Psychodrama in Personal-, Team- und Organisationsentwicklung

  • F. von Ameln
  • J. Kramer
Chapter

Zusammenfassung

Nach einem Überblick über das Format Organisationsberatung werden Grundprinzipien der Organisationsentwicklung (wie Orientierung am Prozessberatungs- und Aktionsforschungsmodell, systemisches Denken oder humanistisches Menschenbild) umrissen, Parallelen zu den Grundprinzipien des Psychodramas herausgearbeitet und allgemeine Hinweise zum Einsatz des Psychodramas im Format Organisationsberatung gegeben. In den folgenden Abschnitten wird gezeigt, wie sich das Psychodrama im Kontext von Seminaren zur Personalentwicklung sowie in Teamentwicklungsworkshops nutzen lässt. Dabei dienen Fallbeispiele nicht nur zur Illustration, sondern auch als Inspiration für die Entwicklung eigener psychodramatischer Konzepte. Abschließend werden Möglichkeiten der psychodramatischen Gestaltung von Organisationsveränderungen anhand von drei Beispielen geschildert: der soziodramatischen Simulation von Veränderungsprozessen, der Bearbeitung von Intergruppenkonflikten und der psychodramatischen Begleitung von Restrukturierungsmaßnahmen.

Literatur

  1. Ameln, F. v. (2005). Teamentwicklung und Psychodrama – Theoretische und methodische Grundlagen. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 5 (1), 29–39.CrossRefGoogle Scholar
  2. Ameln, F. v. (2006). Organisationen in Bewegung bringen. Psychodrama und Soziodrama als systemische Verfahren der Personal-, Team- und Organisationsentwicklung. Organisationsentwicklung, 25 (2), 32–39.Google Scholar
  3. Ameln, F. v. (2007). Psychodrama in Personalentwicklung und Coaching – Lern- und Veränderungsprozesse mit „Kopf, Herz und Hand“ gestalten. In M. Schmid, S. Laske u. A. Orthey (Hrsg.), Personal-Entwickeln. Das aktuelle Nachschlagewerk für Praktiker (Kapitel 8. 33, 116. Ergänzungslieferung Oktober 2007). Köln: Wolters Kluwer.Google Scholar
  4. Ameln, F. v. (2010). Begegnung und Tele in organisationalen Lernprozessen. Chancen und Begrenzungen des psychodramatischen Organisationsverständnisses und die Folgen für die Organisationsberatung. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 4 (2), 285–310.Google Scholar
  5. Ameln, F. v. (2013). Mikropolitik – Machtspiele in Organisationen. In R. Zech (Hrsg.), Organisation, Individuum, Beratung. Systemtheoretische Reflexionen (S. 250-269). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  6. Ameln, F. v. u. Kramer, J. (2007). Wirkprinzipien handlungsorientierter Beratungs- und Trainingsmethoden. Gruppendynamik und Organisationsberatung, 38(4), 389–406.CrossRefGoogle Scholar
  7. Ameln, F. v. (in Druck). Mensch und Organisation. Morenos Werk aus der Sicht der Organisations- und Führungsforschung. In F. v. Ameln & M. Wieser (Hrsg.). Jacob Levy Moreno revisited – ein schöpferisches Leben. Zum 125. Geburtstag. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Ameln, F. v. u. Kramer, J. (2011). Spiele mit dem Berater – Consulting und Mikropolitik. managerSeminare, 22(3), 22–28.Google Scholar
  9. Ameln, F. v. u. Kramer, J. (2013). Der Einsatz der psychodramatischen Doppeltechnik in Coaching, Konflikt- und Organisationsberatung. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 12(2), 283–296.CrossRefGoogle Scholar
  10. Ameln, F. v. u. Zech, R. (2011). Die Zukunft liegt im Verborgenen. Über latente Organisationsregeln als Schlüsselfaktor gelingenden Change Managements. Organisationsentwicklung, 30(4), 49–55.Google Scholar
  11. Ameln, F. v., Gebhardt, R. u. Schad, N. (2011). Nachhaltige Personalentwicklung mit handlungsorientierten Methoden. In M. Schmid, S. Laske u. A. Orthey (Hrsg.), PersonalEntwickeln. Das aktuelle Nachschlagewerk für Praktiker (Kapitel 6. 96, 149. Ergänzungslieferung Mai 2011). Köln: Wolters Kluwer.Google Scholar
  12. Ameln, F. v., Gerstmann, R. u. Kramer, J. (2009a). Psychodrama (2. Aufl.). Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  13. Ameln, F. v., Kramer, J. u. Stark, H. (2009b). Organisationsberatung beobachtet. Hidden Agendas und blinde Flecke. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  14. Barry, D. (1994). Making the invisible visible: Using analogically-based methods to surface unconscious organizational processes. Organization Development Journal, 12 (4), 37–48.Google Scholar
  15. Becker, H. u. Langosch, I. (1990). Produktivität und Menschlichkeit: Organisationsentwicklung und ihre Anwendung in der Praxis (3. Aufl.). Stuttgart: Enke.Google Scholar
  16. Blumberg, H. H. u. Hare, A. P. (1999). Sociometry applied to organizational analysis: A review. International Journal of Action Methods: Psychodrama, Skill Training and Role Playing, 52 (1), 15–37.Google Scholar
  17. Buer, F. (1992). Über die Wahrheit der psychodramatischen Erkenntnis. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik, 28, 181–203.Google Scholar
  18. Buer, F. (1997). Zur Dialektik von Format und Verfahren. Oder: Warum eine Theorie der Supervision nur pluralistisch sein kann. OSC Organisationsberatung – Supervision – Clinical Management, 4, 381–394.Google Scholar
  19. Buer, F. (2004). Morenos therapeutische Philosophie und die psychodramatische Ethik. In J. Fürst, K. Ottomeyer u. H. Pruckner (Hrsg.), Psychodrama-Therapie. Ein Handbuch (S. 30-58). Wien: Facultas.Google Scholar
  20. Buer, F. (2005). Aufstellungsarbeit nach Moreno in Formaten der Personalarbeit in Organisationen. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 9 (2), 255–268.Google Scholar
  21. Buer, F. (in Vorbereitung). Morenos Beitrag zu Organisationsberatung, Supervision und Coaching. In F. v. Ameln u. M. Wieser (Hrsg.), Moreno revisited. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  22. Comelli, G. (1995). Teamentwicklungstraining. In L. von Rosenstiel, E. Regnet u. M. Domsch (Hrsg.), Führung von Mitarbeitern – Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement (3. Aufl.; 387–409). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  23. Compernolle, T. (1981). J. L. Moreno: Ein unbekannter Wegbereiter der Familientherapie. Integrative Therapie, 8(2), 166–172.Google Scholar
  24. Dörner, D. (1989). Die Logik des Misslingens. Strategisches Denken in komplexen Situationen. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  25. Doppler, K. u. Lauterburg, C. (2008). Change Management: Den Unternehmenswandel gestalten (12. Aufl.). Frankfurt/M.: Campus.Google Scholar
  26. Fredrich, A. (1994). Haben Sie ein Problem zu lösen oder sind Sie Teil desselben? Teamentwicklung im betrieblichen Bereich: Die Rolle des Beraters als Klärungs- und Prozesshelfer. Organisationsentwicklung, 13 (4), 54–62.Google Scholar
  27. French, W. L. u. Bell, C. H. jr. (1994). Organisationsentwicklung: Sozialwissenschaftliche Strategien zur Organisationsveränderung (4. Aufl.). Bern: Haupt.Google Scholar
  28. Gairing, F. (1996). Organisationsentwicklung als Lernprozess von Menschen und Systemen. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  29. Gruppendynamik und Organisationsberatung (2012). Themenheft Macht in Organisationen, 43(2).Google Scholar
  30. Hagedorn, K. u. Ameln, F. v. (2010). Changemanagement. In R. Zech (Hrsg.), Handbuch Management in der Weiterbildung (S. 336–367). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  31. Heintel, P., Krainer, L. u. Ukowitz, M. (Hrsg.) (2006). Beratung und Ethik. Praxis, Modelle, Dimensionen. Berlin: Leutner.Google Scholar
  32. Hutter, C. u. Schwehm, H. (2012). J. L. Morenos Werk in Schlüsselbegriffen (2. Aufl.). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  33. Iding, H. (2000). Hinter den Kulissen der Organisationsberatung. Qualitative Fallstudien von Beratungsprozessen im Krankenhaus. Opladen: Leske & Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  34. Jones, D. (2001). Sociometry in team and organizational development. British Journal of Psychodrama and Sociodrama, 16, 69–78.Google Scholar
  35. Kauffeld, S. (2010). Nachhaltige Weiterbildung. Betriebliche Seminare und Trainings entwickeln, Erfolge messen, Transfer sichern. Berlin: Springer.Google Scholar
  36. Kieser, A. (2006). Human-Relations-Bewegung und Organisationspsychologie. In A. Kieser u. M. Ebers (Hrsg.), Organisationstheorien (6. Aufl., S. 133–167). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  37. Kieser, A. u. Ebers, M. (2006). Organisationstheorien (6. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  38. Klein, U., Frohn, E. u. Utrecht, K. (2007). Psychodramatische Ansätze in Coaching und Organisationsentwicklung. Psychotherapie im Dialog, 8(3), 223–228.CrossRefGoogle Scholar
  39. Königswieser, R., Sonuc, E., Gebhardt, J. u. Hillebrand, M. (2008). Komplementärberatung: Das Zusammenspiel von Fach- und Prozeß-Know-how. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  40. Kramer, J. u. Bielefeld, B. (1997). Teamentwicklung mit Psychodrama. In C. Obermann u. F. Schiel (Hrsg.), Trainingspraxis – 22 erfolgreiche Seminare zu Vertriebstraining, Führung, Teambuilding und Unternehmensentwicklung (273–285). Köln: Bachem.Google Scholar
  41. Lewin, K. (1951). Field Theory in the Social Sciences. New York: Harper & Row.Google Scholar
  42. Löhr, J. (2008). Kommen Sie mir bitte nicht mit Rollenspiel! Oder: Was hat das Psychodrama in der betrieblichen Weiterbildung verloren? Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 7 (2), 270–280.CrossRefGoogle Scholar
  43. Luhmann, N. (2000). Organisation und Entscheidung. Opladen: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  44. Luhmann, N. (1984). Soziale Systeme: Grundriß einer allgemeinen Theorie. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  45. Lüffe-Leonhardt, E. u. Birth, G. (1993). Leitbilder weiblicher Führung. Der Einsatz des Psychodramas in der Fortbildung von Frauen in Führungspositionen. In R. Bosselmann, E. Lüffe-Leonhardt u. M. Gellert (Hrsg.), Variationen des Psychodramas. Ein Praxis-Handbuch (338–346). Meezen: Limmer.Google Scholar
  46. Moreno, J. L. (1934, 1953). Who Shall Survive? Foundations of Sociometry, Group Psychotherapy and Psychodrama. Beacon: Beacon House.Google Scholar
  47. Moreno, J. L. (1956). Sociometry and the Science of Man. Beacon: Beacon House.Google Scholar
  48. Moreno, J. L. (1989). Der Mann im grünen Mantel. In J. Fox (Hrsg.), Psychodrama und Soziometrie. Essentielle Schriften (S. 289-304). Köln: Edition Humanistische Psychologie.Google Scholar
  49. Moreno, J. L. (1995). Auszüge aus der Autobiographie. Köln: inScenario.Google Scholar
  50. Moreno, J. L. u. Borgatta, E. F. (1951, 1989). Ein Experiment mit Soziodrama und Soziometrie in der Industrie. In J. Fox (Hrsg.). Psychodrama und Soziometrie. Essentielle Schriften (S. 223–263). Köln: Edition Humanistische Psychologie.Google Scholar
  51. Petzold, H. (1980a). Moreno – nicht Lewin – der Begründer der Aktionsforschung. Gruppendynamik, 2, 142–160.Google Scholar
  52. Petzold, H. (1980b). Moreno und Lewin und die Anfänge psychologischer Gruppenarbeit. Zeitschrift für Gruppenpädagogik, 6 (1), 1–18.Google Scholar
  53. Richter, M. (1994). Organisationsentwicklung. Entwicklungsgeschichtliche Rekonstruktion und Zukunftsperspektiven eines normativen Ansatzes. Bern: HauptGoogle Scholar
  54. Riepl, R. (2009). Politische Konfliktberatung mit soziodramatischer Aufstellungsarbeit. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 8 (2), 247–262.CrossRefGoogle Scholar
  55. Schlippe, A. v. u. Schweitzer, J. (2002). Lehrbuch der systemischen Therapie und Beratung (8. Aufl.). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  56. Schulz von Thun, F. (1981). Miteinander Reden 1. Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  57. Schulz von Thun, F. (2003). Miteinander Reden. Kommunikationspsychologie für Führungskräfte. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  58. Simon, F. B. (2004). Gemeinsam sind wir blöd!? Die Intelligenz von Unternehmen, Managern und Märkten. Heidelberg: Auer.Google Scholar
  59. Simon, F. B. (2013). Einführung in die systemische Organisationstheorie. Heidelberg: Auer.Google Scholar
  60. Storch, M. u. Rösner, D. (1995). Soziodrama und Moderation als Methoden der Organisationsentwicklung. Psychodrama, 8 (1), 77–94.Google Scholar
  61. Wangen, K. (2003). Den Wandel erleben. Change Management, psychodramatisch. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 3 (2), 269–292.CrossRefGoogle Scholar
  62. Wiener, R. (2001). Soziodrama praktisch. Soziale Kompetenz szenisch vermitteln. München: inScenario. (75 Seiten).Google Scholar
  63. Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie (2009). Themenheft „Arbeit mit großen Gruppen“ 9 (2).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  • F. von Ameln
    • 1
  • J. Kramer
    • 2
  1. 1.NordenDeutschland
  2. 2.Kompass Management InstitutKölnDeutschland

Personalised recommendations