Advertisement

Denkstrategie: VielfaltdenkenOpen image in new window

  • Alexander Paufler
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel erfahren Sie:

  • Methodenvielfalt, um Ideen zu generieren, ist oberstes Ziel dieser zweiten Denkstrategie. Für die Ideenfindung ist jeder Input wichtig, ganz im Sinne der Bauernregel: Nur grasende Kühe geben Milch (auf Englisch: „No browsing, no milk“). Seien Sie offen für alles, was Gedanken stimuliert: Lesen, TV, Radio, Konzertbesuche, Zuhören, Ausspannen mit Springseil und Sport, Gespräche sowie Hobbys, die erfreuen und neues Wissen bringen.

  • Beschränken Sie Ihre Ideenvielfalt nicht durch einen Qualitätsfilter. Jede Ideensammlung muss anfangs ohne Bewertung erfolgen, damit keine noch so zerbrechliche Anfangsidee verloren geht.

  • Ideenvielfalt bringt Material für weiterführende Gedanken im Verbund mit allen Denkstrategien und Denktaktiken: Je mehr Ideen am Anfang stehen, desto besser ist es für gedankliche Umwege und gewitzte Veränderungen der Ausgangsidee, für Umformungen und Verbesserungen der Ausgangsidee durch die Einbeziehung von Gegensätzen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Alexander Paufler
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations