Advertisement

Lymphozyten-Subpopulationen im Liquor — methodische Probleme

  • H. W. Kölmel
  • B. Struthmann
  • C. Bartz
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Neurologie book series (VDGNEUROLOGIE, volume 4)

Zusammenfassung

Erhebliche Ansprüche werden an Konzentration, Fixation und Färbung von Zellen des Liquor cerebrospinalis gestellt, wenn Untergruppen der Lymphozyten bestimmt werden sollen. Allein ein Minimalprogramm, die Differenzierung von T4- und T8-Zellen, macht zusammen mit dem panoptisch gefärbten Präparat und den Kontrollen das Herstellen von 4–5 Zellpräparaten notwendig. Die Erfüllung der methodischen Ansprüche steht in vielen Details noch aus, wie die stagnierende Zahl der Arbeiten zeigt. Im folgenden werden zu den einzelnen Arbeitsschritten Optimierungsvorschläge gemacht, wie sie sich aus den Erfahrungen unseres Labors ergeben haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hohlfeld R, Schwendemann G, Schwartz A, Brüske-Hohlfeld A, Fahsbender A, Toyka KV (1986) Typisierung von Liquorzellpopulationen mit monoklonalen Antikörpern. In: Kölmel HW (Hrsg) Zytologie des Liquor cerebrospinalis. Edition Medizin, WeinheimGoogle Scholar
  2. 2.
    Kölmel HW (1986) Immunperoxidase staining of cerebrospinal fluid leucocytes with monoclonal antibodies on air-dried slides. Acta Cytol (in press)Google Scholar
  3. 3.
    Kranz BR, Thiel E, Thierfelder S (1986) ZNS-Befall bei lymphohäma-topoetischen Neoplasien: Inzidenz und immunzytologischer Nachweis. In: Kölmel HW (Hrsg) Zytologie des Liquor cerebrospinalis. Edition Medizin, WeinheimGoogle Scholar
  4. 4.
    Mazia D, Schatten G, Scale W (1975) Adhesion of cells to surfaces coated with polylysine. J Cell Biol 66:198–200PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Panitch HS, Francis GS (1982) T-lymphocyte subsets in cerebrospinal fluid in multiple sclerosis. N Engl J Med 307:560–561PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Sassen A, Vander Plaetse F (1980) Detection and spontaneous alteration of lymphocyte antigens on slide smears. Med Microbiol Immunol 168:129–137PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • H. W. Kölmel
  • B. Struthmann
  • C. Bartz

There are no affiliations available

Personalised recommendations