Advertisement

Liquiditätsmanagement

  • Volker LombeckEmail author
Chapter
Part of the FOM-Edition book series (FOMEDITION)

Zusammenfassung

Zeitgemäße Anforderungen an die Unternehmenssteuerung umfassen eine professionelle, einheitliche und zeitnahe Handhabung der Finanz- und Liquiditätsplanung mit regelmäßigen Soll-Ist-Vergleichen unter der Reduzierung externer Finanzierung und erweiterter Liquiditätsgenerierung. Unternehmen benötigen eine Liquiditätsplanung, um fällige Auszahlungen tätigen zu können. Die Liquidität muss kontinuierlich kontrolliert werden, um Maßnahmen zur Liquiditätsverbesserung einleiten zu können.

Es werden die Begriffe Cash und Cash-Management erläutert. Eine zu hohe Liquidität führt zu einer geringen Rentabilität, da Geld nicht zinsoptimal angelegt wurde. Eine hohe Liquidität führt zu einer hohen Sicherheit, da eine sofortige Zahlungsfähigkeit besteht. In der Gründungsphase wird fehlendes Cash-Management oft zum großen Problem, wenn ein Unternehmen keine Liquiditätsrisiken kalkuliert hat und seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen kann. Fehlende Liquidität ist der häufigste Insolvenzgrund.

Literatur

  1. Bodemer, S., & Disch, R. (2014). Corporate treasury management. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  2. Busse, F.-J. (2003). Grundlagen der betrieblichen Finanzwirtschaft. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  3. Christians, F. W. (1988). Finanzierungshandbuch. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  4. Crone, A., & Werner, H. (2007). Handbuch modernes Sanierungsmanagement. München: Vahlen.Google Scholar
  5. Ertl, M. (2004). Aktives Cashflow-Management. München: Vahlen.Google Scholar
  6. Große Vorholt, A., & Binson, F. (2007). Allgemeine Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken in der Krise. In A. Crone & H. Werner (Hrsg.), Handbuch modernes Sanierungsmanagement (S. 289–331). München: Vahlen.Google Scholar
  7. Heesen, B. (2014). Cash- und Liquiditätsmanagement, 2., aktual. Aufl., Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  8. Henk, A. (2003). Strategisches Wechselkursrisiko-Management in Industrie und Handelsunternehmen. Frankfurt a. M.: Knapp.Google Scholar
  9. Hess, H. (2008). Sanierungshandbuch. Köln: Luchterhand.Google Scholar
  10. Hull, J. C. (2005). Optionen, Futures und andere Derivate. Toronto: Pearson.Google Scholar
  11. Jetter, T. (1988). Cash- und Liquiditätsmanagement. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  12. Jokisch, J. (1987). Betriebswirtschaftliche Währungsrisikopolitik und internationales Finanzmanagement. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  13. Korts, S. (2005). Cash pooling. Heidelberg: Deutscher Fachverlag.Google Scholar
  14. Krämer, L. (1999). Finanzswaps und Swapderivate in der Bankpraxis. Diss., Gruyter, München.Google Scholar
  15. Malinski, P. (1992). Währungsschwankungen und Doppelbesteuerung. Berlin: NWB.Google Scholar
  16. Müller-Möhl, E. (1999). Optionen & Futures. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  17. Pentz, A., & Sollanek, A. (2005). Cash-Pooling im Konzern – Ökonomische und juristische Hinweise für die Praxis. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung.Google Scholar
  18. Perridon, L., & Steiner, M. (2007). Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Finanzwirtschaft der Unternehmung. München: Vahlen.Google Scholar
  19. Samuels, J. M. (1991). Management of company finance. London: Cengage Learning EMEA.Google Scholar
  20. Schierenbeck, H., & Wöhle, C. B. (2008). Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre (17. Aufl.). München: Oldenbourg.Google Scholar
  21. Seefelder, G. (2007). Unternehmenssanierung. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  22. Spremann, K. (1994). Das Management von Währungsrisiken. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  23. Spremann, K. (2008). Portfoliomanagement. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  24. Stocker, K. (2006). Management internationaler Finanz- und Wirtschaftsrisiken. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  25. Totzauer, M. (2006). Währungsmanagement und Risiko. Diss., Grin, Regensburg.Google Scholar
  26. Walz, H. (2004). Investitions- und Finanzplanung. Heidelberg: Deutscher Fachverlag.Google Scholar
  27. Wermuth, D., & Ochynski, W. (1987). Strategien an den Devisenmärkten. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.WittenDeutschland

Personalised recommendations