Advertisement

Governance im Bildungsbereich – Erträge, Desiderate und Potenziale der Forschung

  • Josef Schrader
  • Josef Schmid
  • Karin Amos
  • Ansgar Thiel
Chapter
Part of the Educational Governance book series (EDUGOV, volume 28)

Zusammenfassung

Gesellschaftliche und politische Transformationsprozesse rücken regelmäßig auch das Bildungssystem in den Fokus öffentlicher Aufmerksamkeit. Das hat Tradition, wie sich an Beispielen aus der deutschen Geschichte zeigen lässt: Ziele und Inhalte der Preußischen Bildungsreformen sind ohne die Napoleonischen Kriege nicht erklärbar, der Weimarer Schulkompromiss nicht ohne den verlorenen Ersten Weltkrieg und die Bildungsreformen der 1960er und 1970er Jahre nicht ohne den sogenannten Sputnik-Schock. Und auch wenn die aktuelle Reformdebatte vor allem durch die teils als ernüchternd, teils als schockierend interpretierten Befunde großer und international vergleichender Assessment-Studien ausgelöst worden zu sein scheint, so lassen sich ihre Form und ihre Dynamik wohl nicht ohne Rücksicht auf den seit einigen Jahrzehnten beobachtbaren Prozess der Transformation von Industrie- in Wissens- und Informationsgesellschaften interpretieren.

Literatur

  1. Ackeren, I. van/Klemm, K. (2011): Entstehung, Struktur und Steuerung des Deutschen Schulsystems: Eine Einführung. 2., überarb. und aktual. Aufl., Wiesbaden: Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  2. Altrichter, H./Maag Merki, K. (Hrsg.) (2010): Handbuch Neue Steuerung im Schulsystem. Wiesbaden: Springer VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  3. Dahrendorf, R. (1965): Bildung ist Bürgerrecht. Plädoyer für eine aktive Bildungspolitik. Hamburg: Nannen.Google Scholar
  4. Dahrendorf, R. (1992): Der moderne soziale Konflikt. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  5. Damaschke, L. (2012): Bildungsarmutspolitik auf lokaler Ebene. In: Amos, K./Schmid, J./Schrader, J./Thiel, A. (Hrsg.): Kultur – Ökonomie – Globalisierung. Eine Erkundung von Rekalibrierungsprozessen in der Bildungspolitik. Baden-Baden: Nomos, 155–173.Google Scholar
  6. Förster, C. (2012): Nationale Hochschulpolitik im Europäischen Hochschulraum. Studiengebühren und Hochschulgovernance in Deutschland, England und Österreich. Baden-Baden: Nomos. (Zugl. Dissertation, Eberhard Karls Universität Tübingen 2012.)Google Scholar
  7. Führ, C. (1997): Deutsches Bildungswesen seit 1945. Grundzüge und Probleme. Berlin/Neuwied/Kriftel: Luchterhand.Google Scholar
  8. Habermas, J. (1979): Verwissenschaftlichte Politik und öffentliche Meinung. In: Ders.: Technik und Wissenschaft als „Ideologie“. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, 120–145.Google Scholar
  9. Hartmann, N. (2013): Ganztagsschulentwicklung in Deutschland. Zur Veränderung der Akteurskonstellationen und des schulischen Selbstverständnisses. In: Amos, K./Schmid, J./Schrader, J./Thiel, A. (Hrsg.): Europäischer Bildungsraum. Europäisierungsprozesse in Bildungspolitik und Bildungspraxis. Baden-Baden: Nomos, 233–261.CrossRefGoogle Scholar
  10. Herlitz, H.-G./Hopf, W./Titze, H. (1981): Deutsche Schulgeschichte von 1800 bis zur Gegenwart. Eine Einführung. Königstein i. Taunus: Athenäum.Google Scholar
  11. Klenk, J. (2013): Nationale Qualifikationsrahmen in dualen Berufsbildungssystemen. Akteure, Interessen und politischer Prozess in Dänemark, Österreich und Deutschland. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag. (Zugl. Dissertation, Eberhard Karls Universität Tübingen 2013.)Google Scholar
  12. Klenk, T./Nullmeier, F. (2003): Public Governance als Reformstrategie. Düsseldorf: Edition Hans Böckler.Google Scholar
  13. Klenk, J./Schmid, J./Schrader, J. (2014): Educational Governance. In: Gabler Wirtschaftslexikon. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/596505884/educational-governance-v3.html. Zugegriffen: 15. Oktober 2014.
  14. Maag Merki, K./Langer, R./Altrichter, H. (Hrsg.) (2014): Educational Governance als Forschungsperspektive. Strategien. Methoden. Ansätze. Wiesbaden: VS Springer Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  15. Martens, K./Jakobi, A. P. (2009): International organisations as governance actors. The OECD in education policy. In: Dingeldey, I./Rothgang, H. (Hrsg.): Governance of Welfare State Reform. A Cross National and Cross Sectoral Comparison of Policy and Politics. Cheltenham: Edward Elgar, 94–112.Google Scholar
  16. Mayer, K.-U. (2004): Whose Lives? How History, Societies, and Institutions Define and Shape Life Courses. In: Research in Human Development 3 (1), 161–187.CrossRefGoogle Scholar
  17. Michelini, E. (2013): The Role of Sport in Health-Related Promotion of Physical Activity. The Perspective of the Health System. (Zugl. Dissertation, Eberhard Karls Universität Tübingen 2013.)Google Scholar
  18. Nipperdey, T. (1983): Deutsche Geschichte 1800–1866. Bürgerwelt und starker Staat. München: C. H. Beck.Google Scholar
  19. Opielka, M. (2011): Bildungspolitik als Gesellschaftspolitik. Eine neue Form der Wohlfahrtsstaatlichkeit? In: Schmid, J./Amos, K./Schrader, J./Thiel, A. (Hrsg.): Welten der Bildung? Vergleichende Analysen von Bildungspolitik und Bildungssystemen. Baden-Baden: Nomos, 29–52.Google Scholar
  20. Picht, G. (1964): Die deutsche Bildungskatastrophe. Analyse und Dokumentation. Freiburg i. Br.: Walter-Verlag.Google Scholar
  21. Roessler, W. (1961): Die Entstehung des modernen Erziehungswesens in Deutschland. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  22. Schrader, J. (2013): Steuerung der Weiterbildung unter dem Anspruch der Evidenzbasierung – Modelle und Trends seit der Bildungsreform. In: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung: Trends der Weiterbildung. DIE-Trendanalyse 2014. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag, 182–202.Google Scholar
  23. Schrader, J. (2014): Analyse und Förderung effektiver Lehr-Lernprozesse unter dem Anspruch evidenzbasierter Bildungsreform. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 17 (2), 193–223.Google Scholar
  24. Schuppert, G. F. (2011): Alles Governance oder was? Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  25. Schwarz, I. (2012): Politische Kultur und Bildung in der Türkei. Kontinuität und Wandel am Beispiel der Einführung alternativer Bildungskonzepte im Vorschulbereich. In: Amos, K./Schmid, J./Schrader, J./Thiel, A. (Hrsg.): Kultur – Ökonomie – Globalisierung. Eine Erkundung von Rekalibrierungsprozessen in der Bildungspolitik. Baden-Baden: Nomos, 175–192.Google Scholar
  26. Skuja, I. (2013): Lettisches Weiterbildungssystem – Transformation und Governance?. In: Amos, K./Schmid, J./Schrader, J./Thiel, A. (Hrsg.): Kultur – Ökonomie – Globalisierung. Eine Erkundung von Rekalibrierungsprozessen in der Bildungspolitik. Baden-Baden: Nomos, 193–212.Google Scholar
  27. Subotnik, R. F./Walberg, H. J. (Hrsg.) (2006): The Scientific Basis of Educational Productivity. Greenwich: Information Age Publishing.Google Scholar
  28. Tenorth, H.-E. (2000): Geschichte der Erziehung. Einführung in die Grundzüge ihrer neuzeitlichen Entwicklung. München/Weinheim: Juventa.Google Scholar
  29. Tenorth, H.-E. (2014): Politikberatung und Wandel der Expertenrolle oder: Die Expertise der Erziehungswissenschaft. In: Fatke, R./Oelkers, J. (Hrsg.): Das Selbstverständnis der Erziehungswissenschaft: Geschichte und Gegenwart. Basel/Weinheim: Beltz/Juventa, 139–171.Google Scholar
  30. Theobald, U. (2013): Gestaltungsmöglichkeiten für Eltern im Schulsystem: Voraussetzungen für Partizipation im europäischen Vergleich. In: Amos, K./Schmid, J./Schrader, J./Thiel, A. (Hrsg.): Europäischer Bildungsraum. Europäisierungsprozesse in Bildungspolitik und Bildungspraxis. Baden-Baden: Nomos, 263–283.CrossRefGoogle Scholar
  31. Wehler, H.-U. (1987): Deutsche Gesellschaftsgeschichte. Bd. 1: Vom Feudalismus des Alten Reiches bis zur Defensiven Modernisierung der Reformära 1700–1815. München: Beck.Google Scholar
  32. Winkler, H. A. (1993): Weimar 1918–1933. Die Geschichte der ersten deutschen Demokratie. München: C. H. Beck.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Josef Schrader
    • 3
  • Josef Schmid
    • 2
  • Karin Amos
    • 1
  • Ansgar Thiel
    • 4
  1. 1.Institut für ErziehungswissenschaftEberhard Karls UniversitätTübingenDeutschland
  2. 2.WiSo-FakultätEberhard Karls UniversitätTübingenDeutschland
  3. 3.Deutsches Institut für ErwachsenenbildungBonnDeutschland
  4. 4.Institut für SportwissenschaftEberhard Karls UniversitätTübingenDeutschland

Personalised recommendations