Advertisement

Der Prozess der Medienbildung auf der Grundlage von Entwicklung, Lernen und Erziehung

  • Dieter SpanhelEmail author
Chapter
Part of the Medienbildung und Gesellschaft book series (MUG, volume 27)

Zusammenfassung

Die in den letzten Jahren erschienenen Arbeiten zur Medienbildung richten sich vorwiegend auf eine theoretische Begründung und Klärung des Begriffs Medienbildung, teilweise in Auseinandersetzung mit dem Begriff Medienkompetenz. Mein Anliegen geht weiter und zielt auf eine theoretische Begründung der Medienpädagogik als Handlungswissenschaft mit dem Grundbegriff der Medienbildung. Dafür halte ich einen Perspektivenwechsel für eine medienpädagogische Theorie als Bezugsrahmen für Medienbildung für erforderlich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aufenanger, Stefan (1999): Medienkompetenz oder Medienbildung? In: Bertelsmann Briefe, H.142, S. 21–24.Google Scholar
  2. Bachmair, Ben (2011): Selbstrepräsention – Bildung und semiotische Ressourcen in der Mediengesellschaft.In: Felsmann, Klaus-Dieter (2011): Mein Avatar und ich.Die Interaktion von Realität und Virtualität in der Mediengesellschaft.München (kopaed).S.99–114.Google Scholar
  3. Bateson Gregory (1985): Ökologie des Geistes.Anthropologische, psychologische und epistemologische Perspektiven.Frankfurt a.M (Suhrkamp).Google Scholar
  4. Bateson, Gregory (1990): Geist und Natur.Eine notwendige Einheit.2.Aufl. Frankfurt a.M. (Suhrkamp).Google Scholar
  5. Bertelsmann, Stiftung/Evangelisch, Stiftisches Gymnasium (2001) (Hrsg.): Medienbildung in der Schule.Das Beispiel des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums in Gütersloh.Gütersloh.Google Scholar
  6. Boeckmann, Klaus (1994): Unser Weltbild aus Zeichen.Zur Theorie der Kommunikationsmedien.Wien (Wilhelm Braumüller).Google Scholar
  7. Büeler, Xaver (1994): System Erziehung.Ein bio-psycho-soziales Modell.Bern, Stuttgart, Wien (Haupt).Google Scholar
  8. Castells, Manuel (2001): Der Aufstieg der Netzwerkgesellschaft Teil 1 der Trilogie.Das Informationszeitalter.Opladen (Leske + Budrich).CrossRefGoogle Scholar
  9. Ciompi, Luc (1997): Die emotionalen Grundlagen des Denkens.Entwurf einer fraktalen Affektlogik.Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht).Google Scholar
  10. Damasio, Antonio R.(1997): Descartes Irrtum: Fühlen, Denken und das menschliche Gehirn.München (dtv).Google Scholar
  11. Doelker, Christian (2002): Umwelt als Information – Information als Umwelt.In: Gruber, Thomas : Was bieten die Medien? Was braucht die Gesellschaft.Chancen und Risiken moderner Kommunikation.München (Bayerischer Rundfunk).S.101–110.Google Scholar
  12. Esposito, Elena (2010): Ästhetik und Spiel.In: Pietraß, Manuela/Funiok, Rüdiger : Mensch und Medien.Philosophische und sozialwissenschaftliche Perspektiven.Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften).Google Scholar
  13. Faßler, Manfred (2003): Medienanthropologie oder: Plädoyer für eine Kultur- und Sozialanthropologie des Medialen.In: Pirner; Manfred L./ Rath, Mathias : Homo medialis.Perspektiven und Probleme einer Anthropologie der Medien.München (kopaed).S.31–48.Google Scholar
  14. Felsmann, Klaus-Dieter (2011): „Erkenne dich selbst“ oder Worum es bei der Medienbildung gehen sollte.In: Ders.(Hrsg.): Mein Avatar und ich.Die Interaktion von Realität und Virtualität in der Mediengesellschaft.München (kopaed).S.81–90.Google Scholar
  15. Hoffmann, Dagmar/Neuß, Norbert/Thiele, Günter (2011) (Hrsg.): stream your life!? Kommunikation und Medienbildung im Web 2.0.München (kopaed).Google Scholar
  16. Hug, Theo (2003): Medien – Generationen – Wissen.Überlegungen zur medienpädagogischen Forschung.In: Bachmair, Ben/Diepold, Peter/de Witt, Claudia .: Jahrbuch Medienpädagogik 3.Opladen (Leske + Budrich).S.13–26.Google Scholar
  17. Hug, Theo (2010): Von der Medienkompetenz-Diskussion zu den „neuen Literalitäten“ – Kritische Reflexionen in einer pluralen Gesellschaft. Vortragsmanuskript.Sektion Medienpädagogik in der DGfE.Zürich.Google Scholar
  18. Hugger, Kai-Uwe/Hoffmann, Dagmar (Hrsg.) (2006): Medienbildung in der Migrationsgesellschaft.Beiträge zur medienpädagogischen Theorie und Praxis. Bielefeld (GMK).Google Scholar
  19. Hugger, Kai-Uwe (2006): Medienkompetenz versus Medienbildung.Anmerkungen zur Zielwertdiskussion in der Medienpädagogik.In: Lauffer, Jürgen/Röllecke, Renate (2006): Dieter Baacke Preis.Methoden und Konzepte medienpädagogischer Konzepte.Handbuch 1.Bielefeld (GMK).S.29–36.Google Scholar
  20. Jörissen, Benjamin/Marotzki, Winfried (2008): Medienbildung.In: Sander, Uwe/von Gross, Friedericke/Hugger, Kai-Uwe : Handbuch Medienpädagogik.Bielefeld (VS Verlag für Sozialwissenschaften).S.100–109.Google Scholar
  21. Langer, Susanne (1965/1979): Philosophie auf neuem Wege: Das Symbol im Denken, im Ritus und in der Kunst. 2. Aufl.. Mittenwald (Mäander).Google Scholar
  22. Luhmann, Niklas (1991): Soziale Systeme.Grundriß einer allgemeinen Theorie. 2. Aufl. Frankfurt a. M. (Suhrkamp).Google Scholar
  23. Mandl, Heinz/Gruber, Hans/Renkl, Alexander (2002): Situiertes Lernen in muilti-medialen Lernumgebungen.In: Issing, Ludwig J./Klimsa, Paul.(Hrsg.): Information und Lernen mit Multimedia und Internet.3. vollst. überarb. Aufl. Weinheim (Psychologie Verlags Union). S. 138–148.Google Scholar
  24. Marotzki, Winfried (1990): Entwurf einer strukturalen Bildungstheorie.Biographietheoretische Auslegung von Bildungsprozessen in hochkomplexen Gesellschaften. Weinheim (Deutscher Studienverlag).Google Scholar
  25. Marotzki, Winfried (2004): Von der Medienkompetenz zur Medienbildung.In: Brödel, Rainer/Kreimeyer, Dieter : Lebensbegleitendes Lernen als Kompetenzentwicklung.Analysen, Konzeptionen, Handlungsfelder.Bielefeld (Bertelsmann).S.63–73.Google Scholar
  26. Meder, Norbert (2007): Theorie der Medienbildung.In: Sesink, Werner/Kerres, Michael/Moser, Heinz : Jahrbuch Medienpädagogik 6, Medienpädagogik – Standortbestimmung einer erziehungswissenschaftlichen Disziplin.Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften).S.55–73.Google Scholar
  27. Moser, Heinz (2003): Von der Medienkompetenz zur Medienbildung.In: Medienwissenschaft Schweiz 2/2003: Medienkompetenz und Medienleistungen in der Informationsgesellschaft.S.26–24.Google Scholar
  28. Oerter, Rolf (1993): Psychologie des Spiels.München (Quintessenz).Google Scholar
  29. Röll, Franz Josef (2003): Pädagogik der Navigation.Selbstgesteuertes Lernen durch Neue Medien.München (kopaed).Google Scholar
  30. Pietraß, Manuela (2006): Mediale Erfahrungswelt und die Bildung Erwachsener.Bielefeld (Bertelsmann).Google Scholar
  31. Reinhardt, Ulrich (2005): Edutainment.Bildung macht Spaß.Münster (Lit-Verlag).Google Scholar
  32. Schelhowe, Heidi (2007): Technologie, Imagination und Lernen.Grundlagen für Bildungsprozesse mit digitalen Medien. Münster (Waxmann).Google Scholar
  33. Schmidt, Siegfried J.(1994): Kognitive Autonomie und soziale Ordnung.Konstruktivistische Bemerkungen zum Zusammenhang von Kognition, Kommunikation, Medien und Kultur.Frankfurt a.M.(Suhrkamp).Google Scholar
  34. Schnotz, Wolfgang (1999): Imagination beim Sprach- und Bildverstehen.In: Fauser, Peter/von Wulffen, Dorothe : Einsicht und Vorstellung.Imaginatives Lernen in Literatur und Geschichte.Seelze-Velber (Kallmeyer).S.25–45.Google Scholar
  35. Schorb, Bernd (2009): Gebildet und kompetent.Medienbildung statt Medienkompetenz? In: merz.Medien und Erziehung, Jg.53, H.5, S. 50–56.Google Scholar
  36. Schorb, Bernd/Theunert, Helga (2000): Kontextuelles Verstehen der Medienaneignung.In: Paus-Haase, Ingrid/Schorb, Bernd : Qualitative Kinder- und Jugendmedienforschung.Theorien und Methoden: ein Arbeitsbuch.München (kopaed).S.33–57.Google Scholar
  37. Spanhel, Dieter (1999): Vom Text zum Kontext: Überlegungen zu einer medienpädagogischen Theorie auf systemtheoretischer Grundlage.In: Amman, Daniel/Moser, Heinz/Vaissière, Rorger : Medien lesen. Der Textbegriff in der Medienwissenschaft. Zürich (Pestalozzianum).S.274–295.Google Scholar
  38. Spanhel, Dieter (2001): Thesen zu ethischen Grundfragen der Medienpädagogik.In: Medienimpulse.Beiträge zur Medienpädagogik, Jg.10, H.38, S. 31–32.Google Scholar
  39. Spanhel, Dieter (2002): Medienkompetenz als Schlüsselbegriff der Medienpädagogik? In: forum medienethik, Jg.3, H.1.S.48–53.Google Scholar
  40. Spanhel, Dieter (2003): Die Bedeutung anthropologischer bzw.kulturanthropologischer Aspekte für die Medienpädagogik.In: Pirner, Manfred L./Rath, Matthias : Homo medialis.Perspektiven und Probleme einer Anthropologie der Medien.München (kopaed).S.91–106.Google Scholar
  41. Spanhel, Dieter (2005): Zur Entwicklung der Medienpädagogik in der Schule seit 1995.In: merz.Medien und Erziehung.Jg.49, H.2, S. 70–73.Google Scholar
  42. Spanhel, Dieter (2006) (Hrsg.): Medienerziehung.Handbuch Medienpädagogik Bd.3.München (kopaed).Google Scholar
  43. Spanhel, Dieter (2007): Zur Standortbestimmung der Medienpädagogik aus anthropologischer und bildungswissenschaftlicher Sicht.In: Sesink, Werner/Kerres, Michael/Moser, Heinz : Jahrbuch Medienpädagogik 6, Medienpädagogik – Standortbestimmung einer erziehungswissenschaftlichen Disziplin.Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften) S. 33–54.Google Scholar
  44. Spanhel, Dieter (2007a): Bedeutung der Medien in den ersten Lebensjahren.In: merz.medien und erziehung, Jg.51, H.1, München.S.10–17.Google Scholar
  45. Spanhel, Dieter (2010a): Bildung in der Mediengesellschaft.Medienbildung als Grundbegriff der Medienpädagogik.In: Bachmair, Ben : Medienbildung in neuen Kulturräumen.Die deutschsprachige und britische Diskussion.Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften).S.45–58.Google Scholar
  46. Spanhel, Dieter (2010b): Erziehung und Entwicklung unter den Bedingungen von Medialität.In: Pietraß, Manuela/Funiok, Rüdiger : Mensch und Medien.Philosophische und sozialwissenschaftliche Perspektiven.Wiesbaden (VS Verlag für Sozialwissenschaften) S. 65–90.Google Scholar
  47. Spanhel, Dieter (2010c): Medienbildung statt Medienkompetenz? Zum Beitrag von Bernd Schorb (merz 5/2009).In: merz.medien und erziehung, Jg.54., H.1, S. 49–54.Google Scholar
  48. Spanhel, Dieter (2010d): Mediale Bildungsräume.Ihre Erschließung und Gestaltung als Handlungsfeld der Medienpädagogik.In: Bauer, Petra/Hoffmann, Hannah/Mayrberger, Kerstin : Fokus Medienpädagogik: Aktuelle Forschungs- und Handlungsfelder.München (kopaed).S.29–44.Google Scholar
  49. Spanhel, Dieter (2010e): Sprachentwicklung im Kindesalter.In: Lutz, Klaus/Struckmeyer, Kati : erzählkultur.Sprachkompetenzförderung durch aktive Medienarbeit.München (kopaed).S.23–36.Google Scholar
  50. Spanhel, Dieter (2011): Medienbildung als Grundbegriff der Medienpädagogik. Begriffliche Grundlagen für eine Theorie der Medienpädagogik.In: Moser, Heinz/Grell, Petra/Niesyto, Horst : Medienbildung und Medienkompetenz.Beiträge zu Schlüsselbegriffen der Medienpädagogik.München (kopaed).S.95–120.Google Scholar
  51. Stern, David (1992): Die Lebenserfahrung des Säuglings.Stuttgart (Klett-Cotta).Google Scholar
  52. Theunert, Helga (2005): Medien als Orte informellen Lernens im Prozess des Heranwachsens.In: Sachverständigenkommission 12.Kinder- und Jugendbericht : Kompetenzerwerb von Kindern und Jugendlichen im Schulalter.Bd.3, München (Verlag DJI).S.175–300.CrossRefGoogle Scholar
  53. Theunert, Helga/Wagner, Ulrike (2007): Neue Wege durch die konvergente Medienwelt.In: merz, medien und erziehung, Jg.51, H.1.S.42–50.Google Scholar
  54. Theunert, Helga/Demmler, Kathrin (2007): Medien entdecken und erproben.Null- bis Sechsjährige in der Medienpädagogik.In: Theunert, Helga/Demmler, Kahtrin : Medienkinder von Geburt an.Medienaneignung in den ersten sechs Lebensjahren.München (kopaed).S.91–118.Google Scholar
  55. Tomasello, Michael (2002): Die kulturelle Entwicklung des Denkens.Frankfurt a.M.(Suhrkamp).Google Scholar
  56. Willke, Helmut. (1991): Systemtheorie. 3. Aufl. Stuttgart, New York (Fischer).Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations