechtermoden. In Geschlechter-Inszenierungen. Erzählen – Inszenieren – Ausstellen, Hrsg. Sabine Allweier und Christine Burckhardt-Seebass, 3–20. Münster: Waxmann.Google Scholar
  16. Lehnert, Gertrud. 2010. Gender. In Berg encyclopedia of world dress and fashion. West Europe, Bd. 8, 451–462. Oxford: Berg.Google Scholar
  17. Lehnert, Gertrud. 2013. Mode. Theorie, Geschichte und Ästhetik einer kulturellen Praxis. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  18. Lehnert, Gertrud. 2015. Zur Räumlichkeit von Mode – Vestimentäre räumliche Praktiken. In Die Medialität der Mode. Kleidung als kulturelle Praxis. Perpektiven für eine Modewissenschaft, Hrsg. Rainer Wenrich, 233–250. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  19. Lehnert, Gertrud. 2016. Queere Mode|Körper. Leigh Bowery und Alexander McQueen. In Ist Mode queer? Neue Perspektiven der Modeforschung, Hrsg. Gertrud Lehnert und Maria Weilandt, 17–36. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  20. Lehnert, Gertrud, und Maria Weilandt. 2016. Ist Mode queer? Eine Einleitung. In Ist Mode queer? Neue Perspektiven der Modeforschung, Hrsg. Gertrud Lehnert und Maria Weilandt, 7–16. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  21. Leutner, Petra. 2011. Anerkennungspraktiken von Mode und Kunst. kunsttexte.de. KunstDesign-Themenheft 2: Kunst und Mode. http://edoc.hu-berlin.de/kunsttexte/2011-4/leutner-petra-3/PDF/leutner.pdf. Zugegriffen am 15.08.2017.
  22. Lipovetsky, Gilles. 1987. Lʼempire de lʼéphémère. La mode et son destin dans les sociétés modernes. Paris: Gallimard.Google Scholar
  23. Lipovetsky, Gilles. 2014. Das Reich des Vergänglichen. In Modetheorie. Klassische Texte aus vier Jahrhunderten, Hrsg. Gertrud Lehnert, Alicia Kühl und Katja Weise, 130–138. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  24. Loschek, Ingrid. 2007. Wann ist Mode? Strukturen, Strategien und Innovationen. Berlin: Reimer.Google Scholar
  25. Osterburg, Antje. 2016. … & queer stories. Zu queeren Bildstrategien in der Modefotografie am Beispiel der Fotostrecke THE GAZE. In Ist Mode queer? Neue Perspektiven der Modeforschung, Hrsg. Gertrud Lehnert und Maria Weilandt, 181–196. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  26. Scholz, Jana. 2016. Drag Performanzen. Geschlechterbinarität und geschlechtliche Hybridität von Warhol bis Gucci. In Ist Mode queer? Neue Perspektiven der Modeforschung, Hrsg. Gertrud Lehnert und Maria Weilandt, 161–180. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  27. Simmel, Georg. 1983. Die Mode. In Philosophische Kultur. Über das Abenteuer, die Geschlechter und die Krise der Moderne. Gesammelte Essais, Hrsg. Georg Simmel, 26–51. Berlin: Wagenbach.Google Scholar
  28. Veblen, Thorstein. 1997 [1899]. Theorie der feinen Leute. Eine ökonomische Untersuchung der Institutionen. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  29. Weilandt, Maria. 2016. Multiple Lesbarkeiten: Das queere Potential der Modepose. In Ist Mode queer? Neue Perspektiven der Modeforschung, Hrsg. Gertrud Lehnert und Maria Weilandt, 45–57. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  30. Williams, Nicole. 2016. My phone thinks I need a nose job. Huffington Post. http://www.huffingtonpost.com/entry/my-phone-thinks-i-need-a-nose-job_us_57acd296e4b0ae60ff020756. Zugegriffen am 08.10.2016.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Künste und MedienUniversität PotsdamPotsdamDeutschland

Personalised recommendations