Advertisement

„Verbotene“ Symmetrie

  • Frank Hoffmann
Chapter
Part of the Studienbücher Chemie book series (SBC)

Zusammenfassung

Bis zum Jahr 1982 galt es als unumstößliches Paradigma in der Kristallographie, dass es bei Kristallen keine Drehsymmetrie der Zähligkeit von fünf oder höher als sechs geben kann. Das änderte sich mit der Entdeckung der Quasikristalle durch Daniel Shechtman. Desweiteren werden Penrose-Parkettierungen behandelt. Ferner wird eine kleine Einführung in die Kristallographie inkommensurabler Kristallstrukturen gegeben.

Literatur

  1. [1]
    Reinhardt, K.: Über die Zerlegung der Ebene in Polygone. Dissertation, Johann Wolfgang Goethe Universitat, Frankfurt a.M. (1918)Google Scholar
  2. [2]
    Kershner, R.B.: On paving the plane. Am. Math. Mon. 75, 839–844 (1968). doi:  10.2307/2314332 CrossRefGoogle Scholar
  3. [3]
    James, R.E.: New pentagonal tiling. Berichtet durch Gardner, M. Sci. Am. 233, 117–118 (Dec 1975)Google Scholar
  4. [4]
    Stein, R.: A new pentagon tiler. Berichtet durch Schattschneider, D. Math. Mag., 58, 308 (1985)Google Scholar
  5. [5]
    Mann, C., Mc-Loud-Mann, J., Von Deroux, D.: Convex pentagons that admit i-block transitive tilings. eprint arXiv:1510.01186 (Oct 2015). http://adsabs.harvard.edu/abs/2015arXiv151001186M. Zugegriffen 6. Aug. 2016
  6. [6]
    Shechtman, D., Blech, I., Gratias, D., Cahn, J.W.: Metallic phase with long-range orientational order and no translational symmetry. Phys. Rev. Lett. 53, 1951–1954 (1984). doi:  10.1103/PhysRevLett.53.1951
  7. [7]
    Mackay, A.L.: Crystallography and the Penrose pattern. Physica A 114, 609–613 (1982). doi:  10.1016/0378-4371(82)90359-4 CrossRefGoogle Scholar
  8. [8]
    Levine, D., Steinhardt, P.J.: Quasicrystals: A new class of ordered structures. Phys. Rev. Lett. 53, 2477–2480 (1984).doi:  10.1103/PhysRevLett.53.2477 CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    The Nobel Prize in Chemistry 2011. http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/chemistry/laureates/2011/. Offizielle Homepage des Nobelpreises. Zugegriffen 14. Jan. 2016
  10. [10]
    Steurer, W.: Quasikristalle – Schnittstellen zum Hyperraum. Nachrichten aus der Chemie, 59, 1035–1038 (2011)CrossRefGoogle Scholar
  11. [11]
    Prof. Dan Shechtman 2011 Nobel Prize Chemistry Interview with ATS. https://www.youtube.com/watch?v=EZRTzOMHQ4s. Zugegriffen 14. Jan. 2016
  12. [12]
    Kuhn, Th.S.: Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen. Mit einem Postskriptum von 1969, 5. Aufl. Suhrkamp, Frankfurt am Main (1981)Google Scholar
  13. [13]
    Bindi, L., Steinhardt, P.J., Yao, N., Lu, P.J.: Natural quasicrystals. Science 324, 1306–1309 (2009). doi:  10.1126/science.1170827 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  14. [14]
    Bindi, L., Yao, N., Lin, Ch., Hollister, L.S., Andronicos, Ch.L., Distler, V.V., Eddy, M.P., Kostin, A., Kryachko, V., MacPherson, G.J., Steinhardt, W.M., Yudovskaya, M., Steinhardt, P.J.: Natural quasicrystals with decagonal symmetry. Scientific reports 5, Article number 9111 (2015). doi:  10.1038/srep09111
  15. [15]
    Penrose, R.: The role of aesthetics in pure and applied mathematical research. Bull. Inst. Math. Appl. 10, 266–271 (1974)Google Scholar
  16. [16]
    Takakura, H., Gomez, C.P., Yamamoto, A., de Boissieu, M., Tsai, A.P.: Atomic structure of the binary icosahedral Yb-Cd quasicrystal. Nat. Mater. 6, 58–63 (2007). doi:  10.1038/nmat1799 CrossRefPubMedGoogle Scholar
  17. [17]
    Wagner, T., Schönleber, A.: A non-mathematical introduction to the superspace description of modulated structures. Acta Cryst. B 65, 249–268 (2009)CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2016

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  • Frank Hoffmann
    • 1
  1. 1.Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations