Dynamische Vergabe von Patiententerminen in Krankenhäusern

Chapter

Zusammenfassung

Krankenhäuser stehen, wie andere Einreichungen des Gesundheitswesens in Deutschland auch, unter enormem Kostendruck. Ein Grund hierfür liegt in dem vor einem guten Jahrzehnt eingeführten Abrechnungssystem auf Basis sogenannter Diagnosis Related Groups, kurz: DRGs (InEK, 2014). Verkürzt gesagt werden aufgrund von Haupt- und Nebendiagnosen Pauschalen für einzelne Fälle vergütet, nicht der tatsächliche Aufwand. Zugrundegelegt wird dabei, neben der DRG und anderen personenbezogenen Faktoren, eine untere und obere Verweildauer, deren Überschreitung nur zu einer geringen (nicht kostendeckenden) Erhöhung der Pauschale führt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Robert E. Bixby. Solving real-world linear programs: A decade and more of progress. Operations Research, 50(1):3–15, 2002.Google Scholar
  2. Robert E. Bixby und Edward Rothberg. Progress in computational mixed integer programming – a look back from the other side of the tipping point. Annals of Operations Research, 149(1):37–41, 2007.CrossRefGoogle Scholar
  3. Christina Büsing, Sarah Kirchner und Annika Thome. Robust patient appointment scheduling and the budgeted max cost flow problem. Bericht in Vorbereitung, Lehrstuhl für Operations Research, RWTH Aachen, 2014.Google Scholar
  4. Jacques Desrosiers und Marco Lübbecke. Branch-price-and-cut algorithms. In James J. Cochran, Hrsg., Encyclopedia of Operations Research and Management Science. John Wiley & Sons, Chichester, 2011.Google Scholar
  5. Gerald Gamrath und Marco Lübbecke. Experiments with a generic Dantzig-Wolfe decomposition for integer programs. In Paola Festa, Hrsg., Experimental Algorithms, Band 6049 der Reihe Lecture Notes in Computer Science, Seiten 239–252, Berlin, 2010.Google Scholar
  6. Springer. Andreas Gebauer, Sarah Kirchner und Marco Lübbecke. A rowand- column generation approach to min-sum job-shop scheduling. Bericht in Vorbereitung, Lehrstuhl für Operations Research, RWTH Aachen, 2014.Google Scholar
  7. Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus – InEK. Das deutsche DRG-System. www.g-drg.de/cms/, 2014.
  8. Joseph Y-T. Leung. Handbook of Scheduling: Algorithms, Models, and Performance Analysis. CRC Press, Inc., Boca Raton, 2004.Google Scholar
  9. Vittorio Maniezzo, Thomas Stützle und Stefan Voß, Hrsg. Matheuristics: Hybridizing Metaheuristics and Mathematical Programming. Springer, 2010.Google Scholar
  10. Hans-Jürgen Zimmermann. Operations Research: Methoden und Modelle. Für Wirtschaftsingenieure, Betriebswirte und Informatiker. Vieweg, Wiesbaden, 2. akt. Auflage, 2008.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Operations ResearchRWTH Aachen UniversityAachenDeutschland

Personalised recommendations