Advertisement

Verantwortlichkeit und Verantwortungstypen: Arten und Polaritäten

  • Hans LenkEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Sozialwissenschaften book series (SRS)

Zusammenfassung

Nach kurzer Diskussion vornehmlich sozialpsychologischer Attributions-Ansätze wird eine Strukturtheorie von Verantwortlichkeit und differenzierteren Verantwortungsformen und -typen als relationaler Zuschreibungsbegriffe in schematischer Sicht entworfen, um der Vielfalt unterschiedlicher Verwendungen der Verantwortungsbegriffe gerecht zu werden – z. B. Kausal- und Handlungsverantwortung, Rollenverantwortung, aber auch soziale, (universal-)moralische und rechtliche Verantwortlichkeit. Normative und deskriptive Verwendungen werden unterschieden. Diagramme von z. B. Rollen- und Aufgabenverantwortung sowie moralischer, rechtlicher und anderer Spezifizierungen können die abstrakten Schematypen näher unterteilen bzw. zur weiteren Konkretisierung dienen. Dasselbe gilt für analytisch-strukturelle Verantwortungspolaritäten und für Prioritätsregeln zur Behandlung von typischen Verantwortungskonflikten. Neuere Konzepte wie soziale, kollektive und korporative Verantwortung und gar Systemverantwortung erfordern künftig mehr Aufmerksamkeit.

Schlüsselwörter

Verantwortung als relationaler Zuschreibungsbegriff Verantwortungstypen Verantwortungsstufen und -schemata Verantwortungsdiagramme und -polaritäten Systemverantwortung Prioritätsregeln für Verantwortungskonflikte 

Literatur

  1. Bayertz, Kurt. 1990. Verantwortung als Reflexion. In Verantwortung in Wissenschaft und Technik, Hrsg. Christoph Hubig, 89–101. Berlin: TUB-Dokumentation.Google Scholar
  2. Bierbrauer, Günter, und Bernhard Haffke. 1978. Schuld und Schuldunfähigheit. In Sozialwissenschaften im Studium des Rechts, Hrsg. Hassemer Winfried und Lüderssen Klaus, Bd. 3. München: Beck.Google Scholar
  3. Bodenheimer, Edgar. 1980. Philosophy of responsibility. Littleton, CO: F.B. Rothman.Google Scholar
  4. Brandtstädter, Jochen. 1984. Entwicklung in Handlungskontexten. In Handlungstheorien interdisziplinär. Bd. III, 2. Hrsg. Hans Lenk, 848–878. München: Fink.Google Scholar
  5. Bühl, Walter L. 1998. Verantwortung für Soziale Systeme. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  6. Churchman, C. West. 1979. The systems approach and its enemies. New York: Basic Books.Google Scholar
  7. Führ, Martin, und Matthias Maring. 2000. Ethikkodizes und rechtliche Regelungen. In Ethische Ingenieurverantwortung, Hrsg. Christoph Hubig und Johannes Reidel, 43–60. Düsseldorf: VDI.Google Scholar
  8. Graumann, Carl F. 1981. Forschung als Handeln – zur Moralphilosophie von Wirkung und Verantwortung. In Psychologische Grundlagenforschung: Ethik und Recht, Hrsg. Lenelis Kurse und Martin Kumpf, 117–137. Berlin, Bern: Huber.Google Scholar
  9. Graumann, Carl F. 1994. Verantwortung als soziales Konstrukt. Zeitschrift für Sozialpsychologie 25:181–191.Google Scholar
  10. Haefner, Klaus. 1984. Mensch und Computer im Jahre. Basel: Birkhaeuser.Google Scholar
  11. Hamilton, W. D. 1964. The general evolution of social behavior. Journal of Theoretical Biology 7:1–32 (Nachdruck in Caplan, L, Hrsg. 1978. The Sociobiology Debate. New York: HarperCollins).Google Scholar
  12. Hart, H. L. A. 1968. Punishment and responsibility. Oxford: Clarendon Press.Google Scholar
  13. Haydon, Graham. 1978. On being responsible. Philosophical Quarterly 28:46–57.CrossRefGoogle Scholar
  14. Heidbrink, Ludger. 2003. Kritik der Verantwortung. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft.Google Scholar
  15. Heidbrink, Ludger. 2007. Handeln in der Ungewissheit. Paradoxien der Verantwortung. Berlin: Kadmos.Google Scholar
  16. Heidbrink, Ludger. 2011. Der Verantwortungsbegriff der Wirtschaftsethik. In Handbuch der Wirtschaftsethik, Hrsg. Michael Assländer, 188–197. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  17. Heidbrink, Ludger. 2010. Verantwortung in Zeiten der Ratlosigkeit. Zur Rolle des Verantwortungsprinzips in der gesellschaftlichen Beratung, Vortrag bei der Deutschen Gesellschaft für Beratung, Frankfurt am Main. http://www.dachverband-beratung.de/dokumente/Ludger%20Heidbrink%20-%20Verantwortung%20in%20Zeiten%20der%20Ratlosigkeit%20(2010).pdf. Zugegriffen am 14.08.2015.
  18. Heider, Fritz. 1944. Social perception and phenomenal causality. Psychological Review 51:358–374.Google Scholar
  19. Heider, Fritz. 1977. Psychologie der internationalen Beziehungen. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  20. Ingarden, Roman. 1970. Über die Verantwortung. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  21. Kaufmann, Arnold. 1967. Responsibility, moral and legal. In Encyclopedia of philosophy, Hrsg. Edwards Paul, Bd. 7, 183–188. New York/London: Prentice Hall.Google Scholar
  22. Kaufmann, Franz-Xaver. 1992. Der Ruf nach Verantwortung. Freiburg: Herder.Google Scholar
  23. Krawietz, Werner. 1989. Rechtliche Verantwortung oder wissenschaftliche Vernunft? Vortrag Europäische Akademie der Wissenschaften über Philosophie des Rechts. Universität Lecce. In Soziale Aspekte der europäischen Raumordnung, Hrsg. Henrik J. M. Boukana und Henry W. West, 75–92. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  24. Lang, W. 1985. Responsibility and guilt as legal and moral concepts. Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie, Beiheft 24:262–268.Google Scholar
  25. Lenk, Hans. 1971. Philosophie im technologischen Zeitalter. Stuttgart: Kohlhammer (2. A. 1972).Google Scholar
  26. Lenk, Hans, Hrsg. 1973. Technokratie als Ideologie. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  27. Lenk, Hans. 1978. Handlung als Interpretationskonstrukt. In Handlungstheorien interdisziplinär, Hrsg. Hans Lenk, Bd. 2, 1. Hbd, 279–350. München: Fink.Google Scholar
  28. Lenk, Hans. 1979. Handlungserklärung und Handlungsrechtfertigung unter Rückgriff auf Werte. In Handlungstheorien interdisziplinär. Bd. 2, 2. Hbd, Hrsg. Lenk Hans, 597–616. München: Fink.Google Scholar
  29. Lenk, Hans. 1987a. Zwischen Sozialpsychologie und Sozialphilosophie. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Lenk, Hans. 1987b. Über Verantwortungsbegriffe und das Verantwortungsproblem in der Technik. In Technik und Ethik, Hrsg. Hans Lenk und Günter Ropohl, 112–148. Stuttgart: Reclam (2. A. 1993).Google Scholar
  31. Lenk, Hans. 1989a. Responsibility in technology and planning. In Soziale Aspekte der Europäischen Raumordnung, Hrsg. J. M. Henrik und West Henry, 109–132. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  32. Lenk, Hans. 1989b. Können Informationssysteme moralisch verantwortlich sein? Informatik-Spektrum 12:248–255.Google Scholar
  33. Lenk, Hans. 1992. Zwischen Wissenschaft und Ethik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Lenk, Hans. 1993a. Interpretationskonstrukte. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  35. Lenk, Hans. 1993b. Philosophie und Interpretation. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  36. Lenk, Hans. 1996. Zur Verantwortung des Forschers: Verantwortungsdimensionen und externe Verantwortlichkeit in den Wissenschaften. Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik 1:29–71.Google Scholar
  37. Lenk, Hans. 1997. Einführung in die angewandte Ethik. Verantwortlichkeit und Gewissen. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  38. Lenk, Hans. 1998. Konkrete Humanität. Vorlesungen über Verantwortung und Menschlichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  39. Lenk, Hans. 2006. Verantwortung und Gewissen des Forschers. Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  40. Lenk, Hans. 2007. Global TechnoScience and Responsibility. Berlin: LIT.Google Scholar
  41. Lenk, Hans. 2013a. Interpretationskonstrukte beim Handeln. In Handlung in Theorie und Wissenschaft sozialer Arbeit, Hrsg. Bernd Birgmeier und Eric Mührel, 21–35. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  42. Lenk, Hans. 2013b. Einführung in moderne philosophische Anthropologie. Berlin: LIT.Google Scholar
  43. Lenk, Hans. 2013c. Kreative Pluralität. Bochum: Projektverlag.Google Scholar
  44. Lenk, Hans. 2015. Human-soziale Verantwortung. Zur Sozialphilosophie der Verantwortlichkeiten. Bochum-Freiburg: projektverlag.Google Scholar
  45. Lenk, Hans und Günter Ropohl, Hrsg. 1987. Technik und Ethik, 2. Aufl. (1993). Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  46. Lenk, Hans, und Matthias Maring. 1990. Verantwortung und soziale Fallen. Ethik und Sozialwissenschaften 1:49–57.Google Scholar
  47. Lenk, Hans, und Simon Moser, Hrsg. 1973. Techne, Technik, Technologie. Pullach: UTB.Google Scholar
  48. Liebhart, Ernst H. 1975. Über die Zuschreibung von Verantwortlichkeit. Zeitschrift für Sozialpsychologie 6:212–226.Google Scholar
  49. Mackie, John L. 1981. Ethik. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  50. Maring, Matthias. 2001. Kollektive und korporative Verantwortung. Begriffs- und Fallstudien aus Wirtschaft, Technik und Alltag. Münster: LIT.Google Scholar
  51. Mellema, Gregory. 1985. Shared responsibility and ethical dilutionism. Australasien Journal of Philososophy 63:177–187.CrossRefGoogle Scholar
  52. Neumaier, Otto. 2008. Moralische Verantwortung. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  53. Neumaier, Otto. 1986. Die Verantwortung im Umgang mit dem Begriff der Verantwortung. In Wissen und Gewissen, Hrsg. Otto Neumaier, 213–228. Wien: VWGÖ.Google Scholar
  54. Rühle, Wolfgang. 2007. Herausforderung: Systemverantwortung. Technologiemanagementgruppe Karlsruhe 2007. www.tmg-karlsruhe.de.Google Scholar
  55. Ströker, Elisabeth. 1986. Inwiefern fordern moderne Wissenschaft und Technik die Philosophische Ethik heraus? Man and World 19:179–202.CrossRefGoogle Scholar
  56. Werhane, Patricia H. 1985. Persons, rights, and corporations. Englewood Cliffs/Ney Jersey: Prentice-Hall.Google Scholar
  57. Wimmer, Reiner. 2011. Verantwortung. In Neues Handbuch philosophischer Grundbegriffe, Hrsg. Petra Kolmer und Armin G. Wildfeuer, 3. Aufl., 2309–2320. Freiburg: Alber.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Karlsruher Institut für TechnologieKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations