Modellieren mit digitalen Werkzeugen

Chapter
Part of the Realitätsbezüge im Mathematikunterricht book series (REIMA)

Zusammenfassung

Die möglichen Modellierungstätigkeiten im Mathematikunterricht haben sich nicht zuletzt durch die Existenz von digitalen Werkzeugen in den letzten Jahren verändert. Gerade beim Umgang mit realitätsbezogenen Problemen kann der Computer oder ein entsprechend ausgestatteter grafikfähiger Taschenrechner ein sinnvolles Werkzeug zur Unterstützung von Lehrenden und Lernenden sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barzel, B., Hußmann, S. & Leuders, T. (2005). Computer, Internet & Co im Mathematikunterricht. Berlin: Cornelsen Scriptor.Google Scholar
  2. Bichler, E. (2007). Computer und Prüfungen – geht cas auch? Erfahrungen aus dem bayrischen Modellversuch. Beiträge zum Mathematikunterricht 2007, S. 98–101.Google Scholar
  3. Blum, W. & Leiß, D. (2005). Modellieren im Unterricht mit der „Tanken“-Aufgabe. mathematik lehren(128), S. 18–21.Google Scholar
  4. Böer, H. (1993). Extremwertproblem Milchtüte. In W. Blum (Hrsg.), Anwendungen und Modellbildung im Mathematikunterricht. Hildesheim: Franzbecker.Google Scholar
  5. Büchter, A. & Leuders, T. (2005). Mathematikaufgaben selbst entwickeln. Lernen fördern Leistung überprüfen. Berlin: Cornelsen Scriptor.Google Scholar
  6. Damköhler, J. (2005). Der ClassPad 300 in der Schule. Troisdorf: Bildungsverlag EINS.Google Scholar
  7. Engel, J. (2010). Anwendungsorientierte Mathematik: Von Daten zu Funktionen. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  8. Greefrath, G. (2007). Mathematisch Modellieren lernen – ein Beispiel aus der Integralrechnung. Materialien für einen realitätsbezogenen Mathematikunterricht, 11, S. 113–122.Google Scholar
  9. Greefrath, G. (2010). Didaktik des Sachrechnens in der Sekundarstufe. Heidelberg: Spektrum.MATHCrossRefGoogle Scholar
  10. Greefrath, G., Elschenbroich, H.-J. & Bruder, R. (2010). Empfehlungen für zentrale Prüfungen in Mathematik. Betrachtet aus der Perspektive der Schnittstelle Schule-Hochschule. MNU, S. 172–176.Google Scholar
  11. Greefrath, G., Leuders, T. & Pallack, A. (2008). Gute Abituraufgaben (ob) mit oder ohne Neue Medien. Der mathematische und naturwissenschaftliche Unterricht, S. 79–83.Google Scholar
  12. Greefrath, G., Mühlenfeld, U. (2007): Realitätsbezogene Aufgaben für die Sekundarstufe II, Troisdorf: Bildungsverlag EINS.Google Scholar
  13. Henn, H.-W. (2004). Computer-Algebra-Systeme – Junger Wein oder neue Schläuche? Journal für Mathematik-Didaktik, 25(4), S. 198–220.MathSciNetGoogle Scholar
  14. Herget, W., Heugl, H., Kutzler, B. & Lehmann, E. (2001). Welche handwerklichen Rechenkompetenzen sind im CAS-Zeitalter unverzichtbar? MNU, 54(8), S. 458–464.Google Scholar
  15. Hinrichs, G. (2008). Modellierung im Mathematikunterricht. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  16. Hischer, H. (2002). Mathematikunterricht und Neue Medien. Hildesheim: Franzbecker.MATHGoogle Scholar
  17. Kratz, H. (2006). Sperrige Extremwertaufgaben in Leistungsüberprüfungen mit CAS. PM, 12, S. 42–43.Google Scholar
  18. Kroll, W. (2005). Über den Einsatz des Computers bei schriftlichen Leistungsüberprüfungen. PM, 2, S. 38–39.Google Scholar
  19. Matter, U. (2007). Offene Aufgaben in Tests? Ja bitte! Praxis der Mathematik, 18, S. 38–41.Google Scholar
  20. Ortlieb, C.-P., von Dresky, C., Gasser, I. & Günzel, G. (2009). Mathematische Modellierung. Wiesbaden: Vieweg & Teubner.MATHGoogle Scholar
  21. Savelsbergh, E.R., Drijvers, P.H.M., Giessen, C. van de, Heck, A., Hooyman, K., Kruger, J., Michels, B., Seller, F., & Westra, R.H.V. (2008): Modelleren en computer-modellen in de β -vakken: advies op verzoek van de gezamenlijke β – vernieuwingscommissies. Utrecht: Freudenthal Instituut voor Didactiek van Wiskunde en Natuurwetenschappen.Google Scholar
  22. Schmidt, R. (2004). Schriftliche Abiturprüfung mit PC. Praxis der Mathematik, 4, S. 179–184.Google Scholar
  23. Schupp, H. (1998). Einige Thesen zur so genannten Kurvendiskussion. Der Mathematikunterricht, 4/5, S. 5–21.Google Scholar
  24. Weigand, H.-G. (2010). Computer in den MINT-Fächern – Ja, natürlich, aber wie viel darf’s denn sein? Der mathematische und naturwissenschaftliche Unterricht, 63(5), S. 259.Google Scholar
  25. Weigand, H.-G. & Weth, T. (2002). Computer im Mathematikunterricht. Neue Wege zu alten Zielen. Heildelberg: Spektrum.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Didaktik der Mathematik undUniversität MünsterMünsterDeutschland
  2. 2.NorderstedtDeutschland

Personalised recommendations