Die Lagerprüfverfahren und die Auswertung ihrer Ergebnisse für die Werkstoffwahl

  • J. Arens
  • W. Bungardt
  • H. Mann
  • E. Martin
  • W. Meboldt
  • C. M. v. Meysenbug
  • A. Thum
  • R. Weber
  • H. Wiemer
  • R. Kühnel

Zusammenfassung

Erkenntnisse für die Auswahl aus dem praktischen Betriebe werden leider wenig bekannt. Es ist hier nur selten möglich, genaue Beobach-tungen anzustellen und die Betriebsbedingungen so abzustimmen und über längere Zeit gleichmäßig zu halten, daß neben dem Einfluß von Schmierung und Gestaltung auch der des Werkstoffs noch klar erkenn-bar wird. So bleibt man auf den Prüfstand angewiesen, aber auch hier ist es keineswegs leicht, die Versuchsbedingungen stets so abzustimmen und gleichmäßig zu halten, daß eindeutige Ergebnisse gewonnen werden können. Das fängt schon beim Prüföl an, und auch beim Lager ist es keineswegs einfach, die Herstellungsbedingungen so zu halten, daß ein Lager in seinem Verhalten genau dem anderen Versuchslager gleicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kühnel, R.: Lagermetalle auf Blei- und Zinnbasis. Gießerei 1928 H. 19.Google Scholar
  2. 1.
    Vogelpohl, G.: Reibungsmessungen auf Prüfmaschinen und ihr Wert zur Ermittlung der Schmierfähigkeit. Z. Erdöl und Kohle 1949 S. 557.Google Scholar
  3. 2.
    Buske, A.: Der Einfluß der Lagergestaltung auf die Belastbarkeit und Betriebssicherheit. Stahl u. Eisen 1951 Heft 26 S. 1420.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG, Berlin / Göttingen / Heidelberg 1952

Authors and Affiliations

  • J. Arens
  • W. Bungardt
  • H. Mann
  • E. Martin
  • W. Meboldt
  • C. M. v. Meysenbug
  • A. Thum
  • R. Weber
  • H. Wiemer
  • R. Kühnel
    • 1
  1. 1.MindenDeutschland

Personalised recommendations