Advertisement

Marxismus und Kritische Theorie: Gesellschaft als [vergeschlechtlichter] Vermittlungszusammenhang

  • Hanna Meißner
Chapter
Part of the Geschlecht und Gesellschaft book series (GUG, volume 65)

Zusammenfassung

Marx’ begriffliche Rekonstruktion der Strukturen der kapitalistischen Produktionsweise bietet trotz ihrer Grenzen und Leerstellen für die Geschlechterforschung nach wie vor ein hochaktuelles Instrumentarium der Gesellschaftsanalyse und -kritik. Interessant ist dabei die spezifische Methode, die Gesellschaft als Vermittlungszusammenhang erkennbar macht und den Blick auf eine (kapitalismusspezifische) herrschaftsförmige Versachlichung gesellschaftlicher Verhältnisse richtet.

Schlüsselwörter

Kapitalismusanalyse Gesellschaftlicher Vermittlungszusammenhang Produktionsverhältnisse Produktionsarbeit Hausarbeit 

Literatur

  1. Adorno, Theodor W. 1995. Spätkapitalismus oder Industriegesellschaft? In Gesammelte Schriften I, Hrsg. Rolf Tiedemann, 354–370. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  2. Anderson, Perry. 1978. Über den westlichen Marxismus. Frankfurt a. M.: Syndikat.Google Scholar
  3. Aulenbacher, Brigitte, Birgit Riegraf, und Susanne Völker. 2015. Feministische Kapitalismuskritik. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  4. Bauhardt, Christine. 2013. Wege aus der Krise? Green New Deal – Postwachstumsgesellschaft – Solidarische Ökonomie: Alternativen zur Wachstumsökonomie aus feministischer Sicht. GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 2:9–26.Google Scholar
  5. Becker-Schmidt, Regina. 1991. Vergesellschaftung und innere Vergesellschaftung. Individuum, Klasse, Geschlecht aus der Perspektive der Kritischen Theorie. In Die Modernisierung moderner Gesellschaften, Hrsg. Wolfgang Zapf, 370–383. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  6. Becker-Schmidt, Regina. 2003. Zur doppelten Vergesellschaftung von Frauen. Soziologische Grundlegung, empirische Rekonstruktion. http://www.fu-berlin.de/sites/gpo/soz_eth/Geschlecht_als_Kategorie/Die_doppelte_Vergesellschaftung_von_Frauen/index.html. Zugegriffen am 04.10.2016.
  7. Becker-Schmidt, Regina. 2011. ‚Verwahrloste Fürsorge‘ – ein Krisenherd gesellschaftlicher Reproduktion. GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 3:9–23.Google Scholar
  8. Beer, Ursula. 1983. Marx auf die Füße gestellt? Zum theoretischen Entwurf von Claudia von Werlhof. Prokla 13(1): 22–37.CrossRefGoogle Scholar
  9. Beer, Ursula. 1984. Theorien geschlechtlicher Arbeitsteilung. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  10. Beer, Ursula, Hrsg. 1987. Klasse Geschlecht. Feministische Gesellschaftsanalyse und Wissenschaftskritik. Bielefeld: AJZ-Verlag.Google Scholar
  11. Beer, Ursula. 1991. Geschlecht Struktur Geschichte. Soziale Konstituierung des Geschlechterverhältnisses, 2. Aufl. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  12. Bock, Gisela, und Barbara Duden. 1977. Arbeit aus Liebe – Liebe als Arbeit. Zur Entstehung der Hausarbeit im Kapitalismus. In Frauen und Wissenschaft. Beiträge zur Berliner Sommeruniversität für Frauen 1976, Hrsg. Gruppe Berliner Dozentinnen, 118–199. Berlin: Courage.Google Scholar
  13. Bottomore, Tom, Hrsg. 1994. Western Marxism. In A dictionary of Marxist thought. Oxford/Cambridge: Blackwell.Google Scholar
  14. Broeck, Sabine. 2006. Das Subjekt der Aufklärung – Sklaverei – Gender Studies: Zu einer notwendigen Relektüre der Moderne. In Gender kontrovers. Genealogien und Grenzen einer Kategorie, Hrsg. Gabriele Dietze und Sabine Hark, 46–68. Königstein/Ts: Ulrike Helmer Verlag.Google Scholar
  15. Castro-Varela, Maria do. Mar, und Nikita Dhawan. 2009. Feministische Postkoloniale Theorie: Gender und (De-)Kolonisierungsprozesse Europa provinzialisieren? Ja, bitte! Aber wie? Femina Politica 2:9–18.Google Scholar
  16. Chakrabarty, Dipesh. 2010. Europa als Provinz. Perspektiven postkolonialer Geschichtsschreibung. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  17. Conert, Hansgeorg. 2004. Rationalitätsformen wirtschaftlichen Handelns. Historische und aktuelle Alternativen zur kapitalverwertenden Vernunft. In Gesellschaft als Verkehrung. Perspektiven einer neuen Marx-Lektüre, Hrsg. Christoph Engemann, Judith Heckel, Christine Kirchhoff, Lars Meyer und Hanno Pahl, 391–439. Freiburg: ça ira.Google Scholar
  18. Dubiel, Helmut. 1978. Wissenschaftsorganisation und politische Erfahrung. Studien zur frühen Kritischen Theorie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Haug, Frigga, und Kornelia Hauser. 1992. Marxistische Theorien und feministischer Standpunkt. In TraditionenBrüche. Entwicklungen feministischer Theorie. Forum Frauenforschung, Hrsg. Gudrun Axeli-Knapp und Angelika Wetterer, Bd. 6, 115–149. Freiburg/Br.: Kore.Google Scholar
  20. Heinrich, Michael. 1999. Kommentierte Literaturliste zur Kritik der politischen Ökonomie. In Kapital. Doc. Das Kapital Band 1 von Marx in Schaubildern mit Kommentaren, Hrsg. Elmar Altvater, Rolf Hecker, Michael Heinrich und Petra Schaper-Rinkel, 188–220. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  21. Heinrich, Michael. 2008. Weltanschauung oder Strategie? Über Dialektik, Materialismus und Kritik in der Kritik der politischen Ökonomie. In Kritik und Materialität, Hrsg. Alex Demirovic, 60–72. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  22. Heise, Hildegard. 1986. Flucht vor der Widersprüchlichkeit. Kapitalistische Produktionsweise und Geschlechterbeziehungen. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  23. Horkheimer, Max, und Theodor W. Adorno. 1971. Die Dialektik der Aufklärung. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  24. Kager, Reinhard. 1988. Herrschaft und Versöhnung. Einführung in das Denken Theodor W. Adornos. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  25. Knapp, Gudrun-Axeli, 2008. Kritische Theorie: Ein selbstreflexives Denken in Vermittlungen. In Handbuch Frauen- und Geschlechterforschung, Hrsg. Ruth Becker und Beate Kortendiek, 2., erw. u. akt. Aufl., 190–200. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  26. Knapp, Gudrun-Axeli. 2012. Im Widerstreit. Feministische Theorie in Bewegung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  27. Kontos, Sylvia, und Karin Walser. 1978. Hausarbeit ist doch keine Wissenschaft! Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis 1:66–80.Google Scholar
  28. Kulke, Christine, und Elvira Scheich. 1992. Zwielicht der Vernunft. Die Dialektik der Aufklärung aus der Sicht von Frauen. Pfaffenweiler: Centaurus.Google Scholar
  29. Marx, Karl. 1981. Lohn, Preis und Profit. In Marx Engels Werke 16, Hrsg. Rosa-Luxemburg-Stiftung, 103–152. Berlin: J. H. W. Dietz Nachf. GmbH.Google Scholar
  30. Marx, Karl. 1983. Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie. In Marx Engels Werke 42, Hrsg. Rosa-Luxemburg-Stiftung, o. S. Berlin: J. H. W. Dietz Nachf. GmbH.Google Scholar
  31. Marx, Karl. 1989. Das Kapital Band 3. In Marx Engels Werke 25, Hrsg. Rosa-Luxemburg-Stiftung, o. S. Berlin: J. H. W. Dietz Nachf. GmbH.Google Scholar
  32. Marx, Karl, und Friedrich Engels. 1969. Die Deutsche Ideologie. I Feuerbach. In Marx Engels Werke 3, Hrsg. Rosa-Luxemburg-Stiftung, 13–77. Berlin: J. H. W. Dietz Nachf. GmbH.Google Scholar
  33. Reichelt, Helmut. 2008. Neue Marx-Lektüre. Zur Kritik sozialwissenschaftlicher Logik. Hamburg: VSA.Google Scholar
  34. Robinson, Cedric J. 1983. Black Marxism. Chapel Hill/London: The University of North Carolina Press.Google Scholar
  35. Rumpf, Mechthild. 1990. „Mystische Aura“ Die Bedeutung des ‚Mütterlichen‘ in Max Horkheimers Schriften. Hamburger Institut für Sozialforschung. Diskussionspapier. http://www.his-online.de//fileadmin/user_upload/pdf/bibliothek/bestand/Downloads_Diskussionspapiere/000-0-00000-0490-0.pdf. Zugegriffen am 04.10.2016.
  36. Scheich, Elvira. 1985. Denkverbote über Frau und Natur. Zu den strukturellen Verdrängungen naturwissenschaftlichen Denkens. In Rationalität und sinnliche Vernunft. Frauen in der patriarchalen Realität, Hrsg. Christine Kulke, 72–89. Berlin: Publica.Google Scholar
  37. Schmidt, Alfred. 1974. Der Begriff der Natur in der Lehre von Marx. Köln: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  38. Werlhof, Claudia von. 1978. Frauenarbeit: Der blinde Fleck in der Kritik der politischen Ökonomie. Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis 1:18–32.Google Scholar
  39. Werlhof, Claudia von. 1983. Lohn ist ein „Wert“, Leben nicht? Auseinandersetzungen mit einer „linken“ Frau. Eine Replik auf Ursula Beer. Prokla 13(1):38–58.Google Scholar
  40. Werlhof, Claudia von, Maria Mies, und Veronika Bennholdt-Thomsen. 1988. Frauen, die letzte Kolonie. Zur Hausfrauisierung der Arbeit. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  41. Winker, Gabriele. 2015. Care Revolution. Schritte in eine solidarische Gesellschaft. Bielefeld: transcript.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung (ZIFG)Technische Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations