Advertisement

Software-Interoperabilität im Bauwesen – Hintergrund und Motivation

  • André BorrmannEmail author
  • Christian Koch
Chapter
Part of the VDI-Buch book series (VDI-BUCH)

Zusammenfassung

Im Rahmen von Planung, Errichtung und Betrieb eines Bauwerks kommt eine Vielzahl von unterschiedlichen Softwarelösungen zum Einsatz. Um einen möglichst verlustfreien digitalen Datenfluss auf hohem inhaltlichem Niveau im Sinne des BIG-BIM-Ansatzes zu realisieren, ist es notwendig, Interoperabilität zwischen diesen Softwareprodukten herzustellen. Das Kapitel geht auf die spezifischen Randbedingungen ein, die die Bauindustrie von anderen Wirtschaftszweigen unterscheidet. Eine der wichtigsten Konsequenzen hieraus ist, dass nur herstellerneutrale, offene Datenformate die Realisierung von weitreichender und nachhaltiger Interoperabilität gewährleisten können. Mit den Industry Foundation Classes steht ein standardisiertes, offenes Datenformat zum hochwertigen Austausch digitaler Bauwerksmodelle zur Verfügung, das Interoperabilität ermöglicht und damit die Basis für die Umsetzung von BIG Open BIM bildet.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität München, Lehrstuhl für Computergestützte Modellierung und SimulationMünchenDeutschland
  2. 2.Department of Civil EngineeringThe University of NottinghamNottinghamGroßbritannien

Personalised recommendations