Advertisement

Therapeutisches Profil eines Spitzwegerichkraut-Fluidextraktes bei akuten respiratorischen Erkrankungen im Kindes- und Erwachsenenalter

  • Karin Kraft

Zusammenfassung

Das Symptom Husten ist gewöhnlich Ausdruck eines protektiven Reflexes, der durch die Reizung sensibler Nervenenden in den Atemwegen ausgelöst wird. Bei bekannter Ursache, z.B. bei akuten respiratorischen Erkrankungen viraler Genese [5], die nicht selten mit quälendem, schmerzhaftem Husten einhergehen, ist die pharmakologische Hustensuppression indiziert. Nach einem Infekt persistiert der Husten oft lange, eine weitere Möglichkeit zum Einsatz von Antitussiva. Reizhusten kann auch die klinische Manifestation einer bronchialen Hyperreakti- vität sein. Dieser liegen grundsätzlich inflammatorische endobronchiale Veränderungen zugrunde [17], die durch Infektionen, wie z.B. Atemwegsinfekte, irritative Einflüsse, Inhalationsallergene oder physikalische Reize eskalieren können. Eine zentrale Rolle spielen vermutlich virusbedingte Schädigungen des Bronchialepithels. Bei Reizhusten ist daher nicht nur die Behandlung des Symptoms, sondern auch die Bekämpfung der endobronchialen Entzündung von Bedeutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Qualitätskriterien für Anwendungsbeobachtungen. Eine Checkliste für die Beurteilung von Pharma-Studien (1995). Z. Allg. Med., 72:119–122Google Scholar
  2. 2.
    AG „Anwendungsbeobachtungen“ der Gesellschaft für Phytotherapie (1996) Empfehlungen der Gesellschaft für Phytotherapie zur Planung, Durchführung und Auswertung von Anwendungsbeobachtungen.Google Scholar
  3. 3.
    Carmen Recio, M et al (1994) Structural considerations on the iridoids as anti-inflammatory agents. Planta med., 60:232–234CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Forth, W (1984) Pflanzliche Bronchospasmolytika und Expektoranzien. TW, 34:4089–4096Google Scholar
  5. 5.
    Hahn, HL (1987) Husten. Mechanismen, Pathophysiologie und Therapie. DAZ, 127/Suppl. 5:3–19Google Scholar
  6. 6.
    Heil, BM & Kammerer, E (1993) Spitzwegerich. Schleimhautdefekte heilen ab. natura-med, 8:257–259Google Scholar
  7. 7.
    Kiep, G (1992) Die deutsche Anwendungsbeobachtung im Licht der europäischen Pharmakovigilanz.. Pharm. Ind., 54:907–911Google Scholar
  8. 8.
    Kiep, G (1995) Pharmakoepidemiologische Beobachtungsstudien. Pharm. Ind., 57:437–440Google Scholar
  9. 9.
    Linden, M (1994) Leitlinien zur Durchführung von Anwendungsbeobachtungen (AWB) in der Psycho-pharmakotherapie. Nervenarzt, 65:638–644PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Linden, M & Müller-Oerlinghausen, B (1995) Aufgaben und Zukunft von Anwendungsbeobachtungen. Dt. Ärzteblatt, 92:1450Google Scholar
  11. 11.
    Madaus, G (1938) Plantago lanceolata et Plantago major Lehrbuch der Biologischen Heilmittel. Abteilung I: Heilpflanzen, vol. Ill, pp. 2159–2166. G. ThiemeGoogle Scholar
  12. 12.
    Müller-Limmroth, W & Fröhlich, HH (1980) Wirkungsnachweis einiger phytotherapeutischer Expektoran-tien auf den mukoziliären Transport. Fortschr. Med., 98:95–101PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Murai, M, Tamayama, Y & Nishibe, S (1995) Phenylethanoids in the herb of Plantago lanceolata and inhibitory effect on arachidonic acid-induced mouse ear edema [letter]. Planta Med, 61:479–480PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Plachcinska, J et al (1984) Influence of medicinal herbs on the immune system. I. Induction of endogenous interferon. Fitoterapia, 55:346–348Google Scholar
  15. 15.
    Schilcher, H (1991) Phytopharmaka zur inneren Anwendung in der Kinderheilkunde Phytotherapie in der Kinderheilkunde, chap. 3, pp. 29–36. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar
  16. 16.
    Schmidt, M (1996) Spitzwegerich die natürliche Alternative. Apoth.-Mag., 12:308–309Google Scholar
  17. 17.
    Steppling, H & Ferlinz, R (1994) Erkrankungen der Atemwege. In: Die Innere Medizin. Gross, R.; Schöl-merich, P.; Gerok, W. (Hsg.), 8. Aufl., Schattauer, Stuttgart, 414–419Google Scholar
  18. 18.
    Wingen, F (1994) Erforschung von Nutzen und Risiken zugelassener Arzneimittel: eine ärztliche Aufgabe. Dt Ärzteblatt, 91:1114–1115Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1997

Authors and Affiliations

  • Karin Kraft
    • 1
  1. 1.Medizinische PoliklinikUniversität BonnBonnDeutschland

Personalised recommendations