Advertisement

Mitgliederentwicklung und Organisationsstärke der Unternehmerverbände

  • Stephen J. Silvia
Chapter

Zusammenfassung

Viele Einzelstudien und Presseberichte über deutsche Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände sowie Kammern versuchen deren Wandel durch große wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen zu erklären. Wenn jedoch solche Trends vollständig durch die geläufigen Megatrends (Globalisierung, Individualisierung etc.) erklärbar wären, dann würden sich alle Verbände in die gleiche Richtung entwickeln. Dies ist aber nicht zutreffend.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Grundlegende Literatur

  1. Behrens, Martin. 2011. Das Paradox der Arbeitgeberverbände: Von der Schwierigkeit, durchsetzungsstarke Unternehmensinteressen kollektiv zu vertreten. Reihe: Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung, Mitbestimmung und wirtschaftlicher Wandel, Bd. 130. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  2. Olson, Mancur. 1968. Die Logik des kollektiven Handelns: Kollektive Güter und die Theorie der Gruppen. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  3. Salisbury, Robert H. 1969. An Exchange Theory of Interest Groups. Midwest Journal of Political Science 13 (1): 1–32.Google Scholar
  4. Schroeder, Wolfgang, und Burkhard Ruppert. 1996. Austritte aus Arbeitgeberverbänden: Gefahr für das deutsche Modell? Marburg: Schüren.Google Scholar
  5. Silvia, Stephen J., und Wolfgang Schroeder. 2007. Why Are German Employers Associations Declining? Arguments and Evidence. Comparative Political Studies 40 (12): 1433–1459.Google Scholar
  6. Silvia, Stephen J. 2013. Holding the Shop Together: German Industrial Relations in the Postwar Era. Ithaca: Cornell University Press.Google Scholar
  7. Völkl, Martin. 2002. Der Mittelstand und die Tarifautonomie: Arbeitgeberverbände zwischen Sozialpartnerschaft und Dienstleistung. München/Mering: Hampp.Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken). 2000. Jahresbericht 1999/2000. http://www.agvbanken.de/AGVBanken/Presse/Jahresberichte/_doc_Jahresberichte/Text_Geschaeftsbericht1.pdf. Zugegriffen: 9. März 2015.
  2. Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken). 2014. Jahresbericht 2013/2014. http://www.agvbanken.de/AGVBanken/Publikationen/_Jahresberichte/Geschaeftsbericht_AGVBanken-2013-2014.pdf. Zugegriffen: 9. März 2015.
  3. Buchanan, James M. 1965. An Economic Theory of Clubs. Economica 32 (125) : 1–14.Google Scholar
  4. Bundesverband für freie Kammern. 2010. Der aktuelle bffk-Vergleich – Beitragsgerechtigkeit. https://www.bffk.de/files/beitragsgerechtigkeit.pdf. Zugegriffen: 9. März 2015.
  5. Burgmer, Inge Maria. 2002. Die Zukunft der Verbände: Herausforderungen und Perspektiven der etablierten Wirtschaftsverbände. In: Deutschland in den neunziger Jahren: Politik und Gesellschaft zwischen Wiedervereinigung und Globalisierung, hrsg. Werner Süß, 161–174. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  6. Clark, Peter B., und James Q. Wilson. 1961. Incentive Systems: A Theory of Organizations. Administrative Science Quarterly 6 (2): 129–166.Google Scholar
  7. Deutsche Shell, Hrsg. 2010. Jugend 2010: 16. Shell Jugendstudie. Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  8. Elster, Jon. 1989. The Cement of Society. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  9. Geißler, Rainer. 2006. Die Sozialstruktur Deutschlands: Zur gesellschaftlichen Entwicklung mit einer Bilanz zur Vereinigung. 4., überarb. und akt. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Groser, Manfred, Detlef Sack und Wolfgang Schroeder. 2010. Die Industrie- und Handelskammern im politischen System Deutschlands. In: Handbuch Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Deutschland, hrsg. Wolfgang Schroeder und Bernhard Weßels, 66–84. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  11. Jordan, Grant, und Darren Halpin. 2004. Olson Triumphant? Recruitment Strategies and the Growth of a Small Business Organisation. Political Studies 52 (3): 431–449.Google Scholar
  12. Lane, Christel, und Reinhard Bachmann. 1997. Co-operation in Inter-firm Relations in Britain and Germany: The Role of Social Institutions. British Journal of Sociology 48 (2): 226–254.Google Scholar
  13. Moe, Terry. 1980. The Organization of Interests. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  14. Offe, Claus, und Helmut Wiesenthal. 1980. Two Logics of Collective Action: Theoretical Notes on Social Class and Organizational Form. Political Power and Social Theory 1 (1): 67–115.Google Scholar
  15. Opaschowski, Horst W. 2001. Deutschland 2010: Wie wir morgen arbeiten und leben – Voraussagen der Wissenschaft zur Zukunft unserer Gesellschaft. 2., völlig neu bearb. Aufl. Hamburg: Germa Press.Google Scholar
  16. Sabatier, Paul A. 1992. Interest Group Membership and Organization. In: The Politics of Interests, hrsg. Mark Petracca, 99–129. Boulder: Westview Press.Google Scholar
  17. Schmitter, Philippe C., und Wolfgang Streeck. 1999. The Organization of Business Interests: Studying the Associative Action of Business in Advanced Industrial Societies. MPIfG Discussion Paper 99/1. Köln: Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung.Google Scholar
  18. Schroeder, Wolfgang. 1999. Arbeitgeberverbände sind nicht gleich: Die Spitzenverbände der Arbeitgeber in der Metall-, Holz- und Textilindustrie. In: Bilanz mit Aussichten, hrsg. Hans O. Hemmer, 121–144. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  19. Schroeder, Wolfgang, und Stephen Silvia. 2003. Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände. In: Die Gewerkschaften in Politik und Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland: Ein Handbuch, hrsg. Wolfgang Schroeder und Bernhard Wolfgang, 244–270. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  20. Silvia, Stephen J. 1997. German Unification and Emerging Divisions within German Employers’ Associations: Cause or Catalyst? Comparative Politics 29 (2): 187–208.Google Scholar
  21. Sinn, Hans-Werner. 2005. Die Basar-Ökonomie: Deutschland: Exportweltmeister oder Schlusslicht? Düsseldorf: Econ.Google Scholar
  22. Thapa, Basanta E. P. 2012. Niedergang der Verbände durch unzufriedene Mitglieder? Argumentationsmuster der internen Kritik an den Industrie- und Handelskammern in Deutschland. Seminararbeit: Universität Potsdam.Google Scholar
  23. Thelen, Katheen, und Christa van Wijnbergen. 2003. The Paradox of Globalization: Labor Relations in Germany and Beyond. Comparative Political Studies 36 (8): 859–580.Google Scholar
  24. Truman, David B. 1951. The Governmental Process: Public Interests and Public Opinion. New York: Alfred A. Knopf.Google Scholar
  25. Zimmer, Stefan. 2002. Jenseits von Arbeit und Kapital? Unternehmerverbände und Gewerkschaften im Zeitalter der Globalisierung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.WashingtonUSA

Personalised recommendations