Advertisement

Warum Personalauswahl ein beidseitiger Prozess ist: die Verbesserung der Selbstauswahl durch Self-Assessment Verfahren und Berufsorientierungsspiele

  • Joachim Diercks
Chapter

Worum es in diesem Beitrag geht

Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der veränderten Wertestruktur der sogenannten „Generation Y“ finden sich Unternehmen zunehmend in der Rolle des „Sich-bewerbenden“. Wie dieser Beitrag zeigt, hängt deshalb die Qualität der Personalrekrutierung vermehrt von einer funktionierenden Selbstauswahl ab. Diese Selbstauswahl kann durch den Einsatz von Self-Assessment Verfahren unterstützt und maßgeblich verbessert werden. Neben einem definitorischen Rahmen, der eine systematische Einordnung verschiedener Arten von Self-Assessments ermöglicht, präsentiert dieser Beitrag mit dem „Spiel zur Berufsorientierung“ von Lufthansa und den „RWE Berufsorientierungsspielen“ zwei praktische Beispiele für den Einsatz von Self-Assessments zur Berufsorientierung im Kontext Ausbildungsmarketing.

Literatur

  1. 1.
    CYQUEST GmbH. (2013). Testhandbuch Test zur Bestimmung der Interessenanforderungen der Studiengangs- und Berufsumwelten.Google Scholar
  2. 2.
    Diercks, J., & Kupka, K. (2013). Webbasierte Assessmentverfahren zur Verbesserung von Selbst- und Fremdauswahl. In C. Athanas & N. Graf (Hrsg.), Innovative Talentstrategien. Freiburg: Haufe-Lexware.Google Scholar
  3. 3.
    Kupka, K., Martens, A., & Diercks, J. (2011). Recrutainment – wie Unternehmen auf spielerische Weise Bewerber gewinnen wollen. Wirtschaftspsychologie aktuell, 2, 53–56.Google Scholar
  4. 4.
    Laumer, S., von Stetten, A., Eckhardt, A., & Weitzel, T. (2009). Online gaming to apply for jobs the impact of self- and e-assessment on staff recruitment. Proceedings of the 42th Hawaiian international conference on system sciences (HICSS-42), Hawaii.Google Scholar
  5. 5.
    Laumer, S., Eckhardt, A., & Weitzel, T. (2012). Online gaming to find a new job – examining job seekers’ intention to use serious games as a self-assessment tool. German Journal of Research in Human Resource Management, 26(3), 218–240.Google Scholar
  6. 6.
    Taylor, H. C., & Russell. J. T. (1939). The relationship of validity coefficients to the practical effectiveness of tests in selection. Journal of Applied Psychology, 23, 565–578.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.CYQUEST GmbHHamburgDeutschland

Personalised recommendations