Advertisement

Management, Macht und Mikropolitik

  • Marja Christine Hische
  • Volker Hische
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Kapitel erhalten Sie für das Thema Organisieren eine Vertiefung zum Input-Verarbeitung-Output-Modell in Form einer Checkliste, die relevante Aspekte detailliert aufführt. Das Thema Ziele wird praktisch behandelt und die Bedeutung von Zielklarheit für den Projekterfolg herausgestellt. Typische Zielkonflikte, die möglichst früh beleuchtet und geklärt werden müssen, werden benannt. Entscheidungsfindung, Delegieren und Kontrolle werden in Grundzügen dargestellt.

Literatur

  1. Bronner, R. (2018). Planung und Entscheidung. Grundlagen – Methoden – Fallstudien (Lehr- und Handbücher der Betriebswirtschaftslehre, 3., völlig überarb. Aufl.). Berlin: Oldenbourg Wissenschaftsverlag.Google Scholar
  2. Covey, S. R. (2004). The seven habits of highly effective people. Restoring the character ethic. New York: Simon & Schuster.Google Scholar
  3. Day, D. V., & Antonakis, J. (Hrsg.). (2012). The nature of leadership (2. Aufl.). Los Angeles/Thousand Oaks: SAGE.Google Scholar
  4. Ding, R. (2015). Key project management based on effective project thinking (1. Aufl.). Heidelberg: Springer.Google Scholar
  5. Felfe, J. (Hrsg.). (2015). Trends der psychologischen Führungsforschung (Psychologie für das Personalmanagement). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  6. Fuchs, J. (2018). Willkommen in der Gehirn-WG. Warum wir tun, was wir tun – privat und im Beruf (1. Aufl.). Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch.Google Scholar
  7. Kauffeld, S. (Hrsg.). (2019). Arbeits-, Organisations- und Personalpsychologie für Bachelor. Mit 44 Abbildungen und 42 Tabellen (Springer-Lehrbuch, 3. Aufl.). Berlin: Springer.Google Scholar
  8. Lauer, T. (2014). Change Management. Grundlagen und Erfolgsfaktoren (2. Aufl.). Berlin: Springer Gabler.Google Scholar
  9. Malik, F. (Autor), Heynold, H., Ehrhardt, R. M., & Grawe, S. (Redaktion). (2018). Führen, Leisten, Leben. Wirksames Management für eine neue Welt. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  10. Mörbe, S., Volejnik, U., Schoop, S., & Lies, J. (2011). Erfolgsfaktor Change Communications. Klassische Fehler im Change-Management vermeiden (1. Aufl.). Wiesbaden: Gabler/Springer Fachmedien.CrossRefGoogle Scholar
  11. Mucha, A., Endemann, A., & Rastetter, D. (2015). Mikropolitik am Arbeitsplatz. Qualitative Studien zur Anwendung von Taktiken in Unternehmen. Augsburg: Rainer Hampp.Google Scholar
  12. Osland, J. (2007). Organizational behavior. An experiential approach (8. Aufl.). Upper Saddle River: Pearson-Prentice Hall.Google Scholar
  13. von Rosenstiel, L., & von Hornstein, E. (Hrsg.). (2012). Change Management Praxisfälle. Veränderungsschwerpunkte Organisation, Team, Individuum. Berlin: Springer.Google Scholar
  14. Solga, J., & Blickle, G. (2012). Macht und Einfluss in Projekten. In M. Wastian, I. Braumandl & L. von Rosenstiel (Hrsg.), Angewandte Psychologie für das Projektmanagement (S. 145–164). Berlin/Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  15. Steinle, C., Eggers, B., & Ahlers, F. (2008). Change management. Wandlungsprozesse erfolgreich planen und umsetzen: mit Fallbeispielen (Schriften zum Management, Bd. 30). München: Rainer Hampp.Google Scholar
  16. Trepper, T. (2012). Agil-systemisches Softwareprojektmanagement (Research). Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  17. Wastian, M., Braumandl, I., & Rosenstiel, L. (2009). Angewandte Psychologie für Projektmanager. Ein Praxisbuch für die erfolgreiche Projektleitung. Berlin/Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  18. Wastian, M., Braumandl, I., & Rosenstiel, L. v. (Hrsg.). (2012). Angewandte Psychologie für das Projektmanagement. Berlin/Heidelberg: Springer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Marja Christine Hische
    • 1
  • Volker Hische
    • 2
  1. 1.Bad SchwalbachDeutschland
  2. 2.BinningenSchweiz

Personalised recommendations