Advertisement

Praxisorientierte Entwicklung einer Ökobilanzierungssoftware für KMU

  • Henning GöslingEmail author
  • Matthias Hausmann
  • Fabian Renatus
  • Karsten Uphoff
  • Jutta Geldermann
Conference paper

Zusammenfassung

Mehrere etablierte, umfangreiche Software-Anwendungen, mit deren Hilfe Ökobilanzen erstellt werden können, sind derzeit verfügbar. Diese Anwendungen weisen jedoch einige Nutzungsbarrieren für deutschsprachige Einsteiger in deutschsprachigen kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) auf. Unter anderem verhindern Anschaffungskosten, vielfältige und komplexe Funktionalitäten oder fehlende integrierte Hilfetexte einen erfolgreichen Einsatz. Zudem fehlen integrierte Entscheidungshilfen – auch in den etablierten Anwendungen. Die im Rahmen des IT-for-Green-Projekts zu entwickelnde Ökobilanzierungssoftware soll diese Barrieren überwinden und dadurch die Verbreitung der Ökobilanz-Methode in KMU fördern. Zur Entwicklung einer solchen Software wird zunächst eine Ökobilanz für ein Produktsystem in Kooperation mit einem mittelständischen Unternehmen erstellt. Es zeigt sich, dass KMU aufgrund beschränkter personeller Kapazitäten Schwierigkeiten haben können, die In- und Outputs ihrer Prozesse zu spezifizieren. Hinzu kommt, dass die Daten für die In- und Outputs der unternehmensexternen Prozesse in der Regel nicht ohne weiteres erhoben werden können. Das Ergebnis ist eine Sachbilanz, die unvollständige und ungenaue Angaben enthält und die damit nur eine unzureichende Basis für eine Wirkungsabschätzung darstellt. Aber auch der Weg zur unvollständigen und ungenauen Ökobilanz kann Unternehmen zu einigen wichtigen Erkenntnissen und Informationen führen (z. B. zur Aufdeckung verborgener Potenziale im Umweltschutz). Letztlich gilt jedoch: Je detaillierter und umfangreicher eine Ökobilanzierung durchgeführt wird, desto detaillierter und umfangreicher sind auch die Erkenntnisse und Informationen, die daraus gewonnen werden können. Die Software soll daher den Anwender zu möglichst vollständigen und genauen Umweltinformationen über Produkte und Prozesse verhelfen, auf deren Basis dann diese verglichen und besonders umweltfreundliche Optionen identifiziert werden können.

Schlüsselwörter

Umweltmanagement Ökobilanzierungssoftware KMU 

Notes

Danksagung

Dieser Artikel entstand im Rahmen des Projekts IT-for-Green: Betriebliche Umweltinformationssysteme der nächsten Generation. Das Projekt wird durch den Europäischen Fond für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert (Fördernummer: W/A III 80119242).

Literatur

  1. Goedkoop M, Spriensma R (2001) The Eco-inidicator 99: A damaged oriented method for Life Cycle Impact Assessment. http://www.pre-sustainability.com/download/misc/EI99_methodology_updatedpages.pdf. Zugegriffen: 8. Nov 2012
  2. Gräuler M, Teuteberg F, Mahmoud T, Marx Gomez J (2013) Requirements Priorization and Design Considerations for the Next Generation of Corporate Environmental Management Information Systems – A Foundation for Innovation, Int. J. of Inf. Technol. and the Syst. Approach 6Google Scholar
  3. Guinée JB, Gorrée M, Heijungs R, Huppes G, Kleijn R, Koning A de, Oers L van, Wegener Sleeswijk A, Suh S, Udo de Haes HA, Bruijn H de, Duin R van, Huijbregts MAJ (2002) Handbook on life cycle assessment: Operational guide to the ISO standards. Kluwer Academic Publishers, DordrechtGoogle Scholar
  4. Hausmann M (2011) Sustainability of the CEWE PHOTOBOOK. In: Proceedings of the International Conference on Digital Printing Technologies and Digital Fabrication, Minneapolis, 2–6. Oktober 2011Google Scholar
  5. Hesse M, Schmehl M, Geldermann J (2012) Ökobilanz belegt Umweltwirkungen. Land und Forst 19:54–56Google Scholar
  6. Hischier R, Baudin I (2010) LCA Study of a plasma television device. International Journal of Life Cycle Assessment 15:428–438Google Scholar
  7. IHCP (2012) Datenbank des Institute for Health and Consumer Protection (IHCP) der Europäischen Kommission. http://ihcp.jrc.ec.europa.eu/our_databases/esis. Zugegriffen: 1. Nov 2012
  8. Klöpffer W, Grahl B (2009) Ökobilanz (LCA): Ein Leitfaden für Ausbildung und Beruf. Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  9. Lang-Koetz C, Heubach D (2004) Integration von Umweltinformationen in betriebliche Informationssysteme, Stand des Umweltcontrolling und dessen Softwareunterstützung in der Industrie: Ergebnisse einer Umfrage unter produzierenden Unternehmen in Baden-Württemberg. Fraunhofer IAO. http://publica.fraunhofer.de/starweb/servlet.starweb?path=pub0.web&search=N-26402&format=to. Zugegriffen: 8. Okt 2012
  10. Norm DIN EN 14014:2006 Umweltmanagement – Ökobilanz – Grundsätze und RahmenbedingungenGoogle Scholar
  11. Siegenthaler C, Braunschweig A, Oetterli G, Furter S (2005) LCA Software Guide 2005, Market Overview – Software Portraits. ÖBU. http://www.oebu.ch/de/publikationen/lca-software-guide-sr252005. Zugegriffen: 17. Okt 2012
  12. Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des europäischen Parlaments und des Rates vom 25. November 2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und UmweltbetriebsprüfungGoogle Scholar
  13. Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH)Google Scholar
  14. VDA (2007) VDA Datenerhebungsblatt für Ökobilanzen. Verband der Automobilindustrie (VDA). http://www.vda.de/de/publikationen/publikationen_downloads/detail.php?id=433. Zugegriffen: 8. Okt 2012

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2013

Authors and Affiliations

  • Henning Gösling
    • 1
    Email author
  • Matthias Hausmann
    • 2
  • Fabian Renatus
    • 1
  • Karsten Uphoff
    • 3
  • Jutta Geldermann
    • 1
  1. 1.Georg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland
  2. 2.CEWE COLOR AGOldenburgDeutschland
  3. 3.ecco Unternehmensberatung GmbHOldenburgDeutschland

Personalised recommendations