Advertisement

Sekretionsmechanismus kardialer Hormone bei der Ratte

  • G. Rippegather
  • P. Schulz-Knappe
  • C. Madonado
  • W. G. Forssmann
Conference paper

Zusammenfassung

Im rechten und linken Vorhof des Herzens liegt in Form der myoendokrinen Zellen ein endokrines Organ vor (1, 2, 5, 10). Über die Funktion dieser endokrinsekretorischen Zellen wird in mehreren neuen Arbeiten diskutiert, die Frage nach dem adäquaten Stimulus für die Freisetzung kardialer Hormone ist jedoch nicht endgültig geklärt. Nach Untersuchungen verschiedener Arbeitsgruppen spielen hierbei die Überdehnung der Herzvorhöfe durch Volumenbelastung (8) sowie der Elektrolytwasserhaushalt (9) eine wesentliche Rolle, aber auch an einen neurogenen Sekretionsmechanismus über sympathische oder vagale Fasern muß gedacht werden (7). Morphologische Untersuchungen über die Auswirkungen einer akuten Volumenbelastung auf die myoendokrinen Zellen und damit ihr Zustand unter atrialer Dilatation liegen bisher nur aus vorläufigen Arbeiten unserer Arbeitsgruppe vor (6, 11). Wir führten deshalb weitere Untersuchungen an Wistar-Ratten durch, bei denen durch Volumenbelastung und Volumenentlastung eine Stimulation bzw. eine Inhibition der myoendokrinen Zellen der Herzvorhöfe hervorgerufen wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Cantin M, Genest J (1985) The heart and the atrial natriuretic factor. Endocr Rev 6:107–127.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    DeBold AJ (1985) Atrial natriuretic factor: a hormone produced by the heart. Science 230: 767–770.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Forssmann K, Hock D, Herbst F, Schulz-Knappe P, Talartschik J, Scheler F, Forssmann WG (1986) Isolation and structural analysis of the circulating human cardiodilatin. Klin Wochenschr 64: 1276–1280.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Forssmann WG (1981) General methods in transmission electron microscopy of the nervous system. In: Techniques in Neuroanatomical research, Heym Ch, Forssmann WG (eds), pp. 21–40 Springer-Verlag: Heidelberg-Berlin-New York.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Forssmann WG (1986) Cardiac hormones: I. Review on the morphology, biochemistry, and molecular biology of the endocrine heart. Eur J Clin Invest 16: 439–451.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Forssmann WG, Greenberg J, Schulz-Knappe P, Rippegather G (1987) Morphological changes induced by stimulation and inhibition of atrial myoendocrine cells. Eur J Clin Invest (in press).Google Scholar
  7. 7.
    Kaczmarczyk G, Forssmann WG, Noble MIM, Gaul E, Schnoy N (1987) Presence of atrial granules in the dog heart after cardiac denervation. Cell Tissue Res (in press).Google Scholar
  8. 8.
    Lang RE, Thoelken H, Ganten D, Luft FC, Ruskoaho H, Unger Th (1985) Atrial natriuretic factor — a circulating hormone stimulated by volume loading. Nature 314: 264–266.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Marie JP, Guillemot H, Hatt PY (1976) Le degré de granulation des cardiocytes auriculaires. Étude planimétrique au cours de différentes apports d’eau et de sodium chez le rat. Path Biol 24: 549–554.Google Scholar
  10. 10.
    Needleman P (1986) Atriopeptin biochemical pharmacology. Fed Proc 45: 46–67.Google Scholar
  11. 11.
    Rippegather G, Maldonado CA, Schulz-Knappe P, Hock D, Lang RE, Forssmann WG (1986) Morphologie der myoendokrinen Zellen des Rattenherzens bei akuten Veränderungen des Blutvolumens. Verh Anat Ges 81: (im Druck).Google Scholar
  12. 12.
    Schwartz D, Geller DM, Manning PT, Siegel NR, Fok KF, Smith CE, Needleman P (1985) Ser-Leu-Arg-Arg-Atriopeptin III: The major circulating form of the rat atrial natriuretic factor. Science 229: 397–400.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1988

Authors and Affiliations

  • G. Rippegather
    • 1
    • 2
  • P. Schulz-Knappe
    • 1
  • C. Madonado
    • 1
  • W. G. Forssmann
    • 1
  1. 1.Anatomisches InstitutUniversität HeidelbergDeutschland
  2. 2.Anatomisches InstitutUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations