Dupuytrensche Kontraktur

  • H. Brüchle

Zusammenfassung

Die Dupuytrensche Kontraktur ist eine Erkrankung der Palmaraponeurose und seltener der Plantaraponeurose. Das Leiden befällt an der Hand am häufigsten den 4. Strahl (39%), dann in absteigender Reihenfolge den 5. (33%), den 3. (18%), den 1. (6%) und schließlich den 2. Strahl (4%). Die Erkrankung betrifft zumeist beide Hände. Bei der Erstuntersuchung fanden wir in 69% eine doppelseitige Erkrankung (Tabelle 1). Bei einer Nachuntersuchung der gleichen Kranken, 5 Jahre später, betrug der Anteil der beidseitigen Erkrankung bereits 75%. Der Befall beider Hände nimmt also mit der Erkrankungsdauer deutlich zu. Als seltene Lokalisationen sind die Erkrankunge an der Fußsohle und die Induratio penis plastica zu erwähnen

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Brüchle, H., Cott, L.: Ergebnisse nach operativer Behandlung der Dupuytrenschen Kontraktur. Handchirurgie 2, 27 (1970).PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Bruner, J.M.: Technique of selective aponeurectomie for Dupuytren’s contracture in „Maladie de Dupuytren“, S. 87. Paris: L“Expansion Scientifique Francaise 1966.Google Scholar
  3. 3.
    Bunnell, S.: Surgery of the hand. Philadelphia 1944.Google Scholar
  4. 4.
    Carstam, N.: Fruhkomplikationen bei der chirurgischen Behandlung der Dupuytrenschen Kontraktur. Handchirurgie. Sonderheft 1, 28 (1970).Google Scholar
  5. 5.
    Dahmen, G., Kerckhoff, F.: Moglichkeiten und Grenzen der konservativen Behandlung der Dupuytrenschen Kontraktur. Med. Mschr. 20, 297 (1966).PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Dickie, W.R., Hughes, N.C.: Dupuytren’s Contracture. Brit. J. plast. Surg. 20, 311 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Hueston, J.T.: Limited fasciectomy for Dupuytren’s contracture. Plast. reconstr. Surg. 27, 569 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Iselin, M.: Chirurgie de la main. Paris: Masson 1955.Google Scholar
  9. 9.
    Mclndoe, A., Beare, R.L.: Die chirurgische Behandlung der Dupuytrenschen Kontraktur. Amer. J. Surg. 95, 197 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Millesi, H: Zur Pathogenese und Therapie der Dupuytrenschen Kontraktur. Ergeb. Chir. 47, 51 (1965).Google Scholar
  11. 11.
    Schink, W.: Die Chirurgische Behandlung der Dupuytrenschen Kontraktur, ein Bericht uber 100 operierte Hande. Lang. Arch. Chir. 299, 118 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Schink, W.: Handchirurgischer Ratgeber. Berlin-Gottingen-Heidelberg: Springer 1960.Google Scholar
  13. 13.
    Skoog, T.: Dupuytren’s Contracture: Pathogenesis and Surgical Treatment. Surg. Clin. N. Amer. 47, 433 (1967).PubMedGoogle Scholar
  14. 14.
    Tubiana, R., Thomine, J.M.: Le traitment chirurgical de lamaladie de Dupuytren-Techniques et indications actuelles. In: Maladiede Dupuytren, S. 101. Paris: L’Expansion Scien-tifique Francaise 1966.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • H. Brüchle

There are no affiliations available

Personalised recommendations