Advertisement

Die seelische Differenziertheit insbesondere in heilpädagogischer Hinsicht

  • August Homburger
Chapter

Zusammenfassung

M. H.! An den verschiedensten Stellen und in mannigfachen Zusammenhängen sind wir der seelischen Differenziertheit als einer Gegebenheit von besonderer Bedeutung begegnet. Wir wollen ihr nun noch eine zusammenfassende Betrachtung widmen, die insbesondere von dem Interesse geleitet sein soll, das ihr in praktisch erzieherischer Hinsicht und inbezug auf die heilerzieherische Fragestellung im allgemeinen beiwohnt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Vorlesung: Die Einzelsymptome (s. auch unter „Nervöse“und „Ängstliche“). 1. Kindliche Lüge

  1. *Baumgarten: Die Lüge bei Kindern und Jugendlichen. Eine Anfrage in den polnischen Schulen von Lodz. Beih. z. Zeitschr. f. angew. Psychologie 15. 1917.Google Scholar
  2. Delbrück, A.: Die pathologische Lüge und die psychisch abnormen Schwindler. Stuttgart: Enke 1891.Google Scholar
  3. Deutsch: Über die pathologische Lüge. Internat Zeitschr. f. Psychoanalyse. 8, 153. 1922.Google Scholar
  4. Döring, M.: Zur Kasuistik der Kinderaussage und Kinderlüge. Pädagogischpsychologische Arbeiten (Leipziger Lehrerverein) 1924.Google Scholar
  5. — Richtlinien für die kinderpsychologischen Sachverständigen in Sexualprozessen. Pädagogisch-psychelogische Arbeiten (Leipz. Lehrerverein) 13, 164. 1924.Google Scholar
  6. Foerster, W.: Erziehung und Selbsterziehung. Zürich: Schulthess 1921.Google Scholar
  7. Groos, K.: Seelenleben des Kindes. S. 159/160. Berlin: Reuther & Reichardt 1913.Google Scholar
  8. Kaus, O.: Über Lügenhaftigkeit beim Kinde in Adler u. Furtmüller: Heilen und Bilden. München: Reichardt 1914.Google Scholar
  9. Moreau: Irresein im Kindesalter. Übersetzt v. Galathi. Lüge aus Gehorsam. S. 238. Stuttgart: Enke 1889.Google Scholar
  10. Moses, J.: Die Abartungen des kindlichen Phantasielebens. Langensalza: Beyer 1906.Google Scholar
  11. *Piggot: Die Grundzüge der seelischen Entwicklung und Erziehung des Kindes. Langensalza: Beyer 1903.Google Scholar
  12. Stemmermann: Beiträge zur Kenntnis und Kasuistik der Pseudologia phantastica 64, 69. 1907.Google Scholar
  13. * Stern, Cl. u. W.: Erinnerung, Aussage und Lüge in der frühen Kindheit. 3. Aufl. Leipzig: Barth 1922.Google Scholar

Fortlaufen und Wandertrieb (s. auch Epilepsie)

  1. Dittmer, M.: Wandernde Jugendliche. Bericht über die 2. Tagung d. Versammlung f. Psychopathenfürsorge. 39. Berlin: Julius Springer 1921.Google Scholar
  2. Heilbronner: Über Fugues und fugueähnliche Zustände, Jahrb. f. Psychiatrie 23, 107. 1903.Google Scholar
  3. Meggendorfer: Klinische und genealogische Untersuchungen über Moral insanity. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 66, 208. 1921.CrossRefGoogle Scholar
  4. Pick: Über einige bedeutsame Psychoneurosen des Kindesalters. Halle: Marhold 1904.Google Scholar
  5. Reiss, E.: Wandernde Jugend. Bericht über d. 2. Tagung über Psychopathenfürsorge. Berlin: Julius Springer 1921. 46.Google Scholar
  6. * Stier: Wandertrieb und pathologisches Fortlaufen bei Kindern. Jena: Fischer 1913.Google Scholar
  7. Seige: Wandertrieb bei psychopathischen Kindern. Zeitschr. f. d. Erforsch. u. Behandl. jugendl. Schwachsinns a. wiss. Grundl. 4, 221. 1910.Google Scholar
  8. Wilmanns: Zur Psychopathologie des Landstreichers. Leipzig: Barth 1906.Google Scholar

Tic

  1. Brissaud: Leçons sur les maladies nerveuses. Paris I. 502. 1895.Google Scholar
  2. Cassirer: Halsmuskelkrampf und Torsionsspasmus. Klin. Wochenschr. 1922. S. 53.Google Scholar
  3. Cramer: Die Tics. Handb. d. Nervenkrankh. im Kindesalter. S. 235. Berlin: Karger 1912.Google Scholar
  4. Dirks: Der Tic im Kindesalter. Langensalza: Beyer 1908.Google Scholar
  5. Friedreich: Über koordinierte Erinnerungskrämpfe. Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. 1881. 430.Google Scholar
  6. *Kolle, K.: Postencephalitische Halsmuskelkrämpfe. Klin. Wochenschr. 1925. 925.Google Scholar
  7. Lyon: Die psychopathische Grundlage zum Tic bei Kindern. Zeitschr. f. Kinderforsch. 28, 64. 1923.Google Scholar
  8. Meige et Feindel: L’état mental des tiqueurs. Revue neurologique 1901. 785.Google Scholar
  9. — — Der Tic, sein Wesen und seine Behandlung. Übers. v. O. Giese. Leipzig u. Wien: Deuticke 1903.Google Scholar
  10. *Mohr: Tics. Handb. d. Neurologie 5, 427. 1913.Google Scholar

Enuresis

  1. 4.
  2. Adleb, Alfred: Minderwertigkeit von Organen. Wien 1907.Google Scholar
  3. *Adler, A.: Über kortikale und funktionell-nervöse Blasenstörungen. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 65, 72. 1920.CrossRefGoogle Scholar
  4. Fuchs, A.: Über Beziehungen der Enuresis nocturna zu Rudimentärformen der Spina bifida occulta (Myelodysplasie). Wien. med. Wochenschr. 60, 1569. 1910.Google Scholar
  5. Hermann: Zur Frage des Bettnässens. Langensalza: Beyer 1906.Google Scholar
  6. Homburger: Enuresis. Münch. med. Wochenschr. 1916. 1035. Sitzungsb.Google Scholar
  7. Kläsi: Über die psychogenen Ursachen der essentiellen Enuresis. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 35, 371. 1917.CrossRefGoogle Scholar
  8. Kleine, W.: Über cerebrale Blasenstörungen. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. 53, 11. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  9. Marcuse, Max: Das Bettnässen (Enuresis nocturna) als sexual-neurotisches Symptom. Zeitschr. f. Sexualwiss. 11, 229. 1924.Google Scholar
  10. Pfister: Die Enuresis in neuropathologischer Bewertung. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. 15, 113. 1904.CrossRefGoogle Scholar
  11. Pototzky, C.: Die diagnostische und therapeutische Differenzierung der Enuresisfälle. Zeitschr. f. Kinderheilk. 37, 12. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  12. *Zappert: Enuresis. Ergebn. d. Inn. Med. u. Kinderheilk. 18, 109. 1920.CrossRefGoogle Scholar

Selbstmord

  1. Baer: Der Selbstmord im klndlichen Lebensalter. Leipzig. 1901.Google Scholar
  2. Eulenburg: Schülerselbstmorde. Berlin: Walther 1907.Google Scholar
  3. Gaupp: Über den Selbstmord. München: Gmelin 1910.Google Scholar
  4. *Hübner: Über den Selbstmord. Jena: Fischer 1910.Google Scholar
  5. *Neter: Der Selbstmord im klndlichen und jugendlichen Alter. Langensalza: Beyer 1906.Google Scholar
  6. *Redlich u. Lazar: Kindliche Selbstmörder. Berlin: Julius Springer 1914.Google Scholar
  7. Stelzner, Hfr.: Analyse von 200 Selbstmordfällen. Berlin: Karger 1906.Google Scholar
  8. Wolfring, L. von: Die Kindermißhandlungen. Wien. Hof- u. Staatsdruckerei 1907.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • August Homburger
    • 1
  1. 1.Psychiatrischen Klinik in HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations