Advertisement

Strukturelle Kopplungen. Einführende Bemerkungen

  • Elmar DrieschnerEmail author
  • Detlef Gaus
Chapter

Zusammenfassung

Das Bildungssystem kann aus systemtheoretischer Perspektive als gesellschaftliches Funktions- und Organisationssystem beschrieben werden. Die Funktionssysteme der modernen Gesellschaft wie Bildung, Wirtschaft, Politik, Recht, Gesundheit und Massenmedien stehen untereinander in Wechselbeziehungen. Diese werden im Anschluss an NIKLAS LUHMANN als strukturelle Kopplungen bezeichnet. Der Begriff der strukturellen Kopplung betont das Spannungsverhältnis von Selbstreferenz, Eigendynamik und zugleich wechselseitiger Verwiesenheit von Systemen. Der vorliegende Band beruht auf der erkenntnisleitenden Grundannahme, dass der langfristige Ausdifferenzierungs-, Differenzierungsund Integrationsprozess des Bildungssystems wesentlich durch solche strukturellen Kopplungen mit relevanten Bezugssystemen in der gesellschaftlichen Umwelt beeinflusst wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Inst. für ErziehungswissenschaftLudwigsburgDeutschland
  2. 2.Fakultät Handel und Soziale ArbeitSuderburgDeutschland

Personalised recommendations