Advertisement

Der Einfluß des Durchbauungsgrades

  • Helmut Kratzsch

Zusammenfassung

Die bisherigen Betrachtungen gingen von einem jungfräulichen Gebirge aus, das beim Abbau eines Plözfeldes erstmalig über eine große Fläche hinweg durchörtert wird. In den meisten Fällen hat es jedoch der Bergschadenkundler mit einem schon mehrfach durchbauten Gebirge zu tun, so zum Beispiel, wenn im gleichen Flöz bereits Abbaue umgegangen sind oder eine auf mehrere Flöze verteilte Lagerstätte sohlenweise von oben nach unten jahrzehntelang abgebaut wird. In einem solchen mehr oder weniger zerrütteten Gebirge werden sich nun die Hangendschichten sicherlich anders — intensiver — und auch schneller bewegen als über dem ersten Abbau, für den die Berechnungsverfahren entwickelt wurden (Abb. 70). Man erkannte bald, daß ein benachbarter oder höher gelegener Abbau die Form der Senkungsmulde beeinflußt und sich über den stockwerkartigen Abbauen eines Schachtsicherheitspfeilers eine unerwartet tiefe und steile Mulde bildet (Baron 1951). Der Verformungsendstand tritt mit zunehmender Durchbauung immer frühzeitiger ein

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag. Berlin/Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • Helmut Kratzsch
    • 1
  1. 1.Markscheidewesen u. BergschadenkundeTechnischen Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations