Advertisement

Die Alltäglichkeit des Testens: Drogenkonsumkontrollen im Kontext von Arbeit und Ausbildung

Chapter

Zusammenfassung

Es war der 2 Juli 2000, als der Deutsche Fußball-Bund (DFB) den Beschluss fasste, den Trainer des Erstliga-Clubs Bayer Leverkusen, Christoph Daum, ab dem 1. Juni 2001 als Bundestrainer zu beschäftigen. Gut drei Monate später allerdings stand fest: Daum wird weder Bundestrainer noch ist er länger Trainer von Bayer Leverkusen Was war geschehen? Nachdem der Manager des FC Bayern München, Uli Hoeneß, in der Münchner Abendzeitung (vom 1.10.2000) Christoph Daum (mit den Worten: „Der DFB kann doch keine Aktion wie ‚Keine Macht den Drogen‘ starten und Herr Daum hat vielleicht damit etwas zu tun.“) des Drogenkonsums bezichtigt hatte, forderte Bayern Münchens Vize-Präsident, Fritz Scherer, von dem designierten Bundestrainer einen Drogentest (in diesem Fall: eine Haaranalyse) ein, um etwaige Drogenkonsum-Vorwürfe auszuräumen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agentur für Arbeit, 2014: Öffentliche Ausschreibung 1213–14-45216 Drogenschnelltests und Harnanalyse. Bekanntmachung nach § 12 Abs. 2 VOL/A.Google Scholar
  2. Arbeitsgericht Hamburg, 2006: Az.: 27 Ca 136/06. Urteil vom 01.09.2006.Google Scholar
  3. BAVC, 2007 [1996]: Keine Drogen in der Arbeitswelt. In: BAVC (Hg.): Außertarifliche Sozialpartner-Vereinbarungen. Wiesbaden. S. 69–71.Google Scholar
  4. Bengelsdorf, P., 2011: Arbeitsrechtliche Grundvoraussetzungen für Konzepte gegen Alkohol-/ Drogenmissbrauch im Betrieb. In: R. Breitstadt/ U. Müller (Hg.): Herr und Frau „Co“ wollen nicht mehr. Aachen. S. 45–60.Google Scholar
  5. Böhm, M., 2000: Pinkeln für die Lehrstelle. In: metall 3/2000, S. 23.Google Scholar
  6. Breitstadt, R./ Kauert, G., 2005: Vorwort. In: R. Breitstadt, R./G. Kauert (Hg.): Der Mensch als Risiko und Sicherheitsreserve. Aachen. S. 5.Google Scholar
  7. Deutscher Bundestag, 2014: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Jan Korte, Frank Tempel, Klaus Ernst, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 18/2538. Drogentests der Arbeitsagenturen. (http:// dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/026/1802696.pdf; Zugriff am 16.06.2015).
  8. Döhner, S., 2010: 29 Schüler müssen zum Drogentest. (http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/29-Schueler-muessen-zum-Drogentest; Zugriff am 16.06.2015).
  9. Driesen, O., 1998: Privatschulen: Vertreibung aus dem Paradies. In: Deutsches Ärzteblatt. 95. Jg., S. A –229-A –230.Google Scholar
  10. DuPont, R.L./ Merlo, L. J./ Arria, A.M./ Shea, C.L., 2012: Random student drug testing as a school-based drug prevention strategy. In: Addiction. 108. Jg., S. 839–45.Google Scholar
  11. Egbert, S., 2013: Drogentests am Arbeitsplatz – eine (Teil –)Dispositivanalyse soziotechnischer Ensembles. Unveröffentlichte Masterarbeit. Universität Hamburg.Google Scholar
  12. Egbert, S., 2015: Drogentestpraktiken an deutschen Arbeitsplätzen und die Konstruktion von Drogenkonsum als Sicherheitsrisiko. In: B. Dollinger/A. Groenemeyer/D. Rzepka (Hg.): Devianz als Risiko: Neue Perspektiven des Umgangs mit abweichendem Verhalten, Delinquenz und sozialer Auffälligkeit. Weinheim. (im Erscheinen)Google Scholar
  13. Egbert, S./ Schmidt-Semisch, H./ Thane, K./ Urban, M., 2014: Drogentests. In: akzept e.V. Bundesverband/Deutsche AIDS-Hilfe/JES Bundesverband (Hg.): Alternativer Sucht- und Drogenbericht 2014. o. O. S. 141–144.Google Scholar
  14. Nilson, M., 2004: Drug Testing in Schools in European Countries. In: Pompidou Group (Hg.): Drug testing at school and in the workplace, opinion and related reports as appendix. S. 13–15. (https://wcd.coe.int/ViewDoc.jsp?id=1479197&Site=DG3; Zugriff am 16.06.2015).
  15. Fleck, J., 2002: Rechtliche Praxis bei Drogenkonsum von Arbeitnehmern. In: F. Grotenhermen/ M. Karus (Hg.): Cannabis, Straßenverkehr und Arbeitswelt. Berlin, Heidelberg, New York. S. 61–80.Google Scholar
  16. Hallbach, J./ Felgenhauer, N., 2009: Toxikologie, Vergiftungen, Drogenscreening. In: H. Renz (Hg.): Praktische Labordiagnostik. Berlin, New York. S. 467–487.Google Scholar
  17. Hammer, B., 2014: Wer in der Jugendhilfeeinrichtung tätig ist, ist automatisch erwerbstätig. In: Telepolis 4.9.2014. (http://www.heise.de/tp/news/Wer-in-der-Jugendhilfeeinrichtung-ist-ist-automatisch-erwerbstaetig–2342498.html; Zugriff am 16.06.2015).
  18. Hanson, F. A., 1994: Testing, Testing: Social Consequences of the Examined Life. Berkeley, Los Angeles.Google Scholar
  19. Heinrich Corsten Schule und Internat, 2013: Das Drogenproblem. (http://www.heinrich-corsten-schule.de/Schule/Drogenproblem.html; Zugriff am 24.01.2014; inzwischen wurde die Homepage komplett neu aufgesetzt).
  20. Internat des Paul-Schneider-Gymnasiums in Meisenheim (2006): Hausordnung im Internat des Paul-Schneider-Gymnasiums in Meisenheim. (http://www.psg-meisenheim.ekir.de/psg-meisenheim/neu/internat/infos/Hausordnung.pdf; Zugriff am 16.06.2015).
  21. Kauert, G., 2005: Wie illegale Drogen wirken – ein Vergleich der Beeinflussungspotentiale. In: R. Breitstadt/G. Kauert (Hg.): Der Mensch als Risiko und Sicherheitsreserve. Aachen. S. 19–23.Google Scholar
  22. Kott, N., 2010: RTL Regional: Drogentest. (http://archiv.rtlregional.de/player.php?id=10748; Zugriff am 16.06.2015).Google Scholar
  23. Marianum Buxheim, o.J.: Rahmenordnung für das Internat. (http://marianum.info/cms/uploads/smartsection/92_Rahmenordnung_Internat.pdf; Zugriff am 16.06.2015).
  24. Külpmann, W.-R., 2003: Nachweis von Drogen und Medikamenten im Urin mittels Schnelltests. In: Deutsches Ärzteblatt. 100. Jg., S. A –1138-A –1140.Google Scholar
  25. Laclau, Ernesto, 1996: Emancipation(s). London, New York.Google Scholar
  26. Lange, U., 2013: Drogen im Internat: Vertuschen und Verharmlosen. (http://suite101.de/ article/verharmlosen-abstreiten-einschuechtern-a141106; Zugriff am 16.06.2015).
  27. Manager Magazin, 2001: Christoph Daum. Chronik einer haarigen Affäre. (http://www. manager-magazin.de/unternehmen/karriere/a–163918.html; Zugriff am 16.06.2015).
  28. Paul, Bettina, 2007: Drogentests in Deutschland oder die Institutionalisierung von Misstrauen. In: Kriminologisches Journal. 39. Jg., S. 55–67.Google Scholar
  29. Potter, B. A./ Orfali, S. J., 1999: Pass the Test. An Employee Guide to Drug Testing. Berkeley.Google Scholar
  30. Pütz, T., 2013: Cannabis und Führerschein. Solothurn.Google Scholar
  31. Quensel, S., 2010: Das Elend der Suchtprävention. 2. Aufl. Wiesbaden.Google Scholar
  32. Reitzig, J., 2010: „Keine Drogenkontrollen an Schulen“. (http://politik-digital.de/keine-drogenkontrollen-an-schulen/; Zugriff am 16.06.2015).
  33. Riedel, M. W. E., 2008: Verbesserte Entdeckung Drogen konsumierender Gefangener in Nordrhein-Westfalen — Einsatz oral-enteraler Urinmarkierung vor Drogenscreening. In: B. Tag/T. Hillenkamp (Hg.): Intramurale Medizin im internationalen Vergleich – Gesundheitsfürsorge zwischen Heilauftrag und Strafvollzug im Schweizerischen und internationalen Diskurs. Berlin, Heidelberg. S. 411–416.Google Scholar
  34. Roberts, J. L., 2014: Healthism and the Law of Employment Discrimination. In: Iowa Law Review. 99. Jg., S. 571–635.Google Scholar
  35. Schweizerische Gesellschaft für Suchtmedizin/Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme/Fachverband Sucht (Hg.), 2008: Drogentests an Schulen: Eine Stellungnahme von Fachleuten. (https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/6/6e/Drogentests_an_Schulen_-_Eine_Stellungnahme_von_Fachleuten.pdf; Zugriff am 16.06.2015).
  36. Schmid, R., 2007: Drogentests: Möglichkeiten und Grenzen. In: E. Beubler/H. Haltmeyer/A. Springer (Hg.): Opiatabhängigkeit. 2. Aufl. Wien, New York. S. 281–295.Google Scholar
  37. Schmidt-Semisch, H. (2014): Überlegungen zu einer salutogenetisch orientierten Perspektive auf Drogenkonsum. In: Schmidt, B. (Hg.): Akzeptierende Gesundheitsförderung. Unterstützung zwischen Einmischung und Vernachlässigung. Weinheim, Basel. S. 207–220.Google Scholar
  38. Schütz, H., 1999: Drogenscreenings mit Immunoassays. In: Pharmazie in unserer Zeit. 28. Jg., S. 320–328.Google Scholar
  39. Simon, J., 1987: The Emergence of a Risk Society: Insurance, Law, and the State. In: Socialist Review. 17. Jg., S. 61–89.Google Scholar
  40. Evangelisches Trifels-Gymnasium Annweiler (2007): Suchtprävention – das Konzept im Internat des TGA. (http://www.trifelsgymnasium.de/V3/pdf_file/internat/sucht_p.pdf; Zugriff am 16.06.2015).
  41. Sugarman, S. D., 2003: „Lifestyle“ Discrimination in Employment. In: Berkeley Journal of Employment & Labor Law. 24. Jg., S. 101–162.Google Scholar
  42. Die Tageszeitung, 2014a: Jobcenter testet auf Drogen. In: Die Tageszeitung, 04.09.2014, S. 6.Google Scholar
  43. Die Tageszeitung, 2014b: Spitzensportlern droht die Strafanstalt. In: Die Tageszeitung, 30.09.2014, S. 19.Google Scholar
  44. Tunnell, Kenneth, 2004: Pissing on Demand: Workplace Drug Testing and the Rise of the Detox Industry. New York: New York University Press.Google Scholar
  45. Wienemann, E./ Müller, P., 2005: Standards der Alkohol- Tabak, Drogen- und Medikamentenprävention in deutschen Unternehmen und Verwaltungen. (http://www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Arbeitsfeld_Arbeitsplatz/Expertise_Standard_betriebliche_Suchtpraevention_2005.pdf; Zugriff am 16.06.2015).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.BremenDeutschland
  2. 2.Universität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations