Advertisement

Vaterschaft: familiale Geschlechterordnung im Fokus

  • Cornelia BehnkeEmail author
  • Diana Lengersdorf
  • Michael Meuser
Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Im Fokus des Beitrags stehen Forschungen, die Vaterschaft mit Rekurs auf die Kategorie Geschlecht thematisieren. Vier Forschungsfelder werden hervorgehoben: Vaterschaft und Care, Vaterschaft im Machtfeld von Familie und Partnerschaft, Väter und Elternzeit sowie Vaterschaft und Männlichkeit.

Schlüsselwörter

Vaterschaft Männlichkeiten Familie Care Elternzeit 

Literatur

  1. Aulenbacher, Brigitte, Birgit Riegraf, und Susanne Völker. 2015. Feministische Kapitalismuskritik. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  2. Behnke, Cornelia. 2012. Partnerschaftliche Arrangements und väterliche Praxis in Ost- und Westdeutschland. Paare erzählen. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  3. Behnke, Cornelia, und Michael Meuser. 2013. „Aktive Vaterschaft“. Geschlechterkonflikte und Männlichkeitsbilder in biographischen Paarinterviews. In Dokumentarische Methode. Grundlagen, Entwicklungen, Anwendungen, Hrsg. Peter Loos, Arnd-Michael Nohl, Aglaja Przyborski und Burkhard Schäffer, 75–91. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  4. Behnke, Cornelia, Diana Lengersdorf, und Michael Meuser. 2013. Egalitätsansprüche vs. Selbstverständlichkeiten: Unterschiedliche Rahmungen väterlichen Engagements bei Paaren aus den westlichen und den östlichen Bundesländern. In GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, 2. Sonderband, Hrsg. Alessandra Rusconi, Christine Wimbauer, Mona Motakef, Beate Kortendiek und Peter A. Berger, 192–209. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  5. Blossfeld, Hans-Peter, und Sonja Drobnič. 2001. Careers of couples in contemporary societies: From male-breadwinner to dual-earner families. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  6. Bullinger, Hermann. 1983. Wenn Männer Väter werden. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  7. Crespi, Isabella, und Elisabetta Ruspini. 2015. Transition to fatherhood: New perspectives in the global context of changing menʼs identities. International Review of Sociology 25(3): 353–358.CrossRefGoogle Scholar
  8. Döge, Peter. 2006. Männer – Paschas und Nestflüchter? Zeitverwendung von Männern in der Bundesrepublik Deutschland. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  9. Doucet, Andrea. 2006. Do men mother? Fathering, care, and domestic responsibility. Toronto/Buffalo/London: University of Toronto Press.Google Scholar
  10. Ehnis, Patrick. 2009. Väter und Erziehungszeiten: Politische, kulturelle und subjektive Bedingungen für mehr Engagement in der Familie. Salzbach/Ts.: Ulrike Helmer.Google Scholar
  11. Gaunt, Ruth. 2008. Maternal gatekeeping. Antecedents and consequences. Journal of Family Issues 29:373–395.CrossRefGoogle Scholar
  12. Gille, Martina. 2009. Familien- und Lebensmodelle junger Männer. In Vaterwerden und Vatersein heute. Neue Wege – neue Chancen! Hrsg. Karin Jurczyk und Andreas Lange, 97–120. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  13. Grunow, Daniela. 2007. Wandel der Geschlechterrollen und Väterhandeln im Alltag. In Väter im Blickpunkt. Perspektiven der Familienforschung, Hrsg. Tanja Mühling und Harald Rost, 49–76. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  14. Haas, Linda, und Philip C. Hwang. 2008. The impact of taking parental leave on fathers’ participation in childcare and relationships with children: Lessons from Sweden. Community, Work & Family 11:85–104.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hausen, Karin. 1988. „ … eine Ulme für das schwankende Efeu. “Ehepaare im deutschen Bildungsbürgertum. Ideale und Wirklichkeiten im späten 18. und 19. Jahrhundert. In Bürgerinnen und Bürger: Geschlechterverhältnisse im 19. Jahrhundert, Hrsg. Ute Frevert, 85–117. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.CrossRefGoogle Scholar
  16. Johansson, Thomas. 2011. The construction of the new father. How middle-class men become present fathers. International Review of Modern Sociology 37:111–126.Google Scholar
  17. Koppetsch, Cornelia, und Sarah Speck. 2015. Wenn der Mann kein Ernährer mehr ist. Geschlechterkonflikte in Krisenzeiten. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Lammi-Taskula, Johanna. 2008. Doing fatherhood: Understanding the gendered use of parental leave in Finland. Fathering 6(2): 133–148.CrossRefGoogle Scholar
  19. Lengersdorf, Diana, und Michael Meuser. 2010. Wandel von Arbeit – Wandel von Männlichkeiten. Österreichische Zeitschrift für Soziologie 35(2): 89–103.CrossRefGoogle Scholar
  20. Lewis, Robert A., und Robert E. Salt. 1986. Men in families. Beverly Hills: Sage.Google Scholar
  21. Lupton, Deborah, und Lexley Barclay. 1997. Constructing fatherhood. Discourses and experiences. London: Sage.Google Scholar
  22. Martschukat, Jürgen, und Olaf Stieglitz. 2005. „Es ist ein Junge!“. Einführung in die Geschichte der Männlichkeiten in der Neuzeit. Tübingen: edition diskord.Google Scholar
  23. McKay, Lindsey, und Andrea Doucet. 2010. „Without Taking Away Her Leave“: A Canadian Case Study of Couplesʼ decisions on fathersʼ use of paid parental leave. Fathering 8(3): 300–320.CrossRefGoogle Scholar
  24. Meil, Gerardo. 2013. European menʼs use of parental leave and their involvement in child care and housework. Journal of Comparative Family Studies 44:557–570.Google Scholar
  25. Mellström, Ulf. 2007. The intersection of gender, race and cultural boundaries, or why is computer science in Malaysia dominated by women? Social Studies of Science 39:885–907.CrossRefGoogle Scholar
  26. Merla, Laura. 2008. Determinants, costs, and meanings of Belgian stay-at-home fathers. An international comparison. Fathering 6:113–132.CrossRefGoogle Scholar
  27. Meuser, Michael. 2005. Vom Ernährer der Familie zum ‚involvierten‘ Vater. Zur ambivalenten Modernisierung von Männlichkeit. figurationen. gender literatur kultur 6(2): 91–106.Google Scholar
  28. Meuser, Michael. 2014. Care und Männlichkeit in modernen Gesellschaften – Grundlegende Überlegungen illustriert am Beispiel involvierter Vaterschaft. In Sorge: Arbeit, Verhältnisse, Regime. Soziale Welt, Sonderband 20, Hrsg. Brigitte Aulenbacher, Birgit Riegraf und Hildegard Theobald, 159–174. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  29. Mühling, Tanja, und Harald Rost. 2007a. Einleitung. In Väter im Blickpunkt. Perspektiven der Familienforschung, Hrsg. Tanja Mühling und Harald Rost, 9–22. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  30. Mühling, Tanja, und Harald Rost, Hrsg. 2007b. Väter im Blickpunkt. Perspektiven der Familienforschung. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  31. Nordenmark, Mikael. 2016. Gender Regime, Attitudes towards Childcare and Actual Involvement in Childcare among Fathers. In Fatherhood in the Nordic Welfare States. Comparing care policies and practice, Hrsg. Guony Eydal und Tine Rostgaard, 163–184. Bristol: Policy Press.Google Scholar
  32. Oechsle, Mechtild, Ursula Müller, und Sabine Hess. 2012. Fatherhood in late modernity. Cultural images, social practices, structural frames. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  33. Peukert, Almut. 2015. Aushandlungen von Paaren zur Elternzeit. Arbeitsteilung unter neuen Vorzeichen? Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  34. Pfahl, Svenja, und Stefan Reuyß. 2009. Das neue Elterngeld – Erfahrungen und betriebliche Nutzungsbedingungen von Vätern. In Gender, Familie und Beruf , 239. Hans-Böckler-Stiftung: Düsseldorf.Google Scholar
  35. Possinger, Johanna. 2013. Vaterschaft im Spannungsfeld von Erwerbs- und Familienleben. „Neuen“ Vätern auf der Spur. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  36. Schmidt, Heinrich Richard. 1998. Hausväter vor Gericht. Der Patriarchalismus als zweischneidiges Schwert. In Hausväter, Priester und Kastraten, Hrsg. Martin Dinges, 213–236. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  37. Schmidt, Eva-Maria, Irene Rieder, Ulrike Zartler, Cornelia Schadler, und Rudolf Richter. 2015. Parental constructions of masculinity at the transition to parenthood: The division of parental leave among Austrian couples. International Review of Sociology 25(3): 373–386.CrossRefGoogle Scholar
  38. Schütze, Yvonne. 1988. Mutterliebe – Vaterliebe. Elternrollen in der bürgerlichen Familie des 19. Jahrhunderts. In Bürgerinnen und Bürger: Geschlechterverhältnisse im 19. Jahrhundert, Hrsg. Ute Frevert, 118–133. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.CrossRefGoogle Scholar
  39. Thomas, Jan E., und Ingegerd Hildingsson. 2009. Whoʼs bathing the baby? The division of domestic labour in Sweden. Journal of Family Studies 15:139–152.CrossRefGoogle Scholar
  40. Tölke, Angelika, und Karsten Hank. 2005. Männer – Das „vernachlässigte“ Geschlecht in der Familienforschung. Zeitschrift für Familienforschung, Sonderheft 4. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  41. Trappe, Heike. 2013. Väterzeit – das Elterngeld als Beschleuniger von Gleichstellung? Zeitschrift für Familienforschung 25:238–264.Google Scholar
  42. Trepp, Anne-Charlott. 1996. Männerwelten privat: Vaterschaft im späten 18. und beginnenden 19. Jahrhundert. In Männergeschichte – Geschlechtergeschichte. Männlichkeit im Wandel der Moderne, Hrsg. Thomas Kühne, 31–50. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  43. Zerle, Claudia, und Barbara Keddi. 2011. „Doing care“ im Alltag Vollzeit erwerbstätiger Mütter und Väter. Aktuelle Befunde aus AID:A. GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 3(3): 55–72.Google Scholar
  44. Zerle, Claudia, und Isabelle Krok. 2009. Null Bock auf Familie!? Schwierige Wege junger Männer in die Vaterschaft. In Vaterwerden und Vatersein heute. Neue Wege – neue Chancen! Hrsg. Karin Jurczyk und Andreas Lange, 121–140. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Cornelia Behnke
    • 1
    Email author
  • Diana Lengersdorf
    • 2
  • Michael Meuser
    • 3
  1. 1.Katholische Stiftungsfachhochschule MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Fakultät für SoziologieBielefeldDeutschland
  3. 3.Institut für SoziologieTechnische Universität DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations