Advertisement

Sonstige mögliche Anwendungsbereiche für dezentrale Transaktionssysteme

  • Elfriede SixtEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Im Dezember 2015 identifizierte Sir Mark Walport, wissenschaftlicher Berater der Regierung des Vereinigten Königreichs, in seinem Bericht Distributed Ledger Technologie über die Blockchain hinaus massive Vorteile einer Nutzung dezentraler Transaktionssysteme in verschiedenen Geschäftsbereichen der britischen Regierung. Mark Walport sieht vor allem das Potential, die Beziehung zwischen Regierung und Bürger neu zu definieren, wenn es um den Austausch von Daten, um Transparenz und um Aufbau von Vertrauen geht. Ebenso können Betrug, Korruption und Administrationskosten eingedämmt werden.

Im Bericht werden u.a. folgende Anwendungsfälle für Blockchain‐Technologien besprochen:
  • Schutz kritischer Infrastruktur gegen Cyberattacken (Walport verweist hier auch auf die notwendige Unmanipulierbarkeit der Daten einer Internet‐of‐Things-Wirtschaft).

  • Effizientere Verteilung von Sozialhilfe oder Entwicklungshilfezahlungen an Unbanked People.

  • Reduzierung von Umsatzsteuer‐Ausfällen: Jährlich haben die europäischen Staaten Umsatzsteuerausfälle zwischen 150 und 200 Mrd. Euro. Mittels entsprechender Smart Contracts könnten bei Blockchain‐Transaktionen automatisch die Steuer an die Behörden abgeführt werden.

  • Erfassung von Personenidentitäten und der Bodenrechte in einer nicht korrumpierbaren Blockchain.

Zusammengefasst empfiehlt der Bericht der britischen Regierung, das Thema schnellstmöglich zu adressieren, die Erforschung dezentraler Datenbanken massiv zu fördern und nicht zuletzt ein regulatorisches Rahmenwerk für dezentrale Transaktionssysteme zu entwickeln.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell 2.5 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.5/deed.de) veröffentlicht, welche die nicht-kommerzielle Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist auch für die oben aufgeführten nicht-kommerziellen Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations