Advertisement

Motivation, Systemvertrauen und Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern im Politikunterricht

  • Georg WeißenoEmail author
  • Eva Weschenfelder
  • Barbara Landwehr
Chapter

Zusammenfassung

Die vorliegende Studie untersucht die Zusammenhänge des konzeptuellen Wissens über Politik mit den motivationalen Ausgangslagen der Schüler/-innen. Von zentraler Bedeutung ist, ob ein/-e Schüler/-in Politik spannend findet (Fachinteresse) und von seiner/ihrer Fähigkeit im Fach überzeugt ist (fachspezifisches Selbstkonzept). Subjektives politisches Wissen basiert auf der Selbsteinschätzung einer Person bezüglich ihres Wissens zu Politik. Das Systemvertrauen ist die diffuse Zustimmung zum politischen System als solchen. Die Leistung in einem Fach entwickelt sich dann positiv, wenn Schüler/-innen davon ausgehen, erfolgreich sein zu können, und sie das Fach interessant, wichtig und nützlich finden. Die Studie ergibt positive signifikante Zusammenhänge zwischen fachspezifischem Selbstkonzept, politischem Interesse und subjektivem Interesse. Auffallend ist, dass die Zusammenhänge dieser 3 Skalen mit dem Systemvertrauen nur gering sind. Das Selbstkonzept und das Interesse weisen einen Effekt auf das Fachwissen auf. Auch das subjektive Wissen hängt leicht positiv mit Fachwissen zusammen.

Literatur

  1. Abs, H. J., Diedrich, M., Sickmann, H., & Klieme, E (2007). Evaluation im BLK-Modellprogramm Demokratie lernen und leben: Skalen zur Befragung von Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Schulleitungen. Frankfurt a. M.: DIPF.Google Scholar
  2. Breit, G., & Weißeno, G. (2013). Planung des Politikunterrichts. Eine Einführung. Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  3. Brunstein, J. C., & Heckhausen, H. (2010). Leistungsmotivation. In J. Heckhausen & H. Heckhausen (Hrsg.), Motivation und Handeln (S. 145–210). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  4. Daniels, Z. (2008). Entwicklung schulischer Interessen im Jugendalter. Münster: Waxmann.Google Scholar
  5. Detjen, J. (2013). Politische Bildung. Geschichte und Gegenwart in Deutschland. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  6. Detjen, J., Massing, P., Richter, D., & Weißeno, G. (2012). Politikkompetenz-ein Modell. Wiesbaden: Springer. doi: 10.1007/978-3-658-00785-0CrossRefGoogle Scholar
  7. Easton, D. (1965). Systems analysis of political life. New York: John Wiley & Sons.Google Scholar
  8. Fuchs, D. (1987). Trends politischer Unterstützung in der Bundesrepublik Deutschland. Politische Vierteljahreszeitschrift, Sonderheft 18, 357–377.CrossRefGoogle Scholar
  9. Goll, T., Richter, D., Weißeno, G., & Eck, V. (2010). Politisches Wissen von Schüler/-innen mit und ohne Migrationshintergrund (POWIS-Studie). In G. Weißeno (Hrsg.), Bürgerrolle heute. Migrationshintergrund und politisches Lernen (S. 21–48). Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  10. Hidi, S., & Renninger, K. A. (2006). The four-phase-model of interest development. Educational Psychologist, 41(2), 111–127.CrossRefGoogle Scholar
  11. Hilligen, W. (1976). Zur Didaktik des politischen Unterrichts: Wissenschaftliche Voraussetzungen-Didaktische Konzeptionen-Praxisbezug (2. Aufl.). Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  12. Klauer, K. J., & Leutner, D. (2012). Lehren und Lernen (2. üb. Aufl.). Weinheim: Beltz PVU.Google Scholar
  13. Krampen, G. (1991). Entwicklung politischer Handlungsorientierungen im Jugendalter: Ergebnisse einer explorativen Längsschnittsequenz-Studie. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  14. Krampen, G. (1998). Vorhersage politischer Partizipation und Entwicklung politischer Handlungsorientierungen im Übergang vom Jugend- zum frühen Erwachsenenalter. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 30(2), 80–88.Google Scholar
  15. Krapp, A. (1998). Interesse. In D. H. Rost (Hrsg.), Handwörterbuch Pädagogische Psychologie (S. 280–290). Weinheim: Beltz/PVU.Google Scholar
  16. Krapp, A. (2002). Structural and dynamic aspects of interest development: Theoretical considerations from an ontogenetic perspective. Learning and Instruction, 12(4), 383–409.CrossRefGoogle Scholar
  17. Kunter, M., & Trautwein, U. (2013). Psychologie des Unterrichts. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  18. Möller, J. & Trautwein, U. (2009). Selbstkonzept. In E. Wild & J. Möller (Hrsg.), Pädagogische Psychologie (S. 179-204). Heidelberg: Springer.Google Scholar
  19. Oberle, M. (2012). Politisches Wissen über die Europäische Union. Subjektive und objektive Politikkenntnisse von Jugendlichen. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  20. Oesterreich, D. (2002). Politische Bildung von 14-Jährigen in Deutschland. Opladen: Leske+Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  21. Sander, W. (2008). Politik entdecken-Freiheit leben. Didaktische Grundlagen politischer Bildung. Schwalbach: Wochenschau.Google Scholar
  22. Schiefele, U. (1996). Motivation und Lernen mit Texten. Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  23. Schiefele, U. (2008). Lernmotivation und Interesse. In W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch der Pädagogischen Psychologie (S. 38–49). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  24. Schnaudt, C. (2013). Politisches Vertrauen. In J. van Deth & M. Tausendpfund (Hrsg.), Politik im Kontext: Ist alle Politik lokale Politik? (S. 297–328). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  25. Solhaug, T. (2006). Knowledge and self-efficacy as predictors of political participation and civic attitudes: with relevance for educational practice. Policy Futures in Education, 4, 265–278.CrossRefGoogle Scholar
  26. Stiensmeier-Pelster, J., & Schöne, C. (2008). Fähigkeitsselbstkonzept. In W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg.), Handbuch der Pädagogischen Psychologie (S. 62–73). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  27. Sutor, B. (1984). Neue Grundlegung politischer Bildung (2 Bd.). Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  28. Vetter, A. (1997). Political Efficacy-Reliabilität und Validität, alte und neue Messmodelle im Vergleich. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  29. Weißeno, G., Detjen, J., Juchler, I., Massing, P., & Richter, D. (2010). Konzepte der Politik-ein Kompetenzmodell. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung. http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/35835/konzepte-der-politik. Zugegriffen: 24.2.2014
  30. Weißeno, G., & Eck, V. (2013). Wissen, Selbstkonzept und Fachinteresse. Ergebnisse einer Interventionsstudie zur Politikkompetenz. Münster: Waxmann.Google Scholar
  31. Weißeno, G., & Landwehr, B. (2014). Effektiver Unterricht über die Europäische Union-Ergebnisse einer Studie zur Schülerperzeption von Politikunterricht. In M. Oberle (Hrsg.), Die Europäische Union erfolgreich vermitteln. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  32. Wigfield, A., & Eccles, J. S. (2002). Development of achievement motivation. San Diego: Academic Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Georg Weißeno
    • 1
    Email author
  • Eva Weschenfelder
    • 1
  • Barbara Landwehr
    • 1
  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftPH KarlsruheKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations