Advertisement

Stand und Herausforderungen der Evaluation an deutschen Hochschulen

  • Daniel GroßmannEmail author
  • Tobias Wolbring
Chapter

Zusammenfassung

Evaluationen von Studium und Lehre sind in Deutschland inzwischen flächendeckend verbreitet und Bestandteil eines umfassenderen Qualitätssicherungsparadigmas geworden. Die eingesetzten Instrumente und Verfahren weisen jedoch methodische Probleme auf. In der Kritik stehen deren Genauigkeit und Verlässlichkeit sowie der Umgang mit den gewonnenen Ergebnissen. Der Beitrag führt in die Thematik ein. Er nimmt zunächst eine Bestandsaufnahme der Evaluation an deutschen Hochschulen vor und benennt anschließend drei zentrale Handlungsfelder, in denen besondere Herausforderungen bestehen: Verhältnis von Evaluation und Anreizen, Professionalisierungsbedarf, methodische Herausforderungen. Der Beitrag schließt mit einer Zusammenschau und thematischen Einordung der Sammelbandbeiträge.

Notes

Danksagungen

Sammelbände sind immer ein kollektives Unterfangen und so haben auch wir bei der Herausgeberschaft von der Unterstützung und Kooperation zahlreicher Personen profitiert. Es soll daher an dieser Stelle nicht versäumt werden, einen Dank an all diejenigen auszusprechen, die zum Entstehen des Sammelbandes maßgeblich beigetragen haben. Der Sammelband ist im Nachgang zweier Tagungen, dem Frühjahrestreffen 2013 „Methodische Probleme von Hochschulrankings“ der Sektion „Methoden der empirischen Sozialforschung“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in München und der Konferenz „Methodische Probleme in der Evaluation“ des Zentrums für Quantitative Empirische Sozialforschung an der Universität Leipzig, auf Anregung von Prof. Dr. Kurt Mühler (Universität Leipzig) entstanden. Die Vorträge und kontroversen Diskussionen auf beiden Veranstaltungen bekräftigten unseren Eindruck, dass einerseits methodisch hochwertige Forschung im Feld existiert. Anderseits machten die Konferenzen aber auch klar, dass ein entsprechender überblicksartiger Sammelband bisher fehlt und sowohl in Wissenschaft als auch Praxis Nachfrage nach einem solchen Kompendium besteht. An erster Stelle möchten wir den Autorinnen und Autoren des Bandes für ihre Beiträge und die geduldige Umsetzung so mancher Änderungswünsche danken. Christin Engel und Isolde Fugunt haben uns tatkräftig bei der Korrektur der Beiträge unterstützt. Darüber hinaus geht unser Dank an den Verlag Springer VS für die Betreuung des Projektes, dort insbesondere an Dr. Cori Antonia Mackrodt und Kerstin Hoffmann, die uns in allen Phasen des Projektes zur Seite standen.

Literatur

  1. Bortz, Jürgen, und Nicola Döring. 2006. Forschungsmethoden und Evaluation, 4. Aufl., Berlin/Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  2. Braun, Norman, und Tobias Wolbring. 2012. Ende der Ökonomisierung? Soziale Welt 63(4): 381–402.CrossRefGoogle Scholar
  3. Brüderl, Josef. 2010. Kausalanalyse mit Paneldaten. In Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse, Hrsg. Christof Wolf und Henning Best, 963–994. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  4. Daniel, Hans-Dieter. 1994. Hörerbefragung an der Universität Mannheim: Konzeption, Erhebung, Auswertung. In Evaluation der Lehre, Empirische Pädagogik 8(2): 109–129.Google Scholar
  5. Daniel, Hans-Dieter. 1996. Evaluierung der universitären Lehre durch Studenten und Absolventen. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie 16(2): 149–164.Google Scholar
  6. Diekmann, Andreas. 2012. Empirische Sozialforschung – Grundlagen, Methoden, Anwendungen, 18. Aufl., Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  7. Hanft, Anke. 2006. Professionelles Handeln im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Verwaltung. Hochschule innovativ 16: 20–21.Google Scholar
  8. Hense, Jan, und Thomas Widmer. 2013. Ein Überblick zum internationalen Stand der Forschung über Evaluation. In Forschung über Evaluation – Bedingungen, Prozesse und Wirkungen, Hrsg. Jan U. Hense, Stephan Rädiker, Wolfgang Böttcher und Thomas Widmer, 251–278. Münster: Waxmann.Google Scholar
  9. HRK – Hochschulrektorenkonferenz. 2011. Zur Hochschulautonomie. Entschließung der 10. Mitgliederversammlung am 03.05.2011. http://www.hrk.de/uploads/tx_szconvention/Entschl._HS-Autonomie_MV_10.pdf. Zugegriffen am 17.01.2016.
  10. HRK – Hochschulrektorenkonferenz, Hrsg. 2010. Wegweiser 2010: Qualitätssicherung an Hochschulen. Projekt Qualitätsmanagement. Beiträge zur Hochschulpolitik 8/2010. Bonn: HRK.Google Scholar
  11. Hüther, Otto, und Georg Krücken. 2016. Hochschulen. Fragestellungen, Ergebnisse und Perspektiven der sozialwissenschaftlichen Hochschulforschung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  12. Kromrey, Helmut. 2001. Evaluation – ein vielschichtiges Konzept. Sozialwissenschaften und Berufspraxis 24(2): 105–131.Google Scholar
  13. Krücken, Georg, Albrecht Blümel, Otto Hüther, und Isabel Steinhardt. 2014. Call for papers. 10. Jahrestagung der GfHf – „Theoriebildung und Methodenentwicklung in der Hochschulforschung“. http://www.gfhf.net/call-for-papers-theoriebildung-und-methodenentwicklung-in-der-hochschulforschung/. Zugegriffen am 17.01.2016.
  14. Mittag, Sandra, Rüdiger Mutz, und Hans-Dieter Daniel. 2012. Institutionelle Qualitätssicherung der Lehre auf dem Prüfstand: Eine Fallstudie an der ETH Zürich. Bielefeld: Webler.Google Scholar
  15. Morgan, Stephen L, Hrsg. 2013. Handbook of causal analysis for social research. New York: Springer.Google Scholar
  16. Morgan, Stephen L., und Christopher Winship. 2015. Counterfactuals and causal inference. Methods and principles for social research, 2. erweiterte Aufl. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  17. Müller, Sophie, und Thorsten Schneider. 2013. Educational pathways and dropout from higher education in Germany. Longitudinal and Life Course Studies 4: 1–24.Google Scholar
  18. Murnane, Richard J., und John B. Willett. 2010. Methods matter: Improving causal inference in educational and social science research. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  19. Pohlenz, Philipp, und Antje Oppermann, Hrsg. 2010. Lehre und Studium professionell evaluieren: Wie viel Wissenschaft braucht die Evaluation? Reihe Qualität-Evaluation-Akkreditierung, Bd. 3. Bielefeld: Webler.Google Scholar
  20. Schimank, Uwe. 2008. Ökonomisierung der Hochschulen: eine Makro-Meso-Mikro-Perspektive. In Die Natur der Gesellschaft: Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Teilbd. 1 u. 2, Hrsg. Karl-Siegbert Rehberg und Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  21. Schmidt, Uwe. 2009. Evaluation an deutschen Hochschulen – Entwicklung, Stand und Perspektiven. In Evaluation. Ein systematisches Handbuch, Hrsg. Thomas Widmer, Wolfgang Beywl und Carlo Fabian, 163–169. Wiesbaden: VS-Verlag.Google Scholar
  22. Schnell, Rainer, Paul B. Hill, und Elke Esser. 2010. Methoden der empirischen Sozialforschung, 8. Aufl., München: Oldenbourg.Google Scholar
  23. Seyfried, Mark, und Phillip Pohlenz. 2013. Professionalisierung von Qualitätsentwicklung und Evaluation der Hochschullehre –zwischen Kontrolle und Selbstreflexion. In Forschung über Evaluation – Bedingungen, Prozesse und Wirkungen, Hrsg. Jan U. Hense, Stephan Rädiker, Wolfgang Böttcher und Thomas Widmer, 43–61. Münster: Waxmann.Google Scholar
  24. Stockmann, Reinhard, und Wolfgang Meyer. 2010. Evaluation. Eine Einführung. Opladen: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  25. Whitchurch, Celia. 2010. Optimising the Potenzial of Third Space Professionals in Higher Education. Zeitschrift für Hochschulentwicklung 5(4): 9–22.Google Scholar
  26. Wilkesmann, Uwe, und Christian J. Schmid. 2011. Lehren lohnt sich (nicht)? - Ergebnisse einer deutschlandweiten Erhebung zu den Auswirkungen leistungsorientierter Steuerung auf die universitðre Lehrtðtigkeit. Soziale Welt 62(3): 251–278.Google Scholar
  27. Winter, Martin. 2014. Qualitätsmanagement an Hochschulen zwischen Kontrolle und Vertrauen. In Qualitätssicherung von Studiengängen jenseits der Programmakkreditierung. Neue Herausforderungen für Hochschulsteuerung und Organisationsentwicklung, Hrsg. Anna Sophie Beise, Imke Jungermann und Klaus Wannemacher, 3–13. Hannover: HIS-Hochschulentwicklung im DZHW.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität LeipzigLeipzigDeutschland
  2. 2.Universität MannheimMannheimDeutschland

Personalised recommendations