Advertisement

Zusammenfassung

  • Alfred E. Adams
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Psychiatrie book series (PSYCHIATRIE, volume 3)

Zusammenfassung

Die konventionellen Auffassungen über die Grundlagen des Gedächtnisses gehen davon aus, daß wahrgenommene Ereignisse, gelernte Sachverhalte oder erlebte Eindrücke spurenhaft erhalten bleiben und durch bewußten Zugriff oder erinnerndes Rückschauen wieder zur Aktualisierung gelangen. Diesen Konzepten steht vor allem entgegen, daß die hypothetischen Spuren des Gedächtnisses (Engramme) weder mit morphologischen noch mit neurophysiologischen oder biochemischen Methoden in den Nervensystemen des Menschen oder des höheren Vertebraten nachweisbar sind. Das menschliche Gedächtnis umfaßt differentielle reflexive Bewußtseinsphänomene. Automatisierte biologische Reiz-Reaktions-Systeme fallen nicht unter den üblichen Begriff des Gedächtnisses. Wie die bedingt-reflektorisch, neurophysiologisch oder kybernetisch interpretierten Bahnungs- oder Speicherungsvorgänge im Gehirn beschaffen sein könnten, ist auch noch nicht genügend klar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1971

Authors and Affiliations

  • Alfred E. Adams
    • 1
  1. 1.Neurologischen Klinik Köln-MerheimDeutschland

Personalised recommendations