Outcome-orientierte Neuausrichtung der Hochschullehre für das Fach Mathematik

  • Isabelle Heinisch
  • Ralf Romeike
  • Klaus-Peter Eichler
Chapter
Part of the Konzepte und Studien zur Hochschuldidaktik und Lehrerbildung Mathematik book series (KSHLM)

Zusammenfassung

Im vorgestellten Projekt wurde der outcome‐orientierte Ansatz des Constructive Alignment für das Fach Mathematik der Lehramtsstudiengänge der Primar‐ und Sekundarstufe adaptiert. Es werden mögliche Auswirkungen auf die Abbrecherquoten im Fach Mathematik und die Studienzufriedenheit beschrieben. Des Weiteren werden Erfahrungen bei der Umsetzung diskutiert.

Literatur

  1. Biggs, J., & Tang, C. (2011). Teaching for quality learning at university (4. Aufl.). Berkshire: Open University Press.Google Scholar
  2. Brabrand, C., & Dahl, B. (2009). Using the SOLO Taxonomy to Analyze Competence Progression of University Science Curricula. Higher Education, 58(4), 531–549.CrossRefGoogle Scholar
  3. CRE/UNESCO-CEPES (1997). European Regional Forum. Palermo. A European Agenda for Change for Higher Education in the XXIst Century. http://unesdoc.unesco.org/images/0011/001133/113346eo.pdf. Zugegriffen: 11. März 2014Google Scholar
  4. Crouch, C. H., & Mazur, E. (2001). Peer Instruction: Ten years of experience and results. American Journal of Physics, 69(9), 970–977.CrossRefGoogle Scholar
  5. Dörge, C. (2010). Competencies and Skills: Filling Old Skins with New Wine. In N. Reynolds, & M. Turcsányi-Szabó (Hrsg.), Key Competencies in the Knowledge Society IFIP Advances in Information and Communication Technology, (Bd. 324, S. 78–89). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  6. ECVET (2011). Vergleich EQF-DQR-Systematik und Terminologie. http://www.ecvet-info.de/_media/Vergleich_EQF-DQR-Systematik_und_Terminologie.pdf. Zugegriffen: 28. August 2013Google Scholar
  7. Heinisch, I., & Romeike, R. (2012). Outcome-orientierte Neuausrichtung in der Hochschullehre Informatik – Konzeption, Umsetzung und Erfahrungen. In P. Forbrig, D. Rick, & A. Schmolitzky (Hrsg.), HDI 2012 – Informatik für eine nachhaltige Zukunft Commentarii informaticae didacticae, (Bd. 5, S. 9–20). Potsdam: Universitätsverlag Potsdam.Google Scholar
  8. Heublein, U., Richter, J., Schmelzer, R., & Sommer, D. (2012). Die Entwicklung der Schwund- und Studienabbruchquoten an den deutschen Hochschulen – Statistische Berechnungen auf der Basis des Absolventenjahrgangs 2010. Hannover: HIS.Google Scholar
  9. Klimova, E. (2012). MatBoj-Wettbewerb als ein neuer fachspezifischer Wettbewerb in Mathematik zur Förderung begabter Schüler. In M. Ludwig, & M. Kleine (Hrsg.), Beiträge zum Mathematikunterricht 2012 (Bd. 1, S. 449–452). Münster: WTM-Verlag.Google Scholar
  10. Kultusministerkonferenz (2005). Qualifikationsrahmen für Deutsche Hochschulabschlüsse. http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2005/2005_04_21-Qualifikationsrahmen-HS-Abschluesse.pdf. Zugegriffen: 19. März 2014Google Scholar
  11. Kultusministerkonferenz (2010). Ländergemeinsame Strukturvorgaben für die Akkreditierung von Bachelor und Masterstudiengängen (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10.10.2003 i.d.F. vom 04.02.2010). http://www.kmk.org/fileadmin/veroeffentlichungen_beschluesse/2003/2003_10_10-Laendergemeinsame-Strukturvorgaben.pdf. Zugegriffen: 19. März 2014Google Scholar
  12. Lind, G. (2013). Theorie und Praxis des Begriffs „Kompetenz“. b:sl Beruf Schulleitung, 7(3), 31–33.MathSciNetGoogle Scholar
  13. OECD (2013). OECD Web page. http://www.oecd.org/berlin/presse/pisa-2012-deutschland.htm. Zugegriffen: 19. März 2014Google Scholar
  14. Schaper, N., Reis, O., Wildt, J., Horvath, E., & Bender, E. (2012). Fachgutachten zur Kompetenzorientierung in Studium und Lehre. Hochschulrektorenkonferenz, Projekt nexus. http://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/fachgutachten_kompetenzorientierung.pdf. Zugegriffen: 19. März 2014Google Scholar
  15. Schermutzki, M. (2007). Lernergebnisse – Begriffe, Zusammenhänge, Umsetzung und Erfolgsermittlung. Lernergebnisse und Kompetenzvermittlung als elementare Orientierungen des Bologna-Prozesses. http://opus.bibliothek.fh-aachen.de/opus4/frontdoor/deliver/index/docId/195/file/schermutzki_bologna_6_a5_sw.pdf. Zugegriffen: 28. August 2013Google Scholar
  16. Spannagel, C. (2012). Selbstverantwortliches Lernen in der umgedrehten Mathematikvorlesung. In J. Handke, & A. Sperl (Hrsg.), Das Inverted Classroom Model. Begleitband zur ersten deutschen ICM Konferenz (S. 73–81). München: Oldenbourg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • Isabelle Heinisch
    • 1
  • Ralf Romeike
    • 2
  • Klaus-Peter Eichler
    • 1
  1. 1.Institut für Mathematik und InformatikPädagogische Hochschule Schwäbisch GmündSchwäbisch GmündDeutschland
  2. 2.Institut für InformatikUniversität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations