Advertisement

Vergleichung der beschriebenen Standpunkte

  • A. Heyting

Zusammenfassung

Die Einigung, die im rein mathematischen Gebiet zwischen Intuitionismus und Formalismus erreicht werden konnte, ist auf dem Gebiet der Anwendungen unerreichbar. Von intuitionistischer Seite kann behauptet werden, daß alle anderen Versuche, die Anwendung der Mathematik auf die Wirklichkeit zu erklären, die intuitionistische Losung dieses Problems voraussetzen, denn sie gehen sämtlich von einer bereits in bestimmten Aussagen niedergelegten, d.h. intuitionistisch mathematisierten Wirklichkeitserkenntnis aus. Die formalistische Methode gelingt erst, nachdem die intuitionistisch-mathematischen Systeme, in die die Wirklichkeit eingefangen wird, schon ziemlich, weit entwickelt sind. Es ist für den Intuitionismus nicht einzusehen, weshalb von einem bestimmten Punkt an der natürliche Weg, auf welchem diese Systeme zu einem einzigen zusammenzuflie Ben suchen, verlassen wird, um sie auf ein mit größter Mühe künstlich erbautes formales System abzubilden. Hierdurch entsteht die Gefahr, daß durch unbegründete Interpretation des an sich bedeutungslosen Kalkuls die wirkliche Erkenntnis beeinträchtigt wird; jedenfalls erschwert das Vorschieben des Formalen die Untersuchung.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1934

Authors and Affiliations

  • A. Heyting

There are no affiliations available

Personalised recommendations