Advertisement

Einsatz moderner Medien in Prävention und Behandlung

  • Stephanie Bauer
Chapter

Zusammenfassung

In Ergänzung zu konventionellen therapeutischen Verfahren wird zunehmend die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien („E-Mental Health“) in der Prävention und Behandlung von Essstörungen vorgeschlagen. Technikgestützte Interventionen versprechen die Reichweite, Erreichbarkeit und Verfügbarkeit von Hilfsangeboten zu verbessern. Für eine Reihe von Interventionen wurden vielversprechende erste Evaluationsergebnisse bezüglich ihrer Praktikabilität, Akzeptanz und Wirksamkeit berichtet. Es sind jedoch weitere Studien notwendig, um die Evidenzbasis zu stärken und die Frage zu klären, wie sich technikgestützte Angebote und konventionelle Versorgungsangebote praktikabel, wirksam und effizient verbinden lassen.

Literatur

  1. Aardoom J, Dingemans A, Spinhoven P, van Furth E (2013) Treating Eating Disorders over the Internet: A systematic review and future directions. Int J Eat Disord 46:539–552CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. Bauer S, Moessner M (2013) Harnessing the power of technology for the treatment and prevention of eating disorders. Int J Eat Disord 46:508–515CrossRefPubMedGoogle Scholar
  3. Bauer S, Papezova H, Chereches R et al (2013) Advances in the prevention and early intervention of eating disorders: The potential of Internet-delivered approaches. Mental Health & Prevention 1:26–32CrossRefGoogle Scholar
  4. Beintner I, Jacobi C, Taylor CB (2012) Effects of an Internet-based prevention programme for eating disorders in the USA and Germany: a meta-analytic review. Eur Eat Disord Rev 20:1–8CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. Dölemeyer R, Tietjen A, Kersting A, Wagner B (2013) Internet-based interventions for eating disorders in adults: a systematic review. BMC Psychiatry 13:207PubMedCentralCrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Psychologie, Fachgebiet Klinische Psychologie und PsychotherapieUniversität OsnabrückOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations