Herausforderungen ethnographischer Forschung zu Pädagogik und Geschlecht

Perspektiven auf Methodologien
Chapter

Abstract

Die Beiträge in diesem Band befassen sich auf vielfältige Weisen mit ethnographischen Forschungsprojekten zu Pädagogik und Geschlecht. In diesem Beitrag wird zunächst ein Überblick über die methodologischen Kernfragen und -debatten in der sozial- und erziehungswissenschaftlichen (ethnographischen) Geschlechterforschung gegeben.

In einem ersten Abschnitt wird danach gefragt, welche feldtypischen Differenzierungen (zusammen mit und neben „Geschlecht“) in der ethnographischen Geschlechterforschung in pädagogischen Feldern in den Blick geraten (1.). Im zweiten Abschnitt geht es um die Herausforderungen der theoretischen Perspektivierung der ethnographischen Forschung, wie sie in der Geschlechterforschung mit den Begriffen doing gender, doing difference, Intersektionalität und Interdependenz adressiert werden (2.). Zuletzt wird ein methodologisches Fazit für die ethnographische Forschung in pädagogischen Feldern gezogen, indem eine Analyseperspektive auf die Praktiken interdependenter Unterscheidungen vorgeschlagen wird (3.).

Keywords

Doing Gender Doing Difference Intersektionalität Ethnographische Methodologie 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adler, Patricia A., und Peter Adler. 1998. Peer Power. Preadolescent Culture and Identity. New Brunswick: Rutgers University Press.Google Scholar
  2. Breidenstein, Georg, und Helga Kelle. 1998. Geschlechteralltag in der Schulklasse. Ethnographische Studien zur Gleichaltrigenkultur. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  3. Breidenstein, Georg, und Helga Kelle. 2002. Die Schulklasse als Publikum. Zum Verhältnis von Peer Culture und Unterricht. Die Deutsche Schule 94 (3): 318-329.Google Scholar
  4. Breidenstein, Georg, und Helga Kelle. 2003. Mädchen und Jungen und Kinder. Kontexte der Geschlechterunterscheidung in der Schule. In Im Interesse von Kindern? Forschungs- und Handlungsperspektiven in Pädagogik und Kinderpolitik, hrsg. Annedore Prengel, 65-78. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  5. Diehm, Isabell, Melanie Kuhn, und Claudia Machold. 2013. Ethnomethodologie und Ungleichheit? Methodologische Herausforderungen einer ethnographischen Differenzforschung. In Unscharfe Einsätze: (Re-) Produktion von Heterogenität im schulischen Feld, hrsg. Jürgen Budde, 29-51. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  6. Fritzsche, Bettina, und Anja Tervooren. 2012. Doing difference while doing ethnography. Zur Methodologie ethnographischer Untersuchungen von Differenzkategorien. In Feld und Theorie. Herausforderungen erziehungswissenschaftlicher Ethnographie, hrsg. Barbara Friebertshäuser, Helga Kelle et al., 25-39. Opladen: Budrich.Google Scholar
  7. Gildemeister, Regine, und Günther Robert. 2008. Einleitung. Differenzen und Differenzierungen. In Geschlechterdifferenzierungen in lebenszeitlicher Perspektive. Interaktion – Institution – Biografie, hrsg. Gildemeister, Regine, und Günther Robert, 7-23. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  8. Hirschauer, Stefan. 2001. Das Vergessen des Geschlechts. Zur Praxeologie einer Kategorie sozialer Ordnung. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 53, Sonderheft 41: 208-235.Google Scholar
  9. Hirschauer, Stefan. 2013. Die Praxis der Geschlechter(in)differenz und ihre Infrastruktur. In Geschlecht zwischen Struktur und Subjekt, hrsg. Julia Graf, Kirstin Ideler, und Sabine Klinger, 154-171. Opladen: Budrich.Google Scholar
  10. Kampshoff, Marita. 2000. Doing Gender und Doing Pupil – erste Annäherungen an ein komplexes Thema. In Les-Arten des Geschlechts. (De)konstruktion und Konstruktivismus in der Erziehungswissenschaft, hrsg. Doris Lemmermöhle, 189-204. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  11. Kelle, Helga. 1999. Geschlechterunterschiede oder Geschlechterunterscheidung? Methodologische Reflexion eines ethnographischen Forschungsprozesses. In Erkenntnisprojekt Geschlecht: Erkenntnisprojekt Geschlecht: Feministische Perspektiven verwandeln Wissenschaft, hrsg. Bettina Dausien, Martina Herrmann et al., 304-324. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  12. Kelle, Helga. 2001. „Ich bin der die das macht“. Oder: Über die Schwierigkeit, doing gender Prozesse zu erforschen. Feministische Studien 19 (2): 39-56.Google Scholar
  13. Kelle, Helga. 2013. Theorie-Empirie-Verhaltnis und methodische Standards in der qualitativen Forschung. In Standards und Forschungsstrategien in der empirischen Grundschulforschung. Eine Handreichung, hrsg. Wolfgang Einsiedler, Maria Folling-Albers, Helga Kelle, und Katrin Lohrmann, 59-91. Münster: Waxmann.Google Scholar
  14. Kelle, Helga, und Anja Tervooren. 2011. Kindheit und Geschlecht. Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online. doi: 10.3262/EEO17110201.Google Scholar
  15. Knapp, Gudrun Axeli. 2007. Intersectionality – ein neues Paradigma der Geschlechterforschung? In Was kommt nach der Genderforschung?, hrsg. Rita Casale, und Barbara Rendtorff, 33-54. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  16. Langer, Antje. 2008. Disziplinieren und Entspannen. Körper in der Schule – eine diskursanalytische Ethnographie. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  17. Tervooren, Anja. 2006. Im Spielraum von Geschlecht und Begehren. Ethnographie der ausgehenden Kindheit. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  18. Thorne, Barrie. 1993. Gender Play. Girls and Boys in School. New Brunswick, New York: Rutgers University Press.Google Scholar
  19. Tyrell, Hartmann. 1986. Geschlechtliche Differenzierung und Geschlechterklassifikation. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 38: 450-489.Google Scholar
  20. Walgenbach, Katharina. 2012. Gender als interdependente Kategorie. In Gender als interdependente Kategorie. Neue Perspektiven auf Intersektionalität, Diversität und Heterogenität, hrsg. Katharina Walgenbach, Gabriele Dietze, Antje Hornscheidt, und Kerstin Palm, 23-64. Opladen: Budrich.Google Scholar
  21. West, Candace, und Sarah Fenstermaker. 1995. Doing difference. Gender and Society 9 (1): 8-37.Google Scholar
  22. West, Candace, und Don H. Zimmerman. 1987. Doing gender. Gender and Society 1 (2): 125-151.Google Scholar
  23. Wolff, Stephan. 1999. Subjektivität für alle praktischen Zwecke. Österreichische Zeitschrift für Soziologie 24: 5-24.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.BielefeldDeutschland

Personalised recommendations