Advertisement

Zusammenfassung

Wie die alte Provinzialeintheilung Frankreichs das Land in ebenso viele besondere und verschiedene Theile theilte, die mit einander nichts gemein hatten, so war durch dieselben territorialen Grenzen auch das Volk getrennt und geschieden. Oft nur ein kleiner Bach, eine schmale Strasse schied die einzelnen Provinzen von einander und dennoch war die Bevölkerung der einen Provinz so verschieden von der andern, dass man mitten unter einem anderen Volke zu leben meinte, wenn man jene oft nur schwer erkennbare Grenze überschritt. Eine Sprache ward hier gesprochen, die von jener des benachbarten Gebietes ganz verschieden war. Sitten und Gewohnheiten herrschten hier, welche gerade entgegengesetzt waren jenen, die das Leben der nächstliegenden Provinz ausfüllten. In der engen Abgeschlossenheit der einzelnen Provinzen entwickelte sich ein Provinzialgeist, der unversöhnlich mit dem anderen schien, und die Rechtsinstitutionen, die verschiedenen Handels- und Erwerbszweige, die gleichfalls die Gesammtheit trennte, erhielten durch die längste Zeit diese Erscheinung in kräftigem Leben. Der Absolutismus war ohnmächtig gegen diese Beschaffenheit des Volkes, und wenn er in der Person des Königs eine Vereinigung der so verschiedenen Elemente schuf, eine Versöhnung und Verschmelzung konnte er nicht erzeugen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Feuillet: Correspondance de Maria Antoinette. Paris 1864: An ihren Bruder Leopold, 27. December 1790.Google Scholar
  2. 3).
    Kais. Patent vom 31. December 1851, wodurch das Patent vom 4. März 1849, Reichsgesetzblatt 1849. S. 162. § 103, ausser Kraft gesetzt wurde.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1865

Authors and Affiliations

  • Carl Richter
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations