Immunglobulintherapie bei Zosterinfektionen

  • J. Metz
  • M. Poppenborg
Conference paper

Zusammenfassung

Über eine günstige Beeinflussung von Zoster- oder Herpessimplex-Infektionen der Haut bei Tumorkranken durch Einsatz hoher Gaben intravenös applizierbarer Immunglobuline wurde wiederholt berichtet [1-5]. Neben einer Verkürzung des Krankheitsverlaufes wurde vor allem der günstige Effekt auf die Zosterneuralgie hervorgehoben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bonczkowitz H (1976) Einsatz von Gamma-Venin bei Zoster. Die gelben Hefte 16:89Google Scholar
  2. 2.
    Dahm A (1977) Einsatz von Immunglobulinen bei Zoster. Die gelben Hefte 17:26Google Scholar
  3. 3.
    Hiemisch J (1970) Über die Heilung eines ausgedehnten Eczema herpeticatum bei Neurodermitis generalisata mit Gamma-Venin. Hautarzt 21:516PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Meiers HG (1968) Die Gürtelrose als Komplikation. Med Welt 19:1973Google Scholar
  5. 5.
    Mondorf AW (1978) Immunglobulin zur Therapie viraler Infektionen. Biotest-Mitt 37:75Google Scholar
  6. 6.
    Mondorf AW, Simon B, Fischer M, Mitron PS, Martin H (1977) Immunglobulin-Therapie von Herpess-Erkrankungen bei zytostatisch behandelten Patienten. Biotest-Mitt [Sonderheft] 4Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • J. Metz
  • M. Poppenborg

There are no affiliations available

Personalised recommendations